Page 12

Hardthöhenkurier 4/2016 Leseprobe

Bundeswehr Die Abteilung Führung Streitkräfte (FüSK) im BMVg Um die Übergabe von Kräften für Einsätze 12 und von Kräften aus den Einsatzgleichen Verpflichtungen im Falle einer Aktivierung für einen Einsatz zu gewährleisten, ist eine enge Zusammenarbeit zwischen den jeweils zuständigen Referaten der beiden Abteilungen von Anfang an unerlässlich. Es gilt die deutschen Positionen sowie unsere militärpolitischen und militärischen Interessen, die unter anderem durch die Abteilung SE erarbeitetet werden, im Rahmen der Kräfteplanung, die in Verantwortung der Abteilung FüSK durchgeführt wird, in den entsprechenden militärischen Gremien von NATO und Europäischer Union einzubringen. Lassen Sie mich als drittes Beispiel noch die Zusammenarbeitsbeziehungen zur Abteilung „Personal“ innerhalb des Leistungsprozesses „Personal bereitstellen“ erläutern, dieses gerade auch vor dem Hintergrund unserer gemeinsamen Aufgabe der „Trendwende Personal“: Es ist Aufgabe der Abteilung FüSK, die personellen Forderungen der militärischen und zivilen Organisations- bereiche zu koordinieren, zu bilan- zieren und deren Entwicklung zu überwachen. Dazu verfügt das Referat FüSK I 2 über zentrale Planungsinstrumente, die den erforderlichen Rahmen für die Steuerung der personellen Ressourcen darstellen. Dazu gehören im Wesentlichen das „Personalstrukturmodell“, mit dessen Hilfe die quantitativen Personal und Planstellenforderungen an die Abteilung Personal formuliert werden, sowie die „Personalplanung für Soldatinnen und Soldaten“, welche diese Vorgaben für ein aktuelles Jahr operationalisiert und die Forderungen an die Abteilung Personal konkretisiert. Zur Vorbereitung und Ausgestaltung dieser Instrumente findet ein ständiger fachlicher Austausch zwischen FüSK I 2 und den fachlich zuständigen Referaten der Abteilung Personal statt. HHK: Worin bestehen die wesentlichen Zusammenarbeitsbeziehungen mit den Kommandos der militärischen und den Bundesämtern der zivilen Organisa- tionsbereiche? Könnten Sie das unseren Lesern an einem Beispiel verdeutlichen? Zorn: Die Referate der Abteilung FüSK arbeiten tagtäglich in all unseren Aufgabenfeldern eng mit ihren fachlichen Ansprechpartnern bei den Kommandos der militärischen Organisationsbereiche zusammen. Auch zu den Bundesämtern der zivilen Organisationsbereiche halten wir enge Verbindung, wenngleich wir uns bei Themen, die die fachliche Zuständigkeit der zivilen OrgBereiche betreffen, in der Regel zunächst an die jeweils übergeordnete Abteilung im BMVg wenden. Erster Ansprechpartner für mich sind natürlich die Inspekteure und Präsidenten. Zusätzlich stimme ich mich persönlich zweiwöchentlich mit den Chefs der Stäbe der Kommandos zu wesentlichen Themen ab. Lassen sie mich am Beispiel der Logistik verdeutlichen, wie die Zusammenarbeit HHK 4/2016 Prozessbestimmend für FüSK ist die Zusammenarbeit mit den MilOrgBer. „…Aus unseren Erkenntnissen, die wir aus den Bereichen Ausbildung, Übung, und dem Betrieb der Streitkräfte ziehen, werden Impulse, Initiativen und Beiträge mit mittel- und langfristigen Perspektiven verfasst….“.


Hardthöhenkurier 4/2016 Leseprobe
To see the actual publication please follow the link above