Page 3

Hardthöhenkurier 4/2016 Leseprobe

Editorial 3 vom sogenannten Sommerloch in diesem Jahr keine Spur. Krieg, Gewalt, Terror und Flüchtlingskriese haben die Überhand in der Berichterstattung der Gazetten und in den Nachrichtensendungen. Nach den feigen und brutalen Terroranschlägen in Europa hat es nach England, Frankreich, Belgien und Türkei, wie befürchtet, auch Deutschland getroffen. Dieser IS-Terror durch fehlgeleite und radikalisierte Islamisten – wie auch von der IS-Führung gewollt – verbreitet Angst und Schrecken in der Bevölkerung. Dazu kommen die in Deutschland gefühlt vermehrten bandenmäßigen Einbrüche, Diebstahldelikte und Brandanschläge auf Asylheime dazu. Die leider mangelhafte Aufklärungsquote dieser Verbrechen, liegt im Wesentlichen an der Unterbesetzung und der mangelhafte Ausstattung unserer Polizeikräfte. Nur ein Beispiel: Im IT-Bereich der Polizei ist die Ausstattung mit Hard- und Software in vielen Bereichen hoffnungslos veraltet. Es hat ein Umdenken beim deutschen Bürger eingesetzt, die innere und äußere Sicherheit sowie ihre Sicherheitskräfte sind das große Thema in Deutschland geworden. Den Bürgern ist eine personell gut ausgestattete Polizei und Bundeswehr mit einer modernen und effektiven Ausrüstung sehr wichtig geworden. Die Bundes- und Landesregierungen, die jahrelang an dieser Stelle sparten, haben verstanden! Die ersten Maßnahmen, um diese Mängel abzustellen, wurden getroffen. Natürlich wird dieses Zeit und Geld kosten und auch bestimmt nicht von heute auf morgen bewältigt werden können. Man darf sich beim Thema Sicherheit nicht nur auf unsere Sicherheitskräfte abstützen, hier ist jeder Bürger zur Mithilfe und Unterstützung der Sicherheitskräfte gefragt. Weggucken ist bequem, aber führt zu keiner Lösung. „Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit“ Der zitierte Wahlspruch ist Devise für das Oberkommando der NATO. Ein Bündnis, dessen Mitglieder sich geeint in gemeinsamen Auffassungen der Wertevorstellungen wissen und das wichtige Zielsetzungen hat, nämlich den Erhalt der Freiheit seiner Nationen zu bewahren. Ich komme noch mal auf die Wichtigkeit einer aktuellen und funktionierenden IT-Ausstattung für unsere Sicherheitskräfte zurück: Eine der größten, aber für viele unsichtbare Be- drohung, tobt im World Wide Web. „Der unsichtbare Krieg“ Hier hat die Bundesministerin der Verteidigung, Ursula von der Leyen, viel Weitsicht gezeigt und zur Cyberabwehr ein neues Kommando mit Hauptsitz in Bonn zur Stärkung und Zusammenführung von Kompetenzen im Geschäftsbereich des BMVg für den Cyber- und Informationsraum installiert. HHK 4/2016 Cyber/ IT aus einer Hand – die neue Abteilung Cyber/IT (CIT) im BMVg Der Cyber- und Informa- tionsraum als eine neue Dimension – neue Aufgaben für die Bundeswehr. Mehr auf den Seiten 18-21. Mein Tipp an IT-Interessierte: Die Koblenzer IT-Tagung 2016 der AFCEA Bonn gemeinsam mit dem BAAINBw findet am 1. September 2016 in Koblenz statt. Anmeldung unter www.afcea.de Zuletzt: Ich kann die Auseinandersetzung des Auswärtigen Amtes mit dem Innenministerium über das Türkei-Analyse- papier nicht nachvollziehen. Ist es denn nicht richtig, dass man sich unter Freunden und Nato-Partnern nicht die Wahrheit sagen darf und alles nur mit einem diplomatischen Weichspüler und mit einer unsäglichen Rumeierei an die türkische Regierung bringen will? Ich denke, dass gerade wir aus den Erfahrungen der Vergangenheit ohne überheblich auftreten zu wollen, aber dennoch mit Stolz auf unsere feste Demokratie und demokratischen Werte, offen und ehrlich unsere Meinung darlegen sollten. Die Türkei ist ein wunderschönes Land mit herzlichen und hilfsbereiten Menschen. Deshalb denke ich auch, dass unsere gewachsene und bestehende Freundschaft zum türkischen Volk ein klares Wort und das Aufzeigen von Grenzen aushalten wird. Unser Redaktionsteam hat Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, auf über 140 Seiten in der bewährten und von Ihnen ge- schätzten Form, eine Ausgabe mit hochinteressanten und aktuellen Artikeln, Interviews und News aus Bundeswehr und NATO sowie der Wehrtechnik mit viel Sachverstand erstellt. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen und sende herzliche Grüße von der Hardthöhe Ihr Klaus Karteusch Verleger & Geschäftsführer Sehr geehrte Leserinnen und Leser,


Hardthöhenkurier 4/2016 Leseprobe
To see the actual publication please follow the link above