Berlin, 20. Juni 2018 - Im Rahmen des deutsch-französischen Ministerrates (Juli 2017) sind Deutschland und Frankreich übereingekommen, ein künftiges Kampfflugzeug gemeinsam zu entwickeln, um langfristig ihre aktuellen Kampfflugzeugflotten zu ersetzen. Im Rahmen der ILA 2018 wurde diese Übereinkunft durch die Unterzeichnung der High Level Common Operational Requirements Document, das erste konkrete Fähigkeitsforderungen an das zukünftige gemeinsame Luftwaffen-Waffensystem beschreibt, fortgesetzt. Am gestrigen 19. Juni 2018 haben die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und ihre französische Amtskollegin Florence Parly im Rahmen des Deutsch-Französischen Regierungsgipfels eine Absichtserklärung zum gemeinsamen Voranschreiten des Projekts „Future Combat Air System (FCAS)“ für die Luftstreitkräfte unterzeichnet.

Bei diesem zukunftsweisenden europäischen Kampfflugzeug handelt es sich um ein Waffensystem der nächsten Generation, das sowohl bereits existierende als auch zukünftige bemannte und unbemannte Komponenten in einem interoperablen Verbund vereinen wird.

Die im BDLI organisierten „Key-Player“ der relevanten deutschen Industrie, der Klein- und Mittelständischen Unternehmen (KMU) sowie der Forschungseinrichtungen haben ein gemeinsames Profil ihrer Fähigkeiten und Kernkompetenzen für ein FCAS herausgearbeitet. Die wesentlichen Ergebnisse dieses Prozesses sind in dem heute vom BDLI veröffentlichten Positionspapier zur Deutsch-Französischen Kooperation im Bereich FCAS enthalten.

Fazit: Die deutsche militärische Luft- und Raumfahrt ist auch für die Durchführung dieses zukunftsweisenden Verteidigungsprogramms exzellent aufgestellt. Dies gilt sowohl für Entwicklungs- und Fertigungskompetenzen, die die Branche über Jahrzehnte hinweg entwickelt hat, als auch für die industrielle Basis mit ihrem breiten Spektrum an Systemhäusern, Klein- und Mittelständischen Unternehmen sowie an international renommierten Forschungsinstituten. Darüber hinaus verfügt die deutsche Luft- und Raumfahrtindustrie über umfangreiche Erfahrung bei der Durchführung großer nationaler und internationaler Kooperationsprojekte.

Das Positionspapier enthält ebenfalls konkrete Vorschläge, damit die deutsche militärische Luftfahrtindustrie angemessen berücksichtigt wird und auf Augenhöhe mit den französischen Partnern agieren kann. Hierzu bedarf es einer aktiven Flankierung der deutschen politischen Seite.

FCAS verfügt über das Potential, ein Meilenstein der deutsch-französischen Kooperation sowie der zukünftigen gemeinsamen europäischen Verteidigungspolitik zu werden und wird einen unverzichtbaren Beitrag zur Stärkung der europäischen Sicherheit leisten.

© www.bdli.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Sofern sie ihre Browsereinstellungen nicht ändern akzeptieren Sie unsere Cookierichtlinien. Weitere Informationen!

Verstanden!

Cookies

Cookies sind Textdateien, die bei dem Besuch auf einer Internetseite auf dem Computer des Benutzers gespeichert werden. diese Website verwendet Cookies, um das Angebot nutzerfreundlich, effektiver und sicherer zu machen. Dank dieser Dateien ist es beispielsweise möglich, dass Sie speziell auf Ihre Interessen abgestimmte Informationen auf der Seite angezeigt bekommen. Der ausschließliche Zweck besteht also darin, unser Angebot Ihren Kundenwünschen bestmöglich anzupassen und Ihnen das Surfen bei uns so komfortabel wie möglich zu gestalten und die Navigation zu erleichtern. Diese Website folgt der Richtlinie (§96.Abs.3.TKG.03) zum Nutzerhinweis auf die Verwendung von Cookies.
Quelle: http://eigene-homepage.net/cookie-hinweis

Google Analytics

Diese Website nutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google, USA“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die in Ihrem Browser gespeichert werden. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Durch Aktivierung der IP-Anonymisierung wird Ihre IP-Adresse von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Google wird Besucherverhalten auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen.

Facebook-Plugins (Like-Button)

Auf der Seite sind Like-Buttons des sozialen Netzwerks Facebook (Facebook Inc., 1601 Willow Road, Menlo Park, California, 94025, USA) integriert. Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine Verbindung zwischen Ihrem Browser und Facebook hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den „Like-Button“ klicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können die Inhalte unserer Seiten mit Ihrem Facebook-Profil in Verbindung gebracht werden. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Der Betreiber dieses Online-Angebotes hat keine Kenntnis über den Inhalten übermittelter Daten, sowie deren Nutzung durch Facebook. Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Account zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Retargeting

Diese Website verwendet ebenfalls Retargeting-Technologie, um auf Websites unserer Partner gezielt User mit Werbung anzusprechen, die sich bereits für unsere Produkte interessiert haben. Die Einblendung der Werbemittel erfolgt beim Retargeting auf der Basis eines Cookies, welcher gesetzt wird, wenn eine Produktseite aufgerufen wird. Selbstverständlich werden auch hierbei keine personenbezogenen Daten gespeichert und ebenso selbstverständlich erfolgt die Verwendung der Retargeting-Technologie unter Beachtung der geltenden gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihnen interessenbezogene Werbung angezeigt wird, können Sie Besucher die Verwendung von Cookies durch Google deaktivieren können, indem sie die Anzeigenvorgaben aufrufen. Alternativ können Ihre Besucher die Verwendung von Cookies durch Drittanbieter deaktivieren, indem sie die Deaktivierungsseite der Netzwerkwerbeinitiative aufrufen.

Quelle: Die Vorlage zum Datenschutz stammt von http://website-tutor.com/datenschutz/.