Linstow, 10. Januar 2018 - Auf der 58. Historisch-Taktischen Tagung der Marine hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eine „denkende Bundeswehr“ erlebt.

Mit Frank-Walter Steinmeier hat zum ersten Mal ein deutsches Staatsoberhaupt einer Historisch-Taktischen Tagung beigewohnt. Noch vor seinem offiziellen Antrittsbesuch bei der Deutschen Marine konnte er die Gelegenheit zunächst nutzen, sich bei den Anwesenden für ihren weltweiten Einsatz und ihren Beitrag in der Landes- und Bündnisverteidigung zu bedanken: „Unser Land verlangt viel von Ihnen, aber Sie leisten dafür Bewundernswertes.“

Marine Historisch Taktische Tagung

Historisch-Taktische Tagung: Ehrengast Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

„Deutschland braucht eine denkende Bundeswehr“, führte er in seinem Grußwort fort. Diese zentrale Diskussionsveranstaltung der Deutschen Marine unterstreiche seit 1957 einen sehr wichtigen Leitgedanken für die gesamte Bundeswehr: „eine demokratische Armee, die das selbständige Denken nicht verlernen will“.

Steinmeier fand gerade das "ehrliche Ringen um den eigenen Anspruch" und das „professionelle Nachdenken über den eigenen Beruf“ beeindruckend, das bestimmt sei von historisch fundierten Beiträgen, „abseits vom akademischen Rampenlicht“.

„Aus einer ganzen Reihe meiner Vorverwendungen weiß ich, 'Leuchten, nicht Blenden', das hält man so bei der Deutschen Marine ganz gern. In diesem Prinzip von Professionalität, Leistung und Understatement erkenne ich das Selbstverständnis der Marine“, so der Bundespräsident. Dieses Prinzip gelte auf ganz besondere Weise auch für die Historisch-Taktische Tagung.

Zwei Vorträgen der Tagung und ihren folgenden Diskussionen hörte Steinmeier zu. Kapitänleutnant Victoria Kietzmann sprach über die „gebrochene Biographie“ des Konteradmirals Johannesson, einer der Gründerväter der damaligen Bundesmarine. Kapitänleutnant Sebastian Westphal trug vor über den Umgang deutscher Uboot-Fahrer mit Schiffbrüchigen von ihnen selbst versenkter Schiffe im Zweiten Weltkrieg.

Gerade Johannesson spielt in der heutigen Debatte um die Traditionsbildung der Bundeswehr und der Marine eine wesentliche Rolle. Er hatte noch 1945 als Flaggoffizier der Kriegsmarine ein Todesurteil gegen fünf Meuterer bestätigt. 1957 hat er als Befehlshaber in der Marine die Historisch-Taktische Tagung begründet - betont mit dem Ziel, aus Fehlern der Vergangenheit für Gegenwart und Zukunft zu lernen. Johannesson gelte Vordenkern der Inneren Führung, wie Generalleutnant Wolf von Baudissin, somit auch als jemand, der dieses neue, demokratische Prinzip aus Selbsterkenntnis gelebt habe. Der folgende Austausch im Plenum drehte sich besonders um die Fragen, ob Johannesson als Vorbild für Marinesoldaten von heute dienen könne und was die aktuelle Diskussion um ihn über die daran Beteiligten selbst aussage.

© www.marine.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Sofern sie ihre Browsereinstellungen nicht ändern akzeptieren Sie unsere Cookierichtlinien. Weitere Informationen!

Verstanden!

Cookies

Cookies sind Textdateien, die bei dem Besuch auf einer Internetseite auf dem Computer des Benutzers gespeichert werden. diese Website verwendet Cookies, um das Angebot nutzerfreundlich, effektiver und sicherer zu machen. Dank dieser Dateien ist es beispielsweise möglich, dass Sie speziell auf Ihre Interessen abgestimmte Informationen auf der Seite angezeigt bekommen. Der ausschließliche Zweck besteht also darin, unser Angebot Ihren Kundenwünschen bestmöglich anzupassen und Ihnen das Surfen bei uns so komfortabel wie möglich zu gestalten und die Navigation zu erleichtern. Diese Website folgt der Richtlinie (§96.Abs.3.TKG.03) zum Nutzerhinweis auf die Verwendung von Cookies.
Quelle: http://eigene-homepage.net/cookie-hinweis

Google Analytics

Diese Website nutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google, USA“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die in Ihrem Browser gespeichert werden. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Durch Aktivierung der IP-Anonymisierung wird Ihre IP-Adresse von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Google wird Besucherverhalten auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen.

Facebook-Plugins (Like-Button)

Auf der Seite sind Like-Buttons des sozialen Netzwerks Facebook (Facebook Inc., 1601 Willow Road, Menlo Park, California, 94025, USA) integriert. Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine Verbindung zwischen Ihrem Browser und Facebook hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den „Like-Button“ klicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können die Inhalte unserer Seiten mit Ihrem Facebook-Profil in Verbindung gebracht werden. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Der Betreiber dieses Online-Angebotes hat keine Kenntnis über den Inhalten übermittelter Daten, sowie deren Nutzung durch Facebook. Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Account zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Retargeting

Diese Website verwendet ebenfalls Retargeting-Technologie, um auf Websites unserer Partner gezielt User mit Werbung anzusprechen, die sich bereits für unsere Produkte interessiert haben. Die Einblendung der Werbemittel erfolgt beim Retargeting auf der Basis eines Cookies, welcher gesetzt wird, wenn eine Produktseite aufgerufen wird. Selbstverständlich werden auch hierbei keine personenbezogenen Daten gespeichert und ebenso selbstverständlich erfolgt die Verwendung der Retargeting-Technologie unter Beachtung der geltenden gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihnen interessenbezogene Werbung angezeigt wird, können Sie Besucher die Verwendung von Cookies durch Google deaktivieren können, indem sie die Anzeigenvorgaben aufrufen. Alternativ können Ihre Besucher die Verwendung von Cookies durch Drittanbieter deaktivieren, indem sie die Deaktivierungsseite der Netzwerkwerbeinitiative aufrufen.

Quelle: Die Vorlage zum Datenschutz stammt von http://website-tutor.com/datenschutz/.