Page 14

Hardthöhenkurier 1/2018 Leseprobe

Bundeswehr Neue Abteilung CIT im BMVg Cyber-/IT-Governance und IT-Services/ Informationssicherheit als Unterab- teilungen sowie die unternehmerische Steuerung der Bundeswehr Informa- tionstechnik GmbH (BWI). Diese neue Abteilung CIT folgt dem Prozessgedanken 14 „Plan, Build and Run“. Durch die Bündelung der Kompetenzen für IT auf der Abteilungsleiterebene im BMVg wird der steigenden Relevanz von IT und Digitalisierung nunmehr Rechnung getragen und zusätzlich die Moder- nisierung der Bundeswehr in der Informationstechnologie vorantreiben. Die Abteilung CIT gliedert sich in die zwei Unterabteilungen Cyber-/IT-Governance mit Dienstsitz in Berlin und IT-Services mit Sitz in Bonn. Zum ersten Abteilungsleiter/Ressort-CIO wurde mit Klaus-Hardy Mühleck, zuvor ein Spitzenmanager von Thyssen-Krupp ernannt. Er führt insgesamt 130 Dienstposten in Berlin und Bonn. Die Unterabteilung Cyber-/IT-Governance ist für die Planung zuständig und mit Aufgaben wie Cyber- und Digitalpolitik oder IT-Innovationsmanagement betraut. Die Umsetzung dieser Planungen obliegt in der Folge dann der Unterabteilung IT-Services/Informations- sicherheit. Auch die Aufgaben Operativer Schutz der IT-Systeme, Cyber-Abwehr und Krypto-Sicherheit gehören zu den künftigen Herausforderungen der Bundeswehr und sind in der Abteilung CIT angesiedelt. Mit der Erstellung der „Strategischen Leitlinie Cyber-Verteidigung“ hat das BMVg hat das Ministerium die Grund- lagen festgelegt, um die Bundeswehr im Cyber-Raum zukunftsfähig zu machen und auch zur erfolgreichen Operationsführung im gesamten Informationsraum zu befähigen. Der neue militärische Organisationsbereich „Cyber- und Informationsraum“ (CIR) ist eine neue Teilstreitkraft mit einem Inspekteur an der Spitze. Mit dem Aufbau des OrgBereichs soll der Cyber- und Informationsraum als Operationsraum bzw. militärische Dimension angemessen abgebildet werden. Zugleich wird damit der besonderen Schwerpunktsetzung innerhalb der NATO und der EU zu diesem Aufgabenbe- reich Rechnung getragen. Im neuen Kommando (Kdo) CIR in Bonn werden unter Führung des Inspekteurs die Aufgaben Cyber, IT, Militärisches Nachrichtenwesen, Geoinformationswesen und Operative Kommunikation gebündelt und aus einer Hand truppendienstlich und fachlich geführt. Dazu werden in einem ersten Schritt ca. 13.700 Dienstposten mit ihren Aufgaben zum Organisationsbereich CIR verlegt. Darüber hinaus werden ca. 300 Dienstposten für die Führungsfähigkeit des KdoCIR, die Aufstellung eines Zentrums Cyber- Sicherheit der Bundeswehr und die Stärkung der Aufgabe Computer Netzwerk Operationen herangezogen. Für das Kommando des Organisationsbereichs wurde eine relativ schlanke Start- aufstellung umgesetzt, dabei bleiben die bisherigen Standorte erhalten. Der Aufbau weiterer Fähigkeiten für das KdoCIR ist geplant. Mit der geplanten organisatorischen Weiterentwicklung auf der Ebene BMVg und dem Organisationsbereich CIR ist beabsichtigt, für die Bundeswehr die entscheidenden Weichen für eine stärker IT-getriebene Modernisierung zu stellen und die Aufwertung des Cyber- und Informationsraums als militärische Dimension voranzutreiben. Wesentliche und notwendige Voraussetzung sind effizientere und schlankere Strukturen sowie konkrete Verbesserungen für schnellere Beschaffungsprozesse und einheitliche Strategien. Organisationsstruktur der Abteilung CIT im BMVg. © BMVg HHK 1/2018 Klaus-Hardy Mühleck ist Abteilungsleiter CIT im BMVg. GenLt Ludwig Leinhos ist Inspekteur CIR.


Hardthöhenkurier 1/2018 Leseprobe
To see the actual publication please follow the link above