Dortmund, 20. Mai 2019 - Der Landesbetrieb Information und Technik (IT.NRW) hat den IT-Dienstleister Materna im Rahmen einer Ausschreibung des CIOs des Landes NRW mit der Entwicklung eines E-Akten-Systems für alle Landesbehörden in NRW beauftragt. Seit Februar 2019 ist die E-Akte beim ersten eingerichteten Mandanten, dem Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW (MWIDE), erfolgreich in Betrieb. In Zusammenarbeit mit IT.NRW stattet Materna in den kommenden zwei Jahren gemeinsam mit seinen Partnern Ceyoniq, DXC und Infora insgesamt 60.000 Arbeitsplätze in 225 Behörden in NRW mit der elektronischen Verwaltungsakte aus.

Ein wichtiger Meilenstein bei der Einführung der E-Akte in NRW ist erreicht: Zum 1. Februar 2019 ist die E-Akte NRW bei dem Vor-Piloten MWIDE erfolgreich in Betrieb gegangen. Ab Ende Juni 2019 werden bereits 360 Mitarbeiter verschiedener Organisationseinheiten im MWIDE mit dem Live-System arbeiten. Die Lösung basiert auf dem Produkt nscale von Ceyoniq und wurde für die Landesverwaltung bedarfsgerecht erweitert. Die E-Akte läuft bisher reibungslos und wird sehr gut angenommen. Im Vorfeld der Inbetriebnahme hat Materna in Zusammenarbeit mit IT.NRW sämtliche Akten und Vorgänge aus dem alten E-Akte-System der Behörde migriert. Im Zuge der Umstellung wurde mit der E-Laufmappe die Vorgangsbearbeitung an die E-Akte angebunden.

Ausblick: Roll-Out entsprechend EGovG

Zug um Zug werden bis Ende 2019 weitere Pilotbehörden der Landesverwaltung mit der E-Akte ausgestattet, darunter das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (MKFFI), die Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen, das Ministerium für Verkehr des Landes NRW, das Landesamt für Finanzen, das Finanzamt Marl und das Landesamt für Besoldung und Versorgung. Ab Januar 2020 startet der großflächige Roll-out in den NRW-Landesbehörden. Dabei werden auch gegebenenfalls vorhandene Altsysteme auf die neue Lösung migriert. 200 Behörden werden komplett neu ausgestattet und setzen somit erstmals eine elektronische Akte ein. Laut E-Government-Gesetz NRW (EGovG) sollen alle Behörden in NRW bis spätestens zum Jahr 2022 mit der E-Akte als führendem System arbeiten. Der landesweit zentrale IT-Dienstleister für die Landesverwaltung Nordrhein-Westfalen IT.NRW stellt den Behörden das neue E-Akten-System über einen Rahmenvertrag zur Verfügung.

Materna unterstützt gemeinsam mit seinen Partnern Ceyoniq, DXC und Infora den Landesbetrieb IT.NRW bei den Pilotierungen, Migrationen und Massen-Rollouts. Zu den Leistungen zählen die Produktlieferung und –anpassung, Systemberatung, Migration vom NRW-Landesstandard 1.0 (DOMEA) auf den NRW-Landesstandard 2.0 (nscale) sowie Schulungen der Fachadministratoren und Endanwender des Systems. Klassische Präsenzschulungen werden dabei ergänzt mit multimedialen Schulungsunterlagen. Zusätzliche Unterstützungsleistungen werden in der Konzeption und Umsetzung der Change Kommunikation für alle von den Veränderungen betroffenen Mitarbeiter erbracht.

Die E-Akte NRW ist für die Zukunft gerüstet und basiert auf der Informationsplattform nscale von Ceyoniq – einem Standardprodukt, das sich auf die Bedürfnisse des Landes NRW anpassen lässt. Weitere für die Zukunft wichtige Lösungen können leicht integriert werden, beispielsweise Module für die Personalakte, Vertragsakte, Rechnungseingangsbearbeitung oder GIS-Systeme. Der Prototyp einer TR-Resiscan-konformen Scanstelle läuft bereits in der Bezirksregierung Detmold und ist BSI-zertifiziert. Nach und nach sollen insgesamt fünf zentrale Scancenter im Land NRW eingerichtet werden. Damit wird ein Großteil der Eingangspost des Landes digitalisiert und dem Empfänger tagesaktuell in nscale bereitgestellt. Die E-Akte deckt praktisch alle Anforderungen der Behörden ab: sie dient der beweiswerterhaltenden Ablage, unterstützt die Behördenstrukturen, ist leicht bedienbar und barrierearm. Von jeder Weiterentwicklung profitieren die Behörden in NRW gemeinsam.

Materna Information & Communications SE beschäftigt aktuell weltweit mehr als 2.170 Mitarbeiter und erzielte 2018 einen Umsatz von 288,6 Millionen Euro. Materna deckt das gesamte Leistungsspektrum eines Full-Service-Dienstleisters im Premium-Segment ab: von der Beratung über Implementierung bis zum Betrieb. Materna berät und begleitet Unternehmen und Behörden in allen Belangen der Digitalisierung und liefert maßgeschneiderte Technologien für eine agile, flexible und sichere IT. Kunden sind IT-Organisationen sowie Fachabteilungen in Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung. Materna ist in fünf Business Lines organisiert: IT Factory, Digital Enterprise, Public Sector, Mobility sowie das SAP-Beratungsunternehmen cbs aus Heidelberg.

©http://www.materna.de

MBDA Testzentrum für integrierte Luftverteidigung am Standort Freinhausen feiert zehnjähriges Jubiläum

Schrobenhausen, 12. Mai 2021 – Am 13. Mai 2021 feiert MBDA Deutschland das zehnjährige Jubiläum der Test- und Referenzanlage (TuRA) für das deutsche Flugabwehrraketensystem PATRIOT am Standort Freinhausen. In der zurückliegenden Dekade investierte MBDA Deutschland insgesamt fünf Mio. Euro in Gebäude und Infrastruktur. Mittlerweile hat sich der Stan... weiterlesen

FFG und IAI schließen deutsch-israelische Unternehmenskooperation im wehrtechnischen Bereich

Flensburg, 12. Mai 2021 – Die wehrtechnischen Unternehmen FFG – Flensburger Fahrzeugbau Gesellschaft mbH und Israel Aerospace Industries (IAI) Ltd. aus Israel haben eine gemeinsame Vereinbarung zur Zusammenarbeit und partnerschaftlichen Kooperation unterschrieben. Vorrangiges Ziel der Partnerschaft wird die progressive Fusion der innovativen Fahrze... weiterlesen

Neue Pionierpanzer für die Bundeswehr: Kodiak folgt auf Dachs

Koblenz, 12. Mai 2021 – Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) hat kürzlich einen Vertrag mit der Firma Rheinmetall Landsysteme GmbH über die Herstellung und Lieferung von insgesamt 44 gepanzerten Pioniermaschinen im Wert von rund 295 Millionen Euro geschlossen. Bereits Ende 2023 soll der erste Pionie... weiterlesen

Rheinmetalls Kodiak wird neuer Pionierpanzer der Bundeswehr

Düsseldorf, 12. Mai 2021 – Rheinmetall hat mit seinem Pionierpanzer Kodiak einen weiteren bedeutenden Erfolg erzielt. Das Unternehmen ist von der Bundeswehr mit der Lieferung der neuen Gepanzerten Pioniermaschine beauftragt worden. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hatte am 14. April 2021 eine entsprechende Vorlage gebilligt. Das Bun... weiterlesen

Projektstart erfolgreich: Rheinmetall übernimmt die ersten beiden Transporthubschrauber CH-53G der Luftwaffe am Standort Diepholz zur Wartung

Düsseldorf, 11. Mai 2021 – Rheinmetall hat planmäßig den Wartungsbetrieb für die CH-53G-Flotte der Bundeswehr aufgenommen. Eingebunden in die Strukturen des Hubschraubergeschwaders 64 in Diepholz hat die Rheinmetall Aviation Services GmbH jetzt am dortigen Fliegerhorst die ersten beiden Maschinen zur Inspektion in die Wartungsdocks übernommen. F... weiterlesen

HENSOLDT liefert Radarelektronik für ‚Quadriga‘-Eurofighter

Taufkirchen/Ulm, 11. Mai 2021 – Nach der bereits im März erfolgten Beauftragung mit der Produktion und Lieferung von „ECRS Mk1“-Radaren hat der Sensorsystemlieferant HENSOLDT im Rahmen des ‚Quadriga‘-Programms zur Beschaffung von 38 Eurofighter-Kampfflugzeugen der Deutschen Luftwaffe einen weiteren Auftrag im Wert von circa 50 Millionen Euro erhalt... weiterlesen

Rolls-Royce liefert mtu-Gensets für Fregatten der amerikanischen Marine

Friedrichshafen, 11. Mai 2021 – Rolls-Royce hat den Zuschlag erhalten, Marine-Gensets seiner Marke mtu für die erste Phase des amerikanischen Fregatten-Neubauprogramms Constellation-Klasse (FFG-62) zu liefern. Das Projekt der US Navy war früher als FFG(X)-Programm bekannt. Konkret hat Rolls-Royce einen Auftrag erhalten, vier mtu-Marine-Gensets mit ... weiterlesen

HENSOLDT beruft Celia Pelaz in den Vorstand

Taufkirchen, 10. Mai 2021 – HENSOLDT beruft Celia Pelaz zum 01.07.2021 in den Vorstand des Unternehmens. Dort verantwortet sie künftig als Chief Strategy Officer die strategische Ausrichtung und die Geschäftsentwicklung des Unternehmens. Parallel dazu wird Celia Pelaz weiterhin die Division Spectrum Dominance and Airborne Solutions sowie HENSOLDT V... weiterlesen

Zweiter Brennstart in Kiel: Brennbeginn von Boot 9

Bremen/Hamburg/Kiel/Wolgast, 10. Mai 2021 – Bei GERMAN NAVAL YARDS KIEL erfolgte heute (10.05.2021) planmäßig der Brennstart von Boot 9 der Korvetten K130 Boote 6-10. Corona-bedingt wurde der erste Stahlzuschnitt im kleinsten Kreis des ARGE-Projektteams eingeleitet. An der Kieler Förde werden unter Federführung der Unternehmensgruppe Lürssen die le... weiterlesen

ältere News lesen

MBDA Testzentrum für integrierte Luftverteidigung am Standort Freinhausen feiert zehnjähriges Jubiläum

Schrobenhausen, 12. Mai 2021 – Am 13. Mai 2021 feiert MBDA Deutschland das zehnjährige Jubiläum der Test- und Referenzanlage (TuRA) für das deutsche Flugabwehrraketensystem PATRIOT am Standort Freinhausen. In der zurückliegenden Dekade investierte MBDA Deutschland insgesamt fünf Mio. Euro in Gebäude und Infrastruktur. Mittlerweile hat sich der Stan... weiterlesen

FFG und IAI schließen deutsch-israelische Unternehmenskooperation im wehrtechnischen Bereich

Flensburg, 12. Mai 2021 – Die wehrtechnischen Unternehmen FFG – Flensburger Fahrzeugbau Gesellschaft mbH und Israel Aerospace Industries (IAI) Ltd. aus Israel haben eine gemeinsame Vereinbarung zur Zusammenarbeit und partnerschaftlichen Kooperation unterschrieben. Vorrangiges Ziel der Partnerschaft wird die progressive Fusion der innovativen Fahrze... weiterlesen

Rheinmetalls Kodiak wird neuer Pionierpanzer der Bundeswehr

Düsseldorf, 12. Mai 2021 – Rheinmetall hat mit seinem Pionierpanzer Kodiak einen weiteren bedeutenden Erfolg erzielt. Das Unternehmen ist von der Bundeswehr mit der Lieferung der neuen Gepanzerten Pioniermaschine beauftragt worden. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hatte am 14. April 2021 eine entsprechende Vorlage gebilligt. Das Bun... weiterlesen

Neue Pionierpanzer für die Bundeswehr: Kodiak folgt auf Dachs

Koblenz, 12. Mai 2021 – Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) hat kürzlich einen Vertrag mit der Firma Rheinmetall Landsysteme GmbH über die Herstellung und Lieferung von insgesamt 44 gepanzerten Pioniermaschinen im Wert von rund 295 Millionen Euro geschlossen. Bereits Ende 2023 soll der erste Pionie... weiterlesen

HENSOLDT liefert Radarelektronik für ‚Quadriga‘-Eurofighter

Taufkirchen/Ulm, 11. Mai 2021 – Nach der bereits im März erfolgten Beauftragung mit der Produktion und Lieferung von „ECRS Mk1“-Radaren hat der Sensorsystemlieferant HENSOLDT im Rahmen des ‚Quadriga‘-Programms zur Beschaffung von 38 Eurofighter-Kampfflugzeugen der Deutschen Luftwaffe einen weiteren Auftrag im Wert von circa 50 Millionen Euro erhalt... weiterlesen

Projektstart erfolgreich: Rheinmetall übernimmt die ersten beiden Transporthubschrauber CH-53G der Luftwaffe am Standort Diepholz zur Wartung

Düsseldorf, 11. Mai 2021 – Rheinmetall hat planmäßig den Wartungsbetrieb für die CH-53G-Flotte der Bundeswehr aufgenommen. Eingebunden in die Strukturen des Hubschraubergeschwaders 64 in Diepholz hat die Rheinmetall Aviation Services GmbH jetzt am dortigen Fliegerhorst die ersten beiden Maschinen zur Inspektion in die Wartungsdocks übernommen. F... weiterlesen

ältere News lesen