Page 52

Hardthöhenkurier 4/2016 Leseprobe

Schwerpunkt Nachbericht zur ILA Berlin Air Show 2016 ILA Berlin Air Show – Kurznachrichten Berlin – Zentrale Sensortechnologien aus einer Hand bietet das neu gegründete 52 Unternehmen Airbus DS Electronics and Border Security (EBS), das sich auf der Internationalen Luftfahrtausstellung ILA als „Das neue Sensorhaus“ der Öffentlichkeit vorstellt. EBS fasst verschiedene Aktivitäten von Airbus aus dem Bereich der Sicherheits- und Verteidigungselektronik zusammen und entwickelt auf der breiten Technologiebasis von Vorgängerfirmen wie Telefunken, Zeiss, Dornier und Siemens innovative Produkte für den Schutz von Soldaten, Aufklärung und Nachrichtengewinnung sowie Lagebilderstellung. EBS ist eine 100-prozentige Tochter von Airbus Defence and Space. Die Airbus Group hat einen Anteilskaufvertrag mit der Beteiligungsgesellschaft KKR abgeschlossen und zunächst 74,9% der EBS-Anteile auf KKR übertragen. Der Vertrag unterliegt einer kartellrecht- lichen Genehmigung und soll spätestens zum ersten Quartal 2017 in Kraft treten. Danach wird das Unternehmen den Markennamen „Hensoldt“ annehmen, nach einem deutschen Pionier der Sensortechnik, dessen Name als Sinnbild für die Verbindung von Innovation und Effizienz steht. „Wir fassen alle wesentlichen Sensortech- nologien plattform-unabhängig unter einem Dach zusammen und ermöglichen damit einmalig leistungsfähige Pro- dukte auf dem Gebiet der Aufklärung und Nachrichtengewinnung“, erklärte Geschäftsführer Thomas Müller auf einer Pressekonferenz in Berlin. „Damit stellen wir die Einsatzfähigkeit der Bundeswehr und befreundeter Streitkräfte sicher und leisten einen Beitrag zum Schutz der Soldaten“. Auf der ILA präsentierte Airbus DS Electronics and Border Security seine neuesten Entwicklungen im Bereich Sensor-Technologie und Lagebilderstellung. Dazu gehört das weltweit leistungsfähigste Flugsicherungs-Radar ASR, das TRS-4D Schiffsradar, das zur Zeit auf die neuen Fregatten der Deutschen Marine eingerüstet wird, und der Raketen-Warnsensor MILDS, mit ca. 8.000 verkauften Sensoreinheiten der weltweit führende Warnsensor für Hubschrauber und Widebody-Flugzeuge. Außerdem demonstrierte EBS zwei seiner Weltraumanwendungen auf der ILA. Das Ganymed Laser Altimeter (GALA) wird im Rahmen der Jupiter Icy Moons Explorer Mission (JUICE) zur Erforschung der drei galiläischen Monde Europa, Ganymed und Kallisto eingesetzt. GALA wird dabei topografische Daten der galiläischen Monde mit hoher lateraler und vertikaler Auflösung aufnehmen. Diese sind entscheidende Parameter, um die Struktur und die dynamischen Eigenschaften dieser fernen Planetenobjekte zu verstehen. Zusätzlich wird GALA Laserpulse aus einer Entfernung von einer Milliarde Kilometer zur Erde zurücksenden. EBS ist zudem mit der optischen und elektronischen Komponente am BepiColombo Laser Altimeter (BELA) zur Erforschung des Merkur beteiligt. Die besondere Herausforderung besteht hierbei aus den extremen Temperaturschwankungen an der Oberfläche des Merkur sowie der Infrarotstrahlung, die von der heißen Planetenoberfläche emittiert wird. Airbus DS Electronics and Border Security (EBS) ist das neue Sensor-Haus, ein weltweit führender Anbieter von Premiumelektronik auf den Gebieten Schutz, Aufklärung und Überwachung. Auf der Basis einer über 100jährigen Technologietradition in renommierten Vorgängerfirmen wie Dasa, Siemens Sicherungstechnik, Aérospatiale-Matra, Telefunken, Dornier und Zeiss Optro- nics rüstet das Unternehmen Streitkräfte und Sicherheitsorganisationen weltweit mit integrierten Sensorsystemen aus. EBS erzielt mit etwa 4.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von ca. 1 Mrd. €. © AirbusEBS / JRO HHK 4/2016 Das neue Sensorhaus präsentierte sich erstmals auf der ILA 2016 MICCAVIONICS hat im vergangen Juni auf der ILA Air Show 2016 in Berlin seine SIMAS Produktlinie vorgestellt, die als integriertes Führungsinforma- tionssystem (Int FüInfoSys) umfassende informationelle Unterstützung der vernetzten Operationsführung von luft- und landgestützen Einsätzen im militärischen, paramilitärischen sowie zivilen Umfeld bietet. SIMAS (Situational Mission Awareness Software) gewährleistet Informationsdominanz in real-time und damit den Erfolg und die Sicherheit von Opera- tionen im Verbund (joint und/oder combined). SIMAS integriert auf zweifache Weise: – Zum einen integriert SIMAS durch Zusammenführung und real-time Aktu- alisierung von navigationskritischen Informationen (z.B. Flugplan, Gelände, Luft-/Land-Hindernisse, Wetter und Wolkenhöhe) und missionskritischen Informationen (Missionsziele, eigene und fremde Akteure/Assets, Führungs- und Durchführungsaktionen sowie Missionsobjekte), die jeweils aus den unterschiedlichsten Sensoren und anderen Quellen kommen können. – Zum anderen integriert SIMAS mit interoperablen, medienbruchfreien und nahtlosen Connectivity-, Communi- cations- und C2 Services alle ent- scheidenden und handelnden Akteure informationell untereinander und er- möglicht über Rollenkonzepte die Ab- bildung von mehrstufigen Führungs- strukturen und -zyklen. SIMAS stellt für alle Akteure einen gemeinsamen Informationsraum zur Verfügung und ermöglicht die be- nutzerfreundliche Darstellung eines umfassenden, ebenenübergreifenden, rollengerechten und für alle Beteiligten konsistenten sowie jederzeit aktuellen gemeinsamen relevanten Einsatzlagebildes – GREL (common relevant operational picture – CROP). Mit diesem Einsatzlagebild werden Entscheider in die Lage versetzt, Handlungsalternativen zu erwägen sowie Maßnahmen zu entscheiden und über SIMAS an nachgeordnete Ebenen zu beauftragen, die – auf der Faktenlage basierend – zielführend und für alle Beteiligten transparent und nachvollziehbar sind. Kybernetische Rückkopplungen zum Entscheider werden in SIMAS über Auftragsbestätigung, Reports und Berichte im Einsatzlagebild abgebildet. Der militärische, paramilitärische oder auch zivile Führungsprozess (Beobachten, Orientieren, Entscheiden, Handeln) wird somit durch SIMAS in allen Phasen und über alle Ebenen hinweg durch entsprechende Informationsversorgung effizient unterstützt. SIMAS ermöglicht Mission Management 4.0. Die Produktlinie SIMAS ist eine Weiter- entwicklung auf Basis des mehrfach kampferprobten Terminalinformations- SIMAS – Führungsunterstützung 4.0


Hardthöhenkurier 4/2016 Leseprobe
To see the actual publication please follow the link above