Page 46

Hardthöhenkurier 4/2016 Leseprobe

Schwerpunkt Aviation Safety im internationalen Kontext Militärische Luftfahrtsicherheit – nationale Kompetenz und internationale Kooperation Flugsicherheit und Luftsicherheit sind die beiden Säulen der Luftfahrtsicherheit (Aviation Safety). Leitender Technischer Regierungsdirektor Henrich v. Bock, Referatsleiter Planung und Strategie beim Luftfahrtamt der Bundeswehr Das Luftfahrtamt der Bundeswehr (LufABw) ist die zentrale Dienstelle der Bundeswehr, die für die Sicherheit in der militärischen Luftfahrt zuständig ist. Dies kommt in seinem Leitspruch „Kompetenz und Sicherheit für die militärische 46 Luftfahrt“ zum Ausdruck. Moderne Luftfahrt ist durch Internationalität und Globalität geprägt. Dies gilt für die zivile und militärische Luftfahrt gleichermaßen. Die zivile Luftfahrt in Europa wird durch EU-Verordnungen geregelt. Mit der Single European Sky Initiative der EU-Kommission entsteht ein einheitlicher europäischer Luftraum. Diese Entwicklungen haben auch Auswirkungen auf die militärische Luftfahrt und erfordern daher vor dem Hintergrund der gemeinsamen Nutzung des nationalen und europäischen Luftraums einen intensiven zivil-militärischen Dialog der verantwortlichen Luftfahrtbehörden. Im Rahmen seines Auftrags, als Aufsichts- und Regulierungsbehörde, arbeitet das LufABw mit zivilen und mili- tärischen, nationalen und internationalen Partnern zusammen, um gemeinsam für die Sicherheit des Luftverkehrs zu sorgen. Der folgende Beitrag beleuchtet die verschiedenen Dimensionen von militärischer Luftfahrtsicherheit (Aviation Safety) und das komplexe Zusammenwirken von Mensch und Technik. Darüber hinaus gibt er einen Einblick in die vielgestaltige bi- und multilaterale internationale Zusammenarbeit des LufABw. Komplexe Luftfahrtsicherheit und deren Elemente Die Gewährleistung der Flugsicherheit (Flight Safety) steht im Zentrum des Auf- trages des LufABw. Hierzu leisten insbesondere die Elemente verkehrssichere Luftfahrzeuge, effektive Flugsicherung, die hinreichende Qualifizierung und Tauglichkeit des Personals, verwendungsfähige Infrastruktur und wirksame flugbetriebliche Verfahren und Prozesse ihren wichtigen Beitrag. Diese Elemente sollen so aufeinander abgestimmt sein, dass am Boden und in der Luft alles sicher und reibungslos abläuft. Darüber hinaus gilt es, die Luftsicherheit (Aviation Security) sicher zu stellen. Hierbei geht es im Wesentlichen um die Abwehr äußerer Gefahren für den Luftverkehr, zum Beispiel durch Terrorismus oder Kriminalität. Wer als Passa- gier geschäftlich unterwegs ist oder in den Urlaub reist, der kennt sie, die Sicherheitskontrollen am Flughafen. Mancher Passagier wird sich möglicherweise darüber Gedanken gemacht haben, warum es zum Beispiel ge- stattet ist zehnmal 100ml statt einmal einen Liter im Handgepäck mitzuführen. HHK 4/2016 Steuerung des Flugverkehrs durch das Bodenpersonal und Wartung. © Bundeswehr / Nurgün Ekmekcibasi


Hardthöhenkurier 4/2016 Leseprobe
To see the actual publication please follow the link above