Page 69

Hardthöhenkurier 1/2018 Leseprobe

Erstflug des zweiten Prototyp SEA LION Schwerpunkt Erstflug des zweiten Prototyps des Marinehubschraubers SEA LION Airbus Helicopters startet mit dem SEA LION in 2018 eine Ent- wicklungstestphase zur Qualifikation der Auslieferkonfiguration Jürgen K.G. Rosenthal Am 24. November 2017 hat der zweite Prototyp des Marinehubschraubers NH90 NFH SEA LION in Donauwörth seinen Erstflug absolviert. Der erste Prototyp war am 8. Dezember 2016 zu seinem Jungfernflug gestartet. Airbus Helicopters startet mit dem SEA LION jetzt eine mehrmonatige Entwicklungstestphase mit Schwerpunkt Avionik und Software. Nach zusätzlichen Modifikationen des Prototyps werden nunmehr im Laufe dieses Jahres die Maßnahmen zur Qualifikation der Auslieferkonfiguration beginnen. Der NH90 wurde unter Leitung des Industriekonsortiums NHIndustries (NHI), ein Joint Venture von Airbus Helicopters (62,5%), AgustaWestland (32%) und Fokker (5,5%), entwickelt und produziert. Das Konsortium hat seinen Sitz im südfranzösischen Aix-en-Provence mit un- mittelbarer Nähe zur NATO Helicopter Management Agency (NAHEMA). Airbus Helicopters ist verantwortlich für die Ent- wicklung der Struktur, Triebwerke, Roto- ren, Core Systeme (Mensch-Maschine- Schnittstelle, Fly By Wire, Kommunikation, Navigation, elektrische und Kraftstoffsystem) und das Missionssystem für die TH-Varianten. AgustaWestland entwickelte die automatische Flugsteuerung, hydraulische Systeme sowie das Missions- system für die NFH-Variante. Fokker war im Rahmen der Entwicklung schwerpunktmäßig für das Fahrwerk verantwortlich. Der NH90 wird an fünf verschiedenen Standorten endmontiert und ausgeliefert: Donauwörth (Deutschland), Marignane (Frankreich), Tessera (Italien), Halli (Finnland) und Brisbane (Australien). Die deutsche Version des Marinehubschraubers NH90 NFH (NATO Frigate Helicopter) SEA LION wird voraussichtlich ab Ende 2019 die noch immer im Einsatz befindliche SEA KING Mk 41 der Deutschen Marine ablösen. Im Vorgriff auf diese Planung hat in Donauwörth be- reits die Endmontage des ersten Serienhubschraubers für die Marine begonnen. Für die deutsche Marine wurden insgesamt 18 Maschinen bestellt. Der Aus- lieferungsplan sieht die Übergabe von drei SEA LION in 2019 und je sechs in 2020 und 2021 vor. Die letzten drei Exem- plare will die Marine 2022 übernehmen. Die Hubschrauber werden vom Marinefliegergeschwader (MFG) 5 in Nordholz eingesetzt. Der SEA LION ist ein maritimer Hubschrauber Der SEA LION war von Anbeginn als mari- timer Hubschrauber konzipiert worden und bietet durch seine Multi-Rollen- Auslegung eine für seine Klasse hervorragende Einsatzvielfalt. Das Fähigkeitsprofil des NH90 NFH SEA LION sieht unter anderem den Einsatz im Rahmen der maritimen Aufklärung, Einsatz von Spezialkräften und Boarding-Operationen sowie taktischer Personal- und Materialtransportaufgaben vor. Darüber hinaus wird er im Rahmen des Such- und Rettungsdienstes (SAR) eingesetzt. Dazu wird der Hubschrauber über die erforderliche Ausrüstung verfügen. Der Hubschrauber kann neben einer landgestützten Verwendung auch auf schwimmenden Einheiten eingesetzt werden und auf den Fregatten der Klasse F124 (Sachsen-Klasse) und der F125 (Baden-Württemberg-Klasse) sowie den Einsatzgruppenversorgern (EGV) betrieben werden. Geplant ist auch der Einsatz auf dem Mehrzweckkampfschiff 180 (MKS 180). Der SEA LION wird dank seiner Mehr- rollen- und Aufwuchsfähigkeit die bisherigen Hubschrauberflotte der Marine nicht nur ersetzen, sondern auch die Ein- satzfähigkeiten der Marine signifikant verbessern. Mit der elektronischen Fly-By- Wire Flugsteuerung wird die Arbeitsbelastung der Flugbesatzungen, wodurch das System eine leichtere Handhabung, insbesondere beim Schwebeflug über Wasser und auch unter schlechten Wetter- bedingungen ermöglicht. Die Struktur des NH90 SEA LION ist aus hochbelastbaren Faserverbundwerkstoffen gefertigt und bietet einen optimalen Schutz für die Be- satzung durch höchste Crash-Sicherheit. Fünf Nationen haben die Marineversion des NH90 NFH (NATO Frigate Helicopter) beauftragt und betreiben sie zum Teil bereits im Einsatz. Sie haben bisher über 30.000 Flugstunden in humanitären Einsätzen und militärischen Missionen an Land und als Bordhubschrauber auf Marineschiffen absolviert. Die Erfahrungen aus diesen Einsätzen sind auch in das deutsche NH90 SEA LION Programm eingeflossen. Die Gesamtzahl der bestellten NH90 NFH beträgt 129, die aller NH90-Varianten 515. Die gesamte NH90 Flotte von 296 bereits ausgelieferten Hubschraubern hat bereits über 120.000 Flugstunden absolviert. Der erste Prototyp war am 8. Dezember 2016 zu seinem Jungfernflug gestartet. © Airbus Helicopters / Christian Keller HHK 1/2018 69


Hardthöhenkurier 1/2018 Leseprobe
To see the actual publication please follow the link above