Page 8

Hardthöhenkurier 4/2016 Leseprobe

Bundeswehr Die Abteilung Führung Streitkräfte (FüSK) im BMVg Die Abteilung Führung Streitkräfte (FüSK) – verantwortlich für die ministerielle Arbeit zum Herstellen und Erhalt der Einsatzbereitschaft der Streitkräfte Interview mit Generalleutnant Eberhart Zorn, Abteilungsleiter FüSK im BMVg Mit der Neuausrichtung der Bundeswehr 2011 wurde als Einstieg das Bundes- ministerium der Verteidigung (BMVg) umgegliedert und den Erfordernissen ministerieller Führungsprozesse angepasst. Hierzu wurden Abteilungen aufge- löst und neue geschaffen. Ein Ergebnis der Neuausrichtung des BMVg ist 2012 unter anderem die Aufstellung der Abteilung „Führung Streitkräfte“ (Abt FüSK). Der Abteilungsleiter, Generalleutnant Eberhard Zorn, erklärte sich zu einem Interview über die Struktur und Arbeit der Abteilung bereit. Vorangestellt ist in Folgenden eine Darstellung der grundsätzlichen Aufgaben von FüSK, Fü SK II „…Erarbeitung konzeptioneller Grundlagen für die Ausgestaltung des logistischen Systems der Bw…“. 8 gefolgt von der Wiedergabe des Ge- spräches. Die Fragen stellte HHK-Redakteur Friedrich K. Jeschonnek. Weitere Berichte und Interviews anderer Abteilungsleiter des BMVg sind in späteren Ausgaben vorgesehen. Zum Medienplan 2017 wird gehören, über aktuelle Arbeit der Abteilungen, Unterabteilungen und Referate des BMVg zu berichten. Abteilung Führung Streitkräfte – Aufgaben und Zuständigkeiten Die Abteilung Führung Streitkräfte (FüSK) ist eine von derzeit neun Ab- teilungen im BMVg. An ihrer Spitze steht als Abteilungsleiter Generalleutnant Eberhard Zorn. Er untersteht unmittelbar dem Generalinspekteur der Bundeswehr und ist diesem gegenüber insbesondere für das Herstellen und den Erhalt der Einsatzbereitschaft der Streitkräfte verantwortlich. Die Abteilung FüSK gliedert sich in drei Unterabteilungen mit insgesamt 19 Referaten. Die Unterabteilung FüSK I ist für die Steuerung aller Aufgaben im Rahmen des Kernprozesses „Einsatzbereite Kräfte Bereitstellen“ gesamtverantwortlich und spielt daher eine zentrale Rolle beim Herstellen der personellen und mate- riellen Einsatzbereitschaft der Streit- kräfte. Wesentliche Aufgaben der Unter- abteilung FüSK I sind die Planung der Bereitstellung von Kräften für Ein- sätze und einsatzgleiche Verpflichtungen und die Erarbeitung von Grundlagen für Übungen und die Einsatzauswertung. Weiterhin verantwortet sie die Entwicklung und Realisierung von Personalstrukturen und die Schaffung konzeptioneller Grundlagen für die streitkräftegemeinsame Aus-, Fort- bzw. Weiterbildung. Sie wertet alle Informationen zur Verfügbarkeit des landgebundenen, luftgestützten, seegestützten oder querschnittlich ge- nutzten Materials der Streitkräfte aus HHK 4/2016 BMVg nach der Neuausrichtung 2012.


Hardthöhenkurier 4/2016 Leseprobe
To see the actual publication please follow the link above