Hardthöhenkurier :: ONLINE :: | Das Magazin für Soldaten und Wehrtechnik

Aus zwei mach eins: BWI-Gesellschaften verschmelzen zur BWI GmbH

Meckenheim, 1. August 2017 - Die BWI Informationstechnik GmbH und die BWI Systeme GmbH werden zum 1. August 2017 zu einer Gesellschaft. Mit der Verschmelzung der beiden hundertprozentigen Bundesgesellschaften bekommt das „neue“ Unternehmen auch einen neuen Namen und firmiert künftig unter: BWI GmbH. Der Zusammenschluss der Gesellschaften ist Teil der Strategie des Gesellschafters, die BWI vom IT-Dienstleister der Bundeswehr zum IT-Systemhaus für Bundeswehr und Bund weiterzuentwickeln.

Die Verschmelzung der beiden BWI Gesellschaften, die zehn Jahr lang als eigenständige Gesellschaften den BWI Leistungsverbund zur Modernisierung der Bundeswehr-IT bildeten, ist die logische Konsequenz nach der vollständigen Übernahme der Gesellschafteranteile von Siemens und IBM durch den Bund Ende letzten Jahres. „Mit der Verschmelzung der Gesellschaften BWI Informationstechnik GmbH und BWI Systeme GmbH und der Umbenennung in BWI GmbH wollen wir den bekannten und etablierten Markennamen „BWI“ weiter stärken. Gemeinsam mit dem Claim „IT für Deutschland“ bringen wir zum Ausdruck, dass die BWI nun auch Leistungen für andere Ressorts anbietet“, erläutert Jochen Reinhardt, Pressesprecher der BWI.

Neuer Name als wichtiges Signal an die Beschäftigten

Der neue Name ist dabei ein wichtiges Signal an die über 3.000 Beschäftigten der beiden Unternehmen. „Hier hat nicht das eine Unternehmen das andere übernommen, sondern wir bilden vielmehr gemeinsam mit allen Beschäftigten ein neues Unternehmen: die BWI GmbH“, sagt Reinhardt. „Wir wollen wachsen und bekommen von unseren Kunden, Bundeswehr und Bund, viele neue, zusätzliche Aufgaben übertragen. Das heißt: Wir suchen weitere IT-Experten und stellen ein.“

Unternehmenszweck und Geschäftsauftrag bleiben erhalten

Der Unternehmenszweck und Geschäftsauftrag bleiben auch bei der BWI GmbH unverändert. Die Verschmelzung und Umbenennung markieren gleichzeitig die konsequente Umsetzung der neuen Unternehmensstrategie. Die BWI entwickelt sich vom IT-Dienstleister der Bundeswehr zum IT-Systemhaus für Bundeswehr und Bund. Als einer von zwei IT-Dienstleistern bietet sie ihre Leistungen den Bundesressorts im Rahmen der IT-Konsolidierung des Bundes an. Das Bundesweite IT-Systemhaus (BWI) baut hierfür sein IT-Dienstleistungs-Portfolio weiter aus und richtet sich konsequent entsprechend der neuen Aufgaben und Kunden aus. Die BWI bietet Leistungen in den Bereichen IT Security, Data Center, Workplace & Mobility, Network, IT Consulting, IT Project Management und Innovation an. Damit bietet die BWI GmbH als Full-Service-Provider ein breites Spektrum an IT-Leistungen aus einer Hand.

BWI GmbH

Die BWI GmbH gehört zu den Top-10-IT-Service-Unternehmen in Deutschland. Gegründet wurde der damalige BWI Leistungsverbund, bestehend aus BWI Informationstechnik GmbH und BWI Systeme GmbH, Ende 2006 als öffentliche-private Partnerschaft zwischen Bundeswehr, Siemens und IBM, um das IT-Projekt HERKULES für die Bundeswehr zu realisieren. Im Dezember 2016 endete das Projekt zur Konsolidierung, Zentralisierung und Modernisierung des nichtmilitärischen IT-Systems der Bundeswehr planmäßig nach zehn Jahren. Seit dem 28. Dezember 2016 ist die BWI eine 100%ige Bundesbeteiligung. Zum 1. August 2017 verschmelzen die BWI-Gesellschaften nun zu einem Unternehmen, das fortan unter dem Namen „BWI GmbH“ firmiert. Neben den IT-Dienstleistungen für die Bundeswehr bietet die BWI GmbH als IT-Dienstleistungszentrum des Bundes ihre IT-Services auch anderen Ressorts der Bundesregierung an und spielt eine wichtige Rolle in der „IT-KonsolidierungBund“.

© www.bwi-it.de

(2015) Hardthoehenkurier.de