Hardthöhenkurier :: ONLINE :: | Das Magazin für Soldaten und Wehrtechnik

Losberger und De Boer Structures schließen sich zusammen und werden zu einem der weltweit führenden Anbieter von temporären Raumlösungen

Bad Rappenau/Alkmaar (Niederlande), im Mai 2017 - Die Gesellschafter der Losberger Holding GmbH (Losberger) und der De Boer Structures Holding BV (De Boer) haben eine Vereinbarung über den Erwerb von De Boer durch Losberger geschlossen. Diese wird in vollem Umfang vom Management beider Gesellschaften unterstützt. Jetzt stehen noch die üblichen behördlichen Genehmigungen an. Die Transaktion wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2017 abgeschlossen sein.
Aus der Verbindung von Losberger und De Boer entsteht ein Unternehmen, das einen Umsatz von rund 330 Mio. € ausweist und ca. 1.200 Mitarbeiter beschäftigt. Dadurch wird in Europa einer der führenden Anbieter im Bereich Vermietung und Verkauf von temporären Bauten in den Marktsegmenten Industrie, Event und Rapid Deployment Systems (RDS), mit starken Marktpositionen im Mittleren Osten, den USA, China und Südamerika entstehen.
Mubea Losberger LR
 
Für Losberger ist der Erwerb von De Boer ein bedeutender Schritt auf dem Weg zu einem führenden
Anbieter von temporären Raumlösungen im Event-Markt. Vor allem kann Losberger das Event
Vermietungsgeschäft dadurch deutlich ausbauen, in Schlüsselregionen in Europa und im Mittleren
Osten wachsen und Cross-Selling-Synergien in den Industrie- und RDS-Märkten realisieren.
De Boer wird durch die Verbindung mit Losberger schneller das Ziel erreichen, seine führende
Position im Event-Geschäft weiter auszubauen, das Produktportfolio auf Industrie- und RDS-Märkte
zu erweitern. Zusätzlich profitiert De Boer durch die Bereitstellung von unternehmenseigenen
Losberger Zelt- und Hallenkonstruktionen.
Der Zusammenschluss wird ein starkes internationales Unternehmen schaffen, das von seinem
Zuwachs an Größe, sich ideal ergänzenden Fachqualifikationen sowie einem breiteren
Produktportfolio profitieren wird. Losberger und De Boer ergänzen sich ideal im Hinblick auf Kunden,
unter geografischem Aspekt sowie bei Produkten und Service.
Die Zusammenlegung der Kernkompetenzen von Losberger und De Boer wird die gesamte
Wertschöpfungskette von der Entwicklung, über die Beschaffung und Produktion, bis hin zum
Vertrieb und dem Projektmanagement abdecken.
Losberger und De Boer sind beides anerkannte Markennamen und in ihren Märkten sehr bekannt.
Deshalb wird die Verbindung Losberger De Boer Group genannt, um die Stärken beider Marken voll
zu nutzen. Dieser Zusammenschluss wird von einem erfahrenen Geschäftsleitungsteam geführt, das
sich aus Führungskräften der Geschäftsleitungen von Losberger und De Boer zusammensetzt.
NPM Capital, Anteilseigner von De Boer und Gilde Buy Out Partners, Anteilseigner von Losberger,
sind davon überzeugt, dass diese Verbindung die Basis für weiteres starkes und profitables
organisches und externes Wachstum schaffen wird.
Berndt Zoepffel, CEO von Losberger, sagt dazu: „Wir sehen De Boer als ein führendes Unternehmen in der Eventbranche mit einem qualitativ hochwertigen Produktportfolio, starken Projektmanagement-Fähigkeiten und einem attraktiven, langfristigen Wachstumspotenzial. Beide Unternehmen haben in der Vergangenheit gemeinsam erfolgreich bei Projekten zusammengearbeitet und wir haben dadurch die Führungsqualitäten und Unternehmenswerte von De Boer kennengelernt, die denen von Losberger sehr ähnlich sind. Die Verbindung unserer Unternehmen wird uns somit zu einem sehr professionellen Partner für unsere Kunden machen."
„De Boer ist sehr darin bestrebt, seine derzeitigen Geschäftsfelder auszuweiten und neue Regionen zu erschließen", sagt Arnout de Hair, CEO von De Boer. „In den vergangenen Jahren haben wir unsere Partnerschaften mit wichtigen Kunden gestärkt, neue innovative Produkte entwickelt und unsere Fähigkeiten im Hinblick auf die Durchführung komplexer Projekte und Logistikaufgaben bewiesen. Losberger ist der perfekte Partner für uns, um unsere Ambitionen zu verwirklichen und gemeinsam neue Perspektiven zu entwickeln. Ich bin davon überzeugt, dass diese Transaktion im besten Interesse unserer Kunden, unserer Mitarbeiter und unserer Investoren ist. Wir begrüßen unseren neuen Shareholder an Bord und schließen ein spannendes Kapitel unserer Firmengeschichte, in dem unser derzeitiger Anteilseigner NPM Capital uns in sehr konstruktiver und unternehmerisch geprägten Art und Weise unterstützt hat. Dafür danken wir ihm."
 
Aufbau eines globalen Marktführers für temporäre Raumlösungen
Losberger und De Boer ergänzen sich ideal im Hinblick auf Kunden, unter geografischem Aspekt sowie bei Produkten und Service. Durch das umfangreichere Produktportfolio, die größere Kundengruppe und die wachsende globale Präsenz ist die Verbindung beider Unternehmen in der Lage, größere Projekte durchzuführen, eine bessere Auslastung von Betriebsmitteln sowie eine ausgewogenere Verteilung des Umsatzes zu allen Jahreszeiten und eine optimierte Ressourcenverteilung zu erzielen, vor allem in den Benelux-Staaten, in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Die einander ergänzenden Produkt- und Dienstleistungsangebote beschleunigen Cross Selling-Chancen und Kostensynergien in allen Regionen. Die geographischen Synergien zwischen Losberger und De Boer werden zu einer marktführenden Stellung in Europa und starken Positionen im Nahen Osten, in den USA, Südamerika und China beitragen.
 
(2015) Hardthoehenkurier.de