Page 23

Hardthöhenkurier 4/2016 Leseprobe

Das Bundessprachenamt – Dienstleister in Sachen Sprache Bundeswehr 23 Übersicht zur Sprachausbildung in Zahlen. © Bundessprachenamt angeboten. Die zeitliche Abwesenheit vom Arbeitsplatz ist dabei auf ein Minimum reduziert. Für die Obersten Bundesbehörden gibt es für Englisch und Französisch den dienstbegleitenden neben dem „Interministeriellen Sprachenunterricht“. Dem Abteilungsleiter Sprachausbildung sind insgesamt 16 Referate unterstellt, von denen fünf in Hürth und elf über das ganze Bundesgebiet verteilt sind. Diesen Referaten sind in der Regel mehrere Sprachlehrgruppen zugeordnet, so dass seitens BSprA an 33 Standorten, verteilt über die ganze Bundesrepublik, Sprachlehrgänge durchgeführt werden. In der Abteilung Sprachausbildung werden auch Lehr-, Lern- und Prüf- materialien für die unterrichteten Sprachen erstellt und Lehrerschulungen durchgeführt. Darüber hinaus liegt hier die Fachaufsicht über die Sprachenzentren der Universitäten der Bundeswehr in München und Hamburg. Deutsch als Fremdsprache Über 700 ausländische Lehrgangsteilnehmende aus bis zu 60 Nationen werden jährlich in Deutsch als Fremdsprache unterrichtet - auf der Grundlage von bilateralen Vereinbarungen mit zahl- reichen Staaten weltweit. „Hier am Bundessprachenamt werden Menschen aus der ganzen Welt zusammengebracht“, beschreibt Steimels die ganz besondere Atmosphäre des Deutschunterrichts, „so sitzen beispielsweise in einer Klasse zehn Soldaten aus zehn verschiedenen Ländern nebeneinander. Unterrichtssprache ist von Anfang an Deutsch. Viele Lehrgangsteilnehmende beginnen als „Null-Anfänger“ und können sich schon nach wenigen Monaten über viele grundlegende Themen austauschen. Da sie sehr motiviert sind, lernen sie schnell.“ Am Lehrgang für den General- und Admiralstabsdienst International (LGAI) an der Führungsakademie in Hamburg nehmen jedes Jahr circa 50 Stabsoffiziere aus Nicht-NATO und Nicht-EU-Staaten teil. Vor dem Besuch des LGAI erhalten die ausländischen Lehrgangsteilnehmen- den im Bundessprachenamt eine bis zu 12 Monate dauernde Sprachausbildung. In den meisten Ländern ist der Wettbewerb um die Plätze in Deutschland sehr hoch, weil die Absolventen dieser Ausbildung nach ihrer Rückkehr in ihre Heimatländer häufig in hochrangigen Positionen eingesetzt werden oder später auch als Militärattachés nach Deutschland zurückkehren. Am BSprA werden ihnen ergänzend zur Deutschausbildung in einem umfangreichen Begleitprogramm auch wichtige Ein- drücke aus der deutschen Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft vermittelt. Übersetzen und Dolmetschen mit Qualitätssiegel: Abteilung Sprachmittlerdienst Die Abteilung Sprachmittlerdienst erbringt Übersetzungs- und Dolmetschdienstleistungen – von der Übersetzung technischer Dokumentationen bis zum Dolmetschen sensibler politischer Gespräche. Dem Abteilungsleiter Sprachmittlerdienst sind insgesamt 16 Referate unterstellt. Von diesen ist die Hälfte in der Zentrale des Bundessprachenamtes in Hürth beheimatet. Weitere acht Referate sowie kleine Sprachmittlergruppen, aber auch einzelne Übersetzer und Dolmetscher sind direkt bei ihren Bedarfsträgern angesiedelt und haben sich auf deren Anforderungen an Sprachendienstleistungen spezialisiert, wie Steimels erläutert: „Überall dort, wo deutsche Streitkräfte eng mit ihren HHK 4/2016 Sprachausbildung in Deutsch als Fremdsprache. © Bundessprachenamt / Woitha Das jährliche Übersetzungsvolumen liegt bei rund 170.000 Seiten. © Bundessprachenamt


Hardthöhenkurier 4/2016 Leseprobe
To see the actual publication please follow the link above