Wachtberg, 26. November 2018 - Die enge Zusammenarbeit zwischen dem Kommando Cyber- und Informationsraum (KdoCIR) der Bundeswehr und dem Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE steht auf einem neuen Fundament. Generalmajor Jürgen Setzer, Stellvertretender Inspekteur Kommando Cyber- und Informationsraum, und Prof. Dr. Peter Martini, Institutsleiter des Fraunhofer FKIE, unterzeichneten jetzt einen Vertrag, um im Bereich Cyber-Sicherheit künftig noch enger zu kooperieren.

Bei der stetig wachsenden Bedrohung durch Hacker-Angriffe in allen gesellschaftlichen Bereichen wird schnell deutlich, dass nur eine gemeinsame und gesamtstaatliche Strategie eine Cyber-Sicherheit in Deutschland auf hohem Niveau künftig gewährleisten kann. Vor diesem Hintergrund soll vor allem durch einen intensiven, regelmäßigen Erfahrungsaustausch und gegenseitige Hospitationen ein Wissenstransfer stattfinden, von dem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des KdoCIR wie auch die des Fraunhofer FKIE profitieren werden, waren sich die Unterzeichner einig.

1543236130478 KoopVertrag KdoCIRFKIE20181126Bild2

Vertragsunterzeichnung

»Die Bundeswehr und das FKIE verbindet eine langjährige, vertrauensvolle Zusammenarbeit. Unser Institut leistet bereits mit seinen anwendungsorientierten Forschungsarbeiten einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Systeme und Netze der Bundeswehr. Der Kooperationsvertrag schafft zusätzliche Möglichkeiten, speziell im Bereich Cyber-Sicherheit auch andere, neue Wege zu gehen«, erklärte Professor Martini anlässlich der Vertragsunterzeichnung. So wolle man beispielsweise im Bereich der IT-Forensik gemeinsame Übungen mit gemischten Teams durchführen mit dem Ziel, aktuelle Gefahrenlagen, Bedrohungsszenarien, Angriffswerkzeuge und Tätergruppen zu identifizieren und zu analysieren.

Auch aus Sicht von Generalmajor Setzer kann mit der Kooperation KdoCIR und Fraunhofer FKIE ein bedeutender Mehrwert erzielt werden. »Cyber-Sicherheit kommt eine zentrale Bedeutung in unserer zunehmend digitalisierten Welt zu. Angriffe auf unser weitreichendes, vernetztes IT-System der Bundeswehr erfolgen täglich und erfordern eine kontinuierliche Härtung unseres Netzes einschließlich der Netzwerkzugänge. Das Fraunhofer-Institut FKIE ist auf diesen Feldern einer der Taktgeber in punkto Erforschung sicherer, virtueller Datenwelten und -wege. Mit unserer Zusammenarbeitsvereinbarung gehen wir einen wegweisenden Schritt, aktuelle Sicherheitsrisiken einzudämmen und zukünftigen Bedrohungen zu begegnen.« So könne man gemeinsam einen wichtigen Beitrag zur Cyber-Sicherheit in Deutschland leisten.

Weiteres Thema, das alle Top-Player der Cyber-Sicherheit derzeit stark beschäftige, sei das fehlende Fachpersonal. Die angespannte Fachkräftesituation im Bereich der Informationstechnologie ist auch für den stellvertretenden Inspekteur CIR eines der entscheidenden Handlungsfelder. »Auf Grundlage unseres Konzeptes Cyber Community wollen wir externe Cyberexperten für die Cyber-Reserve gewinnen und bieten so z. B. in verschiedenen Arbeitsfeldern eine Mitarbeit über eine Internet-Plattform an«, so Generalmajor Setzer. Auch hier wollen Bundeswehr und Fraunhofer FKIE künftig gemeinsam neue Wege gehen und sich bei der Aus- und Weiterbildung geeigneter IT-Sicherheitsexperten unterstützen.

Aktive Mitgliedschaft im neu gegründeten Cyber Security Cluster Bonn: Das KdoCIR wie auch das Fraunhofer FKIE sind Gründungsmitglieder des kürzlich gegründeten Cyber Security Cluster Bonn. Dieser Verein hat sich zum Ziel gesetzt, die in Bonn ansässigen Top-Player im Bereich Cyber-Sicherheit noch enger miteinander zu vernetzen und deren Kompetenzen optimal zu vereinen. Professor Martini ist stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Clusters, General Setzer vertritt das KdoCIR im Beirat, dem auch der Vizepräsident des BSI und die Präsidentin des Polizeipräsidiums Bonn angehören. »Das Cyber Security Cluster Bonn versteht sich als Armee der Guten. Jeder Baustein, der zu einer besseren Zusammenarbeit und damit zu mehr Cyber-Sicherheit führt, ist wichtig«, sagte Professor Martini anlässlich der Unterzeichnung.

© www.fkie.fraunhofer.de

Die MTU Maintenance eröffnet Büro im Luftfahrt-Leasingzentrum Dublin

Dublin, 20. Januar 2020 – Die MTU Maintenance, der weltweit führende Anbieter von maßgeschneiderten Serviceleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, hat heute auf der Airline Economics Growth Frontiers Conference bekannt gegeben, dass sie eine Vertretung in Dublin eröffnet hat. Die Niederlassung der MTU Maintenance Lease Services B.V., der Leasingsp... weiterlesen

Rheinmetall modernisiert Schützenpanzer Marder für 110 Mio. Euro – Nutzungsdauerverlängerung durch die Bundeswehr beauftragt

Düsseldorf, 20. Januar 2020 – Rheinmetall ist von der Bundeswehr mit weiteren Maßnahmen zur Nutzungsdauerverlängerung des Schützenpanzers Marder beauftragt worden. Um die Kettenfahrzeuge für die kommenden Jahre bei der Bundeswehr einsatzbereit zu halten, wird der Antriebsstrang der 71 Fahrzeuge des Typs Marder 1A5 ersetzt. Zwischen 2020 und 2023 so... weiterlesen

GERMAN NAVAL YARDS KIEL leitet juristische Schritte gegen MKS 180-Vergabe ein

Kiel, 20.01.2020 – Die Kieler Werft German Naval Yards (GNYK) wird gegen die Entscheidung des Bundesverteidigungsministeriums zur Vergabe des Mehrzweckkampfschiffes MKS 180 an ein niederländisch geführtes Konsortium rechtlich vorgehen. „Nach gründlicher Prüfung haben wir uns entschieden, die Vergabeentscheidung zu rügen“, sagte ein Sprecher der We... weiterlesen

Verletzt aus dem Einsatz? Bundeswehr hilft Betroffenen

Köln, 20. Januar 2020 – Kaum ein anderer Beruf kann so folgenschwer ins Leben eingreifen wie der des Soldaten. Wer jedoch im Einsatz verwundet wird, kann Unterstützung durch die Bundeswehr erhalten. Egal, ob sich die Schädigung direkt oder erst nach Jahren zeigt. Hierzu wurde im Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr (BAPersBw) die Zen... weiterlesen

Drohnen – Chancen und Risiken

Bückeburg, 16. und 17. Januar 2020 – IV. RotorDrone Forum Bückeburg 2020: Beim Hubschrauberzentrum in Bückeburg stehen Themen wie Urbain Air Mobility, Logistik und Traffic Management im Mittelpunkt. Mehr als 100 Experten sind vor Ort und präsentieren ihre Lösungen. Viele zivile Firmen und Forschungseinrichtungen stellen die vielfältigen Anwendungsm... weiterlesen

Deutschland richtet die Invictus Games 2022 in Düsseldorf aus

Berlin, 16. Januar 2020 – Am 15. Januar 2020 hat die Invictus Games Foundation Deutschland offiziell zum Austragungsort der Invictus Games 2022 erklärt. Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer: „Dies ist ein einzigartiger Moment. Die Invictus Games sind viel mehr als ein sportlicher Wettkampf. Nicht die sportlichen Höchstleistungen... weiterlesen

RUAG bietet neue Maintenance Check Flights an

Januar 2020 – EASA (European Union Aviation Safety Agency) hat die Prüfflüge nach Wartungsarbeiten, sogenannte Maintenance Check Flights (MCFs), neu reguliert. Demzufolge sind Helikopterbetreiber dazu verpflichtet, ihre Besatzung für Prüfflüge zu schulen. In diesem Rahmen hat RUAG das Kursangebot für MCFs optimiert und steht den Operator & Wartungs... weiterlesen

RUAG International optimiert Inspektion einer Embraer Lineage mit ADS B Out Upgrade und Außenlackierung

Emmen, Schweiz, 15. Januar 2020 – RUAG MRO International hat eine 48-Monats-Inspektion an einer Embraer Lineage mit einer vollständigen Außenlackierung und Avionik-Upgrades kombiniert. Der Kunde entschied sich, die Standzeit optimal zu nutzen und gleichzeitig ein Upgrade von ADS-B Out und FANS durchzuführen sowie die Lackierung und die Kabinenausst... weiterlesen

ältere News lesen

Die MTU Maintenance eröffnet Büro im Luftfahrt-Leasingzentrum Dublin

Dublin, 20. Januar 2020 – Die MTU Maintenance, der weltweit führende Anbieter von maßgeschneiderten Serviceleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, hat heute auf der Airline Economics Growth Frontiers Conference bekannt gegeben, dass sie eine Vertretung in Dublin eröffnet hat. Die Niederlassung der MTU Maintenance Lease Services B.V., der Leasingsp... weiterlesen

Rheinmetall modernisiert Schützenpanzer Marder für 110 Mio. Euro – Nutzungsdauerverlängerung durch die Bundeswehr beauftragt

Düsseldorf, 20. Januar 2020 – Rheinmetall ist von der Bundeswehr mit weiteren Maßnahmen zur Nutzungsdauerverlängerung des Schützenpanzers Marder beauftragt worden. Um die Kettenfahrzeuge für die kommenden Jahre bei der Bundeswehr einsatzbereit zu halten, wird der Antriebsstrang der 71 Fahrzeuge des Typs Marder 1A5 ersetzt. Zwischen 2020 und 2023 so... weiterlesen

GERMAN NAVAL YARDS KIEL leitet juristische Schritte gegen MKS 180-Vergabe ein

Kiel, 20.01.2020 – Die Kieler Werft German Naval Yards (GNYK) wird gegen die Entscheidung des Bundesverteidigungsministeriums zur Vergabe des Mehrzweckkampfschiffes MKS 180 an ein niederländisch geführtes Konsortium rechtlich vorgehen. „Nach gründlicher Prüfung haben wir uns entschieden, die Vergabeentscheidung zu rügen“, sagte ein Sprecher der We... weiterlesen

Verletzt aus dem Einsatz? Bundeswehr hilft Betroffenen

Köln, 20. Januar 2020 – Kaum ein anderer Beruf kann so folgenschwer ins Leben eingreifen wie der des Soldaten. Wer jedoch im Einsatz verwundet wird, kann Unterstützung durch die Bundeswehr erhalten. Egal, ob sich die Schädigung direkt oder erst nach Jahren zeigt. Hierzu wurde im Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr (BAPersBw) die Zen... weiterlesen

Drohnen – Chancen und Risiken

Bückeburg, 16. und 17. Januar 2020 – IV. RotorDrone Forum Bückeburg 2020: Beim Hubschrauberzentrum in Bückeburg stehen Themen wie Urbain Air Mobility, Logistik und Traffic Management im Mittelpunkt. Mehr als 100 Experten sind vor Ort und präsentieren ihre Lösungen. Viele zivile Firmen und Forschungseinrichtungen stellen die vielfältigen Anwendungsm... weiterlesen

Deutschland richtet die Invictus Games 2022 in Düsseldorf aus

Berlin, 16. Januar 2020 – Am 15. Januar 2020 hat die Invictus Games Foundation Deutschland offiziell zum Austragungsort der Invictus Games 2022 erklärt. Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer: „Dies ist ein einzigartiger Moment. Die Invictus Games sind viel mehr als ein sportlicher Wettkampf. Nicht die sportlichen Höchstleistungen... weiterlesen

ältere News lesen