Hardthöhenkurier :: ONLINE :: | Das Magazin für Soldaten und Wehrtechnik

Die ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH bleibt der verlässliche Logistik-Partner der Bundeswehr

Fürstenfeldbruck, 28. August 2017 - Die ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH setzte sich im Rahmen der Wettbewerbsvergabe des öffentlichen Auftraggebers zur Weiterführung des Betriebs der Zentralen Bundeswehr Ersatzteil Logistik (ZEBEL) erneut durch.

Am 25. August 2017 unterzeichneten der Vizepräsident des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr, Armin Schmidt-Franke, und der CEO der ESG, Kai Horten, den neuen ZEBEL-Vertrag. Damit ist die ESG auch zukünftig für die zentrale Bundeswehr Ersatzteil Logistik (ZEBEL) mit integrierten Materialmanagement für die „nicht autarken Bundeseigenen Lager der Bundeswehr“ (naBELBw) verantwortlich.

Vertragsunterzeichnung ZEBEL 7 Bw klein

CEO der ESG, Kai Horten (links) und VzPräs. BAAINBw, Armin Schmidt-Franke, bei der Vertragsunterzeichnung. © Bundeswehr / Schwetz

„Ich freue mich sehr über das Vertrauen, das der öffentliche Auftraggeber in diesem zentralen Bereich zur Sicherstellung der Einsatzbereitschaft der Streitkräfte unseres Landes in uns setzt. ZEBEL und die von uns seit Jahren erbrachten Leistungen stehen mittlerweile zu Recht als Synonym für die wirksame Kooperation zwischen dem öffentlichen Auftraggeber und der Industrie zur Steigerung von Effektivität und Effizienz“, sagte Kai Horten im Zuge der Vertragsunterzeichnung.

Bereits seit dem Jahr 2000 liegt der Betrieb des ZEBEL in den Händen des System- und Softwarehauses ESG. Hierfür betreibt das Unternehmen gemeinsam mit ihrem Unterauftragnehmer DB-Schenker, in Kassel-Kaufungen für die Bundeswehr auf ca. 21.000m² Fläche ein Zentrallager. Das Leistungsportfolio im Rahmen der Projektabwicklung deckt neben der physischen Lagerhaltung und der Distribution des Materials die gesamte Abwicklung aller logistischen Managementfunktionen in der logistischen Prozesskette ab.

Mehr als 290 zivile und militärische Materialerhaltungseinrichtungen werden über das von der ESG entwickelte webbasierende Material-Dispositions-Netzwerk MDNpro aus dem ZEBEL versorgt. Seit ca. 40 Jahren werden die naBELBw durch die ESG betreut. Das Leistungsportfolio umfasst die Materialmanagement-Leistungen von Datenmanagement, Soll- und Bedarfsermittlung, Bestandsmanagement inklusive des urkundlichen Bestands- und Teileverwendungsnachweises sowie das Austauschteilemeldewesen für den Instandhaltungskreislauf.

Seit fünf Jahrzehnten zählt die ESG zu den führenden deutschen Unternehmen für die Entwicklung, Integration und den Betrieb komplexer, sicherheitsrelevanter Elektronik- und IT-Systeme. Mehr als 1.600 Mitarbeiter erbringen in Deutschland und international für Kunden aus Militär, Behörden und Industrie Leistungen in der Logistik, der Systementwicklung, dem Training und der Beratung. Unabhängige Prozess- und Technologieberatung ist eine der Schlüsselkompetenzen der ESG. Technologietransfer zwischen den Märkten ist die Basis für den entscheidenden Beitrag zur Wertschöpfung unserer Kunden.

© www.esg.de

(2015) Hardthoehenkurier.de