Page 18

Hardthöhenkurier 1/2018 Leseprobe

Bundeswehr Anerkennung militärischer Luftfahrtbehörden Aufgaben delegiert. Die Aufsichtsfunktion Zeichnungszeremonie Anerkennung mit Frankreich. © LufABw / Maik Bugenhagen 18 der Luftfahrtbehörde bleibt da- von unberührt. Die gegenseitige Anerkennung trägt in diesem Fall zu einem effizienteren Zulassungswesen im EUROFIGHTER-Programm bei, indem auf eine erneute vollumfängliche Prüfung durch die nationale Luftfahrtbehörde verzichtet werden kann. Das schont eigene Ressourcen. Resümee Das Instrument der Anerkennung mili- tärischer Luftfahrtbehörden ist noch jung. Gleichwohl nimmt die Bedeutung der Anerkennung im Lichte des europä- ischen Willens zu verstärkter Koopera- tion und besserer Nutzung knapper Ressourcen zu. Es ist ein Schlüsselelement in der internationalen Zusammenarbeit der Luftfahrtbehörden. In Deutschland nimmt das LufABw die Aufgaben der Anerkennung wahr. Getreu der Maxime „Zusammenarbeit stärken – Synergien erschließen – Ressour- cen einsparen“ ermöglicht das Instrument der Anerkennung in der militärischen Luftfahrt und insbesondere bei multinationalen Rüstungsprogrammen durch Rückgriff auf Leistungen und Produkte der Partnernationen eigene Ressourcen zu schonen. Über die Nutzung der Anerkennungsergebnisse hinaus hat sich unter den mili- tärischen Luftfahrtbehörden ein vertrauensvolles Netzwerk etabliert. Die Auditteams erhalten im Zuge der Anerkennungsverfahren Einblicke in „Best Practices“ der militärischen Luftfahrt in Europa und darüber hinaus. Diese Erkenntnisse kommen auch der Weiterentwicklung der Bundeswehr zu Gute. Ausblick Die Zunahme an Anerkennungsaktivitä- ten war Impuls für den Amtschef LufABw, um Anerkennung als zentrales Thema für den derzeitigen Vorsitz der Konferenz der Direktoren der europäischen militärischen Luftfahrtbehörden (European Military Airworthiness Authority Conference - EUMAC) zu setzen. Die Themensetzung fiel dabei auf überaus fruchtbaren Boden – haben doch alle Nationen Interesse an einer engen und ressourcenschonenden Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Lufttüchtigkeit. In einem Recognition Workshop – unter fachlicher Leitung LufABw – erarbeiteten im November 2017 Vertreter der EUMAC-Mitgliedstaaten Vorschläge für die Weiterentwicklung des Instruments der Anerkennung. Im Workshop ging es um die Stärkung der Absicht, die Vorteile der Anerkennung noch konsequenter auszuschöpfen; ferner durch verstärkte Standardisierung Anerkennungsverfahren qualitätsgesichert und effizienter zu machen. Schließlich gilt es, der Zunahme an Anerkennungsaktivitäten durch Synchronisierung zwischen den Nationen zu begegnen. Die Einladung des Amtschefs, Generalmajor Christian Badia, an seine Amts- kollegen der EUMAC-Mitgliedstaaten zu einem Anerkennungsaudit des LufABw vom 20. bis 23. März 2018 bietet Gelegenheit zur praktischen Anwendung der neuen Standards und somit zur Bekräftigung der Zusammenarbeit der militärischen Luftfahrtbehörden in Europa. © LufABw EUMAAC Recognition Workshop. © LufABw / Maik Bugenhagen HHK 1/2018 Zeichnungszeremonie Anerkennung EUROFIGHTER. © LufABw / Maik Bugenhagen


Hardthöhenkurier 1/2018 Leseprobe
To see the actual publication please follow the link above