Hardthöhenkurier :: ONLINE :: | Das Magazin für Soldaten und Wehrtechnik

Modernisierung kanadischer Luftwaffenradare nimmt Fahrt auf - HENSOLDT-Flughafenkontrollradar offiziell abgenommen

Ulm, 8. März 2017 – Das neue Sensorhaus HENSOLDT rüstet sechs kanadische Militärflugplätze mit dem hochmodernen ASR aus, dem leistungsfähigsten derzeit verfügbaren Flughafenkontrollradar. Das Programm umfasst sieben Radare, darunter ein Trainingssystem, die im Jahr 2017 ausgeliefert werden sollen. Auch die vierte Standortabnahme in Goose Bay hat das Radar jetzt mit Erfolg bestanden.

„Unser ASR bietet sowohl bei der militärischen als auch der zivilen Flugverkehrskontrolle eine Spitzenleistung“, sagt Thomas Müller, CEO von HENSOLDT, dem Unternehmen, in dem das ehemalige Verteidigungselektronikgeschäft von Airbus weitergeführt wird. „Damit garantiert es absolute Zuverlässigkeit bei der Luftverkehrsüberwachung und stellt sicher, dass die Menschen mit größtmöglicher Sicherheit reisen können.“

Die derzeit für die militärische Flugverkehrskontrolle genutzten Radare werden im Rahmen eines 50-Mio.-€-Auftrags, den das Unternehmen 2013 von der kanadischen Beschaffungsbehörde PSPC (Public Services and Procurement Canada) erhalten hat, durch die neuen ASR-Systeme ersetzt. Neben der Anflugkontrolle werden diese dann auch für die Luftraumüberwachung eingesetzt, um die militärischen Flugbewegungen sicher vom zivilen Flugverkehr zu trennen. Zur automatischen Identifizierung einzelner Flugzeuge wird das ASR mit dem Sekundärradar MSSR 2000 I gekoppelt (MSSR = Monopulse Secondary Surveillance Radar). Das System erfüllt die neuen Flugverkehrskontrollstandards „Mode 5“, „Mode S“ und „ADS-B“, die die Anfragen zur Flugzeugidentifikation deutlich verbessern und derzeit im zivilen und militärischen Luftraum eingeführt werden.

HENSOLDT liefert Flugverkehrskontroll- und Identifizierungssysteme für militärische und zivile Zwecke an Kunden auf der ganzen Welt. So hat das Unternehmen unter anderem auch die Fliegerhorste der Bundeswehr mit dem Flugplatz-Überwachungsradar ASR-S ausgerüstet (ASR-S = Airport Surveillance Radar, S-Band); ebenso liefert es ein komplettes Anflugleitsystem für die Militärflugplätze der Schweiz. Weitere Aufträge für sein neues Radar ASR-NG® hat das Unternehmen von Australien und – im Rahmen des MARSHALL-Programms – von Großbritannien erhalten. Das MSSR-2000-I-Sekundärradar wird von den Seestreitkräften Deutschlands, Frankreichs, Norwegens und Finnlands zur militärischen Freund-Feind-Erkennung eingesetzt. Für die zivile Luftverkehrskontrolle kommen diese Identifizierungssysteme in Ländern wie Deutschland, Frankreich, USA, Großbritannien, Bulgarien und Philippinen zum Einsatz.

HENSOLDT ist ein weltweit führender Anbieter von Premium-Sensoren für Sicherungs- und Überwachungsmissionen. Das Unternehmen ist Weltmarktführer u.a. bei Flugkörperwarnsystemen und U-Boot-Periskopen. Außerdem ist HENSOLDT stark auf dem Markt für Radare, Optronik und elektronische Schutzsysteme aktiv.

Das Unternehmen wurde gebildet aus den Verteidigungselektronik-Aktivitäten von Airbus, die 2017 aus dem Airbus-Konzern ausgegliedert wurden und jetzt zusammen mit der früheren Airbus DS Optronics unter dem Markennamen HENSOLDT als neues Sensorhaus an den Markt gegangen sind. Das Unternehmen hat seine Wurzeln in renommierten Vorgängerfirmen wie Telefunken, Dornier, Siemens Sicherungstechnik und Carl Zeiss Optronics. HENSOLDT erzielt derzeit mit etwa 4.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 1 Mrd. €.

© www.hensoldt.net

 

(2015) Hardthoehenkurier.de