Hardthöhenkurier :: ONLINE :: | Das Magazin für Soldaten und Wehrtechnik

Koblenzer IT-Tagung 2017

Koblenz - Am 7. September 2017veranstalten das Anwenderforum für Fernmeldetechnik, Computer, Elektronik und Automatisierung Bonn e.V. (AFCEA) und das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) zum dreizehnten Mal ein gemeinsames Gesprächsforum mit internationaler Beteiligung. Die in der Rhein-Mosel- Halle in Koblenz stattfindende Veranstaltung steht unter dem Motto:

„Das neue digitale Gefechtsfeld – Auswirkungen auf Sicherheit und Souveränität“

Cyber-Angriffe auf Staaten und deren kritische Infrastrukturen sind schon lange keine Fiktion mehr. Die Bedeutung des Cyberraums als Schlachtfeld der Zukunft nimmt weiter zu. Fake News, Hackerattacken und Erpressungstrojaner zeigen: durch die Digitalisierung unserer Welt ist diese zwar effektiver und leistungsfähiger aber auch verwundbarer gegenüber Angriffen aus dem Cyber- und Informationsraum geworden. Das Thema Cyber-Sicherheit wird daher mehr und mehr an Bedeutung gewinnen.

Wie muss ein Staat mit dieser zunehmenden Bedrohung umgehen? Die Cyber-Sicherheitsstrategie für Deutschland sieht zum Erreichen von Cyber-Sicherheit drei sich ergänzende Mittel vor: Cyber-Abwehr, Cyber-Verteidigung und Cyber-Außenpolitik. Die Verantwortung hierfür liegt in den Ressorts des Inneren, der Verteidigung und des Auswärtigen Amtes.

Während für die Cyber-Sicherheit in Deutschland national interoperable Architekturen notwendig sind, muss die Bundeswehr als Bündnisarmee gerade im Bereich Cyber und IT internationalen Interoperabilitätserfordernissen entsprechen. Das sich hieraus ergebene Spannungsfeld wird in einer gemeinsamen Veranstaltung des BAAINBw und des AFCEA Bonn e.V. weiter beleuchtet.

Was kann die Technik leisten? Welche neuen Ansätze zur Sicherheit im Informationsraum gibt es? Wo liegt das richtige Maß zwischen Sicherheit und „Wirkung“? Wie sieht der richtige Umgang mit den neuen Ansätzen aus? Und schließlich: Wohin gehen Entwicklung und Planung? Über diese und ähnliche Fragen wird am 7. September diskutiert.

Neben informativen Vorträgen und angeregten Diskussionen werden im Verlauf der Veranstaltung auch wieder herausragende Studienarbeiten im Themenbereich Informatik, Nachrichten- und Automatisierungstechnik – verfasst von jungen Akademikern an Hochschulen und Universitäten der Regionen Bonn und Koblenz – mit dem Studienpreis der AFCEA Bonn e.V. ausgezeichnet. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der „IT-Stadt Koblenz“, Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig.

© www.baainbw.de und www.afcea.de

(2015) Hardthoehenkurier.de