Allgäu-Kaserne Füssen/Ostallgäu, 5. November 2018 - Das Gebirgsaufklärungsbataillon 230 musste sich im Rahmen einer KSE-Inspektion einem ukrainischen Inspektionsteam zur Überprüfung seines konventionellen Militärgerätes stellen.

Der 1990 zwischen den damaligen Nato-Mitgliedsstaaten und dem Warschauer Pakt geschlossene und 1992 in Kraft getretene Vertrag über konventionelle Streitkräfte in Europa (KSE-Vertrag) verfolgt das Ziel, ein Gleichgewicht konventioneller Streitkräfte zu schaffen und somit die Möglichkeit von groß angelegten Offensivhandlungen und Überraschungsangriffen in Europa zu beseitigen. Um dies sicherstellen zu können, begrenzt er die Anzahl schwerer konventioneller Waffensysteme, schreibt den regelmäßigen Austausch detaillierter Meldungen der Bestände und die gegenseitige Möglichkeit zur Vor-Ort Überprüfung vor.

Bld 3 klein

Das Inspektionsteam bei der Überprüfung anhand einer Geräteliste. / © Thorsten Gäde

Als Inspektionsstätte wurde in diesem Jahr das Gebirgsaufklärungsbataillon 230 ausgewählt. Gemeinsam mit einem deutschen Vorkommando des Zentrums für Verifikationsaufgaben wurden am Vortag sämtliche KSE-Unterlagen und Aufenthaltsorte des zu inspizierenden Großgeräts in der Liegenschaft zur Überprüfung vorbereitet, bevor dann am 25. Oktober die eigentliche Inspizierung durch ein ukrainisches Inspektionsteam, samt Übersetzer, folgte. Gegen halb zehn traf das Team in der Allgäu-Kaserne in Füssen ein und wurde durch den Bataillonskommandeur, Oberstleutnant Marc-Andre Paare, in Empfang genommen und begrüßt. Im Anschluss wurde das Verifikationsobjekt mit dem gesamten Großgerät – wie z.B. das Geländetransportfahrzeug BV 206 HÄGGLUND und der Transportpanzer FUCHS – vorgestellt.

Bei herrlichstem Herbstwetter wurden der gesamte Kasernenbereich sowie der Standortübungsplatz mit den entsprechenden Gerätelisten genau unter die Lupe genommen und überprüft. Gegen 14 Uhr wurde dann auch schon das Ergebnis der Inspektion vorgestellt. Wieder einmal zeigte sich, dass durch vorbereitende Maßnahmen und ein ständiges Aktualisieren der entsprechenden Unterlagen die Kontrolle ohne größeren Aufwand reibungslos ablaufen und das Gebirgsaufklärungsbataillon 230 somit die Bestnote – ohne Einschränkungen – erzielen konnte. Höchst zufrieden wurden anschließend noch Gastgeschenke ausgetauscht, bevor sich das 9-köpfige Inspektionsteam wieder auf den Heimweg begab, doch nicht ohne vorher das weltberühmte Schloss Neuschwanstein zu besichtigen.

© Gebirgsaufklärungsbataillon 230 / Leutnant Patrick Hierold

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Sofern sie ihre Browsereinstellungen nicht ändern akzeptieren Sie unsere Cookierichtlinien. Weitere Informationen!

Verstanden!

Cookies

Cookies sind Textdateien, die bei dem Besuch auf einer Internetseite auf dem Computer des Benutzers gespeichert werden. diese Website verwendet Cookies, um das Angebot nutzerfreundlich, effektiver und sicherer zu machen. Dank dieser Dateien ist es beispielsweise möglich, dass Sie speziell auf Ihre Interessen abgestimmte Informationen auf der Seite angezeigt bekommen. Der ausschließliche Zweck besteht also darin, unser Angebot Ihren Kundenwünschen bestmöglich anzupassen und Ihnen das Surfen bei uns so komfortabel wie möglich zu gestalten und die Navigation zu erleichtern. Diese Website folgt der Richtlinie (§96.Abs.3.TKG.03) zum Nutzerhinweis auf die Verwendung von Cookies.
Quelle: http://eigene-homepage.net/cookie-hinweis

Google Analytics

Diese Website nutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google, USA“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die in Ihrem Browser gespeichert werden. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Durch Aktivierung der IP-Anonymisierung wird Ihre IP-Adresse von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Google wird Besucherverhalten auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen.

Facebook-Plugins (Like-Button)

Auf der Seite sind Like-Buttons des sozialen Netzwerks Facebook (Facebook Inc., 1601 Willow Road, Menlo Park, California, 94025, USA) integriert. Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine Verbindung zwischen Ihrem Browser und Facebook hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den „Like-Button“ klicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können die Inhalte unserer Seiten mit Ihrem Facebook-Profil in Verbindung gebracht werden. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Der Betreiber dieses Online-Angebotes hat keine Kenntnis über den Inhalten übermittelter Daten, sowie deren Nutzung durch Facebook. Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Account zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Retargeting

Diese Website verwendet ebenfalls Retargeting-Technologie, um auf Websites unserer Partner gezielt User mit Werbung anzusprechen, die sich bereits für unsere Produkte interessiert haben. Die Einblendung der Werbemittel erfolgt beim Retargeting auf der Basis eines Cookies, welcher gesetzt wird, wenn eine Produktseite aufgerufen wird. Selbstverständlich werden auch hierbei keine personenbezogenen Daten gespeichert und ebenso selbstverständlich erfolgt die Verwendung der Retargeting-Technologie unter Beachtung der geltenden gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihnen interessenbezogene Werbung angezeigt wird, können Sie Besucher die Verwendung von Cookies durch Google deaktivieren können, indem sie die Anzeigenvorgaben aufrufen. Alternativ können Ihre Besucher die Verwendung von Cookies durch Drittanbieter deaktivieren, indem sie die Deaktivierungsseite der Netzwerkwerbeinitiative aufrufen.

Quelle: Die Vorlage zum Datenschutz stammt von http://website-tutor.com/datenschutz/.