Page 56

Hardthöhenkurier 4/2016 Leseprobe

Schwerpunkt Nachbericht von der Eurosatory 2016 Bericht von der EUROSATORY 2016 – International Exhibition Besondere Aufmerksamkeit galt dem Bereich „Land Security & Defence“ Jürgen K.G. Rosenthal Vom 13. bis 17. Juni 2016 fand in Paris-Nord im Villepinte Exhibition Centre Paris die größte europäische Fachmesse mit weitweiter Beteiligung im Bereich Verteidigung und Sicherheit statt. Auch in diesem Jahr konnten die Veranstalter einen Zuwachs an Beteiligungen als Erfolg für sich verbuchen. Hier trafen sich Experten aus dem Verteidigungs- und Sicherheitssektor aller fünf Kontinente. Mit 57.018 Fachbe- suchern und zahlreichen interessierten Besuchern wurde auch in diesem Jahr ein gutes Ergebnis erzielt. Die Messe präsentierte sich auf einer Fläche von etwa 175.523 Quadratkilometern mit 1.572 Ausstellern aus 56 Ländern und mit über 350 neuen Produkten und Systemen auf dem Wachstumssektor „Technology and Inno- vation“. Darüber hinaus gaben zahlreiche die Messe begleitenden Konferenzen Einblicke über aktuelle Entwicklungen und Trends aus dem Bereich der Rüstungsindustrie. Ergänzt wurde die Ausstellung durch ein tägliches Programm von Vorführungen verschiedenster Waffensysteme. Die Eurosatory wurde von über 213 ausländischen Delegationen aus 94 Ländern, drei internationalen Organisationen sowie von über 700 Pressevertretern aus fünf Kontinenten besucht. Ein Schwerpunkt der auf der Eurosatory: „German Defence Technology“ Mit dem international bekannten Markenzeichen 56 „German Defence Technology“ trat die deutsche wehrtechnische Industrie wieder geschlossen mit einem Gemeinschaftsstand auf. Die deutschen Unternehmen der Sicherheits- und Verteidigungsindustrie nutzten auch in diesem Jahr wieder als gemeinsame Plattform den Stand der Gruppe Wehrtechnische Messen (GWM) e.V. und konnten sich hier erneut und sehr gut platziert dem internationalen Wettbewerb stellen und ihre hohe technologische Kompetenz und ausgezeichnete Technologie präsentieren. Der Gemeinschaftsstand bietet im Beson- deren auch den so genannten „Kleinen und mittleren Unternehmen“ (KMU) gute Möglichkeiten zur Darstellung ihrer Unter- nehmen sowie zur Kontaktaufnahme für geplante europäische und internationale Kooperationen. Die für den Messestand zuständige CCO (Creative Consulting GmbH) konnte auch in diesem Jahr wieder die „German Defence Technology“ attraktiv gestalten. Der insgesamt gute Auftritt der deutschen Industrie konnte jedoch nicht darüber hinweg täuschen, dass die Haushaltseinschränkungen im Verteidigungsbereich bei vielen europäischen Streitkräften auch auf der Eurosatory bezüglich der jeweiligen Messeauftritte von Unternehmen und Präsentation von neuen Waffen und Waffensystemen deutliche Spuren hinterlassen haben. So wurden oftmals kleinere Messestände gebucht und im nationalen Bereich aufgrund der © HHK / JRosenthal allseits bekannten Planungsunsicherheit im Verteidigungsbereich und der Zurückhaltung bei anstehenden Beschaffungsvorhaben nicht genutzt. Die deutsche Rüstungsindustrie zeigte sich wieder einmal sehr innovativ und fortschrittlich auf dieser Messe. Im Gegensatz zur letzten Eurosatory konnten die deutschen Aussteller ein verstärktes Besucheraufkommen von hochrangigen Militärs und zivilen Mitarbeitern unter anderem aus dem BMVg und nachgeordneten Bereichen, wie Planungsamt, BAAINBw sowie dem Kommando Heer, dem Amt für Heeresentwicklung und Bundeswehrschulen feststellen. Im Gegensatz zur Omnipräsenz höchster politischer Repräsentanten anderer europäischer Staaten, die der Veranstaltung traditionell eine sehr hohe Priorität unter den wehrtechnischen Messen einräumen, war auf nationaler Seite die fehlende Anwesenheit der BMVg-Leitung sowie von Vertretern der deutschen Politik wieder einmal besonders auffällig. Der deutschen Industrie verbleibt nur das Bedauern über mangelnde Unterstützung. Krauss-Maffei Wegmann – Ein halbes Jahr nach dem formellen Vollzug ihres Zusammenschlusses unter dem Dach der Holding KNDS belegen KMW und Nexter Systems erstmals einen gemeinsamen Messestand auf der Eurosatory 2016. LEOPARD’S HOME auf neuem Terrain HHK 4/2016


Hardthöhenkurier 4/2016 Leseprobe
To see the actual publication please follow the link above