Gennevilliers/Frankreich. 6. Februar 2019, - Safran Aircraft Engines und MTU Aero Engines übernehmen gemeinsam die Führungsrolle bei der Entwicklung, Fertigung und Betreuung des Antriebs für das Kampfflugzeug der nächsten Generation. Das haben die beiden Triebwerkshersteller im Beisein der französischen sowie der deutschen Verteidigungsministerin, Florence Parly und Ursula von der Leyen, offiziell bekannt gegeben. Das zukünftige Kampfflugzeug ist Bestandteil des deutsch-französischen Luftverteidigungssystems FCAS (Future Combat Air System) und soll 2040 in Dienst gestellt werden mit dem Ziel, die heutige Generation von Eurofighter und Rafale zu ergänzen.

Bild 2 Safran MTU joined engagement1 klein

In Anwesenheit der französischen und der deutschen Verteidigungsministerin, Florence Parly und Ursula von der Leyen gaben Safran Aircraft Engines und MTU Aero Engines am 6. Februar 2019 ihre Absicht bekannt, die Entwicklung, die Produktion und die Instandhaltungsaktivitäten für das neue Triebwerk gemeinsam voranzubringen. ImBild: Michael Schreyögg, MTU Aero Engines Vorstand Programme (vorne links) und Olivier Andriès, CEO Safran Aircraft Engines (vorne rechts); hinten v.l.: Ross McInnes, Chairman of the Board Safran, Philippe Petitcolin, CEO Safran, die französische Verteidigungsministerin Florence Parly, die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und MTU Aero Engines CEO Reiner Winkler.

Beide Partnerunternehmen sind bereit, das Programm effizient und zielgerichtet voranzutreiben. Aufbauend auf ihrer umfassenden Erfahrung im Bereich der militärischen Triebwerke wollen sie den Luftstreitkräften die besten Technologien in Kombination mit einer neuartigen Triebwerksarchitektur zur Verfügung stellen.

Im Rahmen dieser Partnerschaft wird Safran Aircraft Engines für die Auslegung und Integration des Triebwerks zuständig sein, während MTU Aero Engines die Führungsrolle bei Instandhaltung und Support während des Betriebs übernehmen wird. Mit Blick auf die einzelnen Bauanteile wird die MTU für die Hoch- und Niederdruckverdichter sowie die Niederdruckturbine verantwortlich sein, Safran für die Brennkammer, die Hochdruckturbine und den Nachbrenner. Das bereits bestehende Gemeinschaftsunternehmen Aerospace Embedded Solutions (AES) wird unter der Verantwortung und Führung des Triebwerkintegrators Safran Aircraft Engines für die Triebwerksregelung einschließlich der dazugehörigen Software zuständig sein. Die Industriepartner streben ein ausgeglichenes deutsch-französisches Verhältnis der Programmanteile an, unter der Annahme einer ausgewogenen Finanzierung durch Frankreich und Deutschland.

„Diese Zusammenarbeit ist ein wichtiger Schritt nach vorne und zeigt, dass Safran eine führende Rolle beim Aufbau einer europäischen Verteidigungsindustrie einnehmen kann“, sagte Philippe Petitcolin, der CEO von Safran. „Durch den Schulterschluss mit der MTU bündeln wir die Kompetenzen unserer beiden Unternehmen. Jeder Partner bringt seine Stärken ein, in denen er führend ist, und wir schaffen Synergien für Innovationen“, ergänzte Olivier Andriès, der CEO von Safran Aircraft Engines. „In den vergangenen sechs Jahrzehnten hat Safran seine Fähigkeit bewiesen, militärische Antriebe zu entwickeln, herzustellen und zu betreuen.“

„Dieses Programm stellt einen Meilenstein für die europäische Eigenständigkeit im militärischen Triebwerksbau dar“, sagte Reiner Winkler, Vorstandsvorsitzender der MTU Aero Engines. „Es liegt auf der Hand, dass Safran und MTU bei diesem deutsch-französischen Projekt zusammenarbeiten. Beide Unternehmen verfügen über umfangreiche Erfahrung in der Entwicklung von Triebwerken für Kampfflugzeuge und unsere Partnerschaft besteht bereits seit über 50 Jahren.“ Michael Schreyögg, Programmvorstand der MTU, ergänzte: „Wir sind überzeugt, dass wir aufgrund unseres technologischen Know-hows in der Lage sind, gemeinsam mit Safran ein modernes Antriebssystem zu entwickeln. Entscheidend für den Erfolg wird sein, dass wir bis Mitte dieses Jahres ein Technologie- und Demonstratorprogramm auf den Weg bringen können.“

© www.mtu.de

Zwei weitere NATO-Staaten beschaffen Schnellnebelschutzsystem ROSY von Rheinmetall

Düsseldorf, 17. April 2019 - Zwei NATO-Staaten haben sich für Rheinmetalls Schnellnebelschutzsystem ROSY zum Schutz ihrer neuen Fahrzeugfamilien entschieden. Damit etabliert sich das vielseitige und modulare System weiter am Markt. Der Gesamtwert beider Aufträge liegt im mittleren einstelligen MioEUR-Bereich. Noch im April 2019 beginnt die Auslief... weiterlesen

HENSOLDT liefert Flugabwehr-IFF-Abfrager für französische Streitkräfte

Paris/FRANKREICH, 16. April 2019 – Das führende, unabhängige Sensorhaus HENSOLDT liefert seine IFF-Abfrager (IFF - Freund-Feind-Erkennungssysteme) für die Flugabwehr auf kurze und sehr kurze Reichweite an das französische Verteidigungsministerium. Der Vertrag mit HENSOLDT France SAS sieht die Lieferung von 134 Monopuls-Sekundärradaren vom Typ MSR ... weiterlesen

Schweizer Armee setzt auf Telefonielösung von RUAG

Bern/SCHWEIZ, 15. April 2019 – Im Rahmen des IKT-Schlüsselprojekts Voice System der Armee (VSdA) kommt künftig die von RUAG eigens entwickelte Telefonielösung TTEL zum Einsatz. Dabei handelt es sich um ein autonomes, taktisches und unabhängig betriebenes Kommunikationssystem, das eine sichere Sprachkommunikation ermöglicht und demnach die Führungs-... weiterlesen

NATO entscheidet sich für die Sprachverschlüsselungstechnologie von BlackBerry zur Sicherung ihrer Anrufe

Waterloo, Ontario/USA – 15. April 2019 – BlackBerry Limited (NYSE: BB; TSX: BB) hat bekannt gegeben, dass die NATO Communications and Information Agency (NCI Agency) sich für SecuSUITE® for Government von BlackBerry entschieden hat, um die Telefonate ihrer Technologie- und Cyber-Führungskräfte zu verschlüsseln – am Arbeitsplatz, zu Hause oder auf A... weiterlesen

HENSOLDT übernimmt wesentliche Teile des Geschäfts von Nexeya

München, Paris/FRANKREICH, 12. April 2019 – Das führende, unabhängige Sensorhaus HENSOLDT übernimmt wesentlicher Teile von Nexeya in Chatenay/Frankreich, einem Anbieter von Elektroniklösungen und Dienstleistungen für Militär- und Industriekunden. Die Transaktion wird voraussichtlich im dritten Quartal 2019 vollzogen, sobald alle erforderlichen Gene... weiterlesen

Change-Kommunikation und digitale Personalabteilung bei Materna auf dem Zukunftskongress - Lösungen für die Digitalisierung der Verwaltung

Dortmund, 12. April 2019 - Materna ist Gold-Sponsor und Aussteller auf dem Zukunftskongress Staat & Verwaltung in Berlin (27. bis 29.05.2019) und stellt am Stand B 0236 aus. Die Themen sind Dokumenten-Management und eAkte, Formular-Management, Change-Kommunikation, Personal-Management, Blockchain sowie Künstliche Intelligenz und Chatbots. Ein wich... weiterlesen

FREQUENTIS und SUNHILLO bringen UAS-C auf den Markt, das Flugsicherung und Drohnenpiloten sicher verbindet

Bonn, 10. April 2019 - Gemeinsam entwickeltes Verbindungssystem für unbemannte Flugsysteme (UAS-C) ermöglicht Sprach- und Überwachungs-Datenaustausch zwischen Drohnen und Flugsicherung (Air Traffic Control, ATC). Mit der steigenden Anzahl von unbemannten Luftfahrzeugen und -systemen im zivilen und militärischen Einsatz wächst auch der Bedarf an si... weiterlesen

HENSOLDT bringt Flugschreiber für Leichtflugzeuge, kleine Hubschrauber und Drohnen auf den Markt

München, 9. April 2019 – Das führende, unabhängige Sensorhaus HENSOLDT bringt einen neuen Flugschreiber auf den Markt, der die neuesten Sensortechnologien in einem extrem kompakten Design vereint, um Flugdaten, Video- und Audiodaten aufzuzeichnen. Aufgrund seines äußerst geringen Gewichts, Volumens und Stromverbrauchs ist es damit erstmals möglich... weiterlesen

ältere News lesen

Zwei weitere NATO-Staaten beschaffen Schnellnebelschutzsystem ROSY von Rheinmetall

Düsseldorf, 17. April 2019 - Zwei NATO-Staaten haben sich für Rheinmetalls Schnellnebelschutzsystem ROSY zum Schutz ihrer neuen Fahrzeugfamilien entschieden. Damit etabliert sich das vielseitige und modulare System weiter am Markt. Der Gesamtwert beider Aufträge liegt im mittleren einstelligen MioEUR-Bereich. Noch im April 2019 beginnt die Auslief... weiterlesen

HENSOLDT liefert Flugabwehr-IFF-Abfrager für französische Streitkräfte

Paris/FRANKREICH, 16. April 2019 – Das führende, unabhängige Sensorhaus HENSOLDT liefert seine IFF-Abfrager (IFF - Freund-Feind-Erkennungssysteme) für die Flugabwehr auf kurze und sehr kurze Reichweite an das französische Verteidigungsministerium. Der Vertrag mit HENSOLDT France SAS sieht die Lieferung von 134 Monopuls-Sekundärradaren vom Typ MSR ... weiterlesen

Schweizer Armee setzt auf Telefonielösung von RUAG

Bern/SCHWEIZ, 15. April 2019 – Im Rahmen des IKT-Schlüsselprojekts Voice System der Armee (VSdA) kommt künftig die von RUAG eigens entwickelte Telefonielösung TTEL zum Einsatz. Dabei handelt es sich um ein autonomes, taktisches und unabhängig betriebenes Kommunikationssystem, das eine sichere Sprachkommunikation ermöglicht und demnach die Führungs-... weiterlesen

ältere News lesen

Schweizer Armee setzt auf Telefonielösung von RUAG

Bern/SCHWEIZ, 15. April 2019 – Im Rahmen des IKT-Schlüsselprojekts Voice System der Armee (VSdA) kommt künftig die von RUAG eigens entwickelte Telefonielösung TTEL zum Einsatz. Dabei handelt es sich um ein autonomes, taktisches und unabhängig betriebenes Kommunikationssystem, das eine sichere Sprachkommunikation ermöglicht und demnach die Führungs-... weiterlesen

NATO entscheidet sich für die Sprachverschlüsselungstechnologie von BlackBerry zur Sicherung ihrer Anrufe

Waterloo, Ontario/USA – 15. April 2019 – BlackBerry Limited (NYSE: BB; TSX: BB) hat bekannt gegeben, dass die NATO Communications and Information Agency (NCI Agency) sich für SecuSUITE® for Government von BlackBerry entschieden hat, um die Telefonate ihrer Technologie- und Cyber-Führungskräfte zu verschlüsseln – am Arbeitsplatz, zu Hause oder auf A... weiterlesen

HENSOLDT übernimmt wesentliche Teile des Geschäfts von Nexeya

München, Paris/FRANKREICH, 12. April 2019 – Das führende, unabhängige Sensorhaus HENSOLDT übernimmt wesentlicher Teile von Nexeya in Chatenay/Frankreich, einem Anbieter von Elektroniklösungen und Dienstleistungen für Militär- und Industriekunden. Die Transaktion wird voraussichtlich im dritten Quartal 2019 vollzogen, sobald alle erforderlichen Gene... weiterlesen

Change-Kommunikation und digitale Personalabteilung bei Materna auf dem Zukunftskongress - Lösungen für die Digitalisierung der Verwaltung

Dortmund, 12. April 2019 - Materna ist Gold-Sponsor und Aussteller auf dem Zukunftskongress Staat & Verwaltung in Berlin (27. bis 29.05.2019) und stellt am Stand B 0236 aus. Die Themen sind Dokumenten-Management und eAkte, Formular-Management, Change-Kommunikation, Personal-Management, Blockchain sowie Künstliche Intelligenz und Chatbots. Ein wich... weiterlesen

FREQUENTIS und SUNHILLO bringen UAS-C auf den Markt, das Flugsicherung und Drohnenpiloten sicher verbindet

Bonn, 10. April 2019 - Gemeinsam entwickeltes Verbindungssystem für unbemannte Flugsysteme (UAS-C) ermöglicht Sprach- und Überwachungs-Datenaustausch zwischen Drohnen und Flugsicherung (Air Traffic Control, ATC). Mit der steigenden Anzahl von unbemannten Luftfahrzeugen und -systemen im zivilen und militärischen Einsatz wächst auch der Bedarf an si... weiterlesen

ältere News lesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Sofern sie ihre Browsereinstellungen nicht ändern akzeptieren Sie unsere Cookierichtlinien. Weitere Informationen!

Verstanden!

Cookies

Cookies sind Textdateien, die bei dem Besuch auf einer Internetseite auf dem Computer des Benutzers gespeichert werden. diese Website verwendet Cookies, um das Angebot nutzerfreundlich, effektiver und sicherer zu machen. Dank dieser Dateien ist es beispielsweise möglich, dass Sie speziell auf Ihre Interessen abgestimmte Informationen auf der Seite angezeigt bekommen. Der ausschließliche Zweck besteht also darin, unser Angebot Ihren Kundenwünschen bestmöglich anzupassen und Ihnen das Surfen bei uns so komfortabel wie möglich zu gestalten und die Navigation zu erleichtern. Diese Website folgt der Richtlinie (§96.Abs.3.TKG.03) zum Nutzerhinweis auf die Verwendung von Cookies.
Quelle: http://eigene-homepage.net/cookie-hinweis

Google Analytics

Diese Website nutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google, USA“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die in Ihrem Browser gespeichert werden. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Durch Aktivierung der IP-Anonymisierung wird Ihre IP-Adresse von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Google wird Besucherverhalten auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen.

Facebook-Plugins (Like-Button)

Auf der Seite sind Like-Buttons des sozialen Netzwerks Facebook (Facebook Inc., 1601 Willow Road, Menlo Park, California, 94025, USA) integriert. Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine Verbindung zwischen Ihrem Browser und Facebook hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den „Like-Button“ klicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können die Inhalte unserer Seiten mit Ihrem Facebook-Profil in Verbindung gebracht werden. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Der Betreiber dieses Online-Angebotes hat keine Kenntnis über den Inhalten übermittelter Daten, sowie deren Nutzung durch Facebook. Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Account zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Retargeting

Diese Website verwendet ebenfalls Retargeting-Technologie, um auf Websites unserer Partner gezielt User mit Werbung anzusprechen, die sich bereits für unsere Produkte interessiert haben. Die Einblendung der Werbemittel erfolgt beim Retargeting auf der Basis eines Cookies, welcher gesetzt wird, wenn eine Produktseite aufgerufen wird. Selbstverständlich werden auch hierbei keine personenbezogenen Daten gespeichert und ebenso selbstverständlich erfolgt die Verwendung der Retargeting-Technologie unter Beachtung der geltenden gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihnen interessenbezogene Werbung angezeigt wird, können Sie Besucher die Verwendung von Cookies durch Google deaktivieren können, indem sie die Anzeigenvorgaben aufrufen. Alternativ können Ihre Besucher die Verwendung von Cookies durch Drittanbieter deaktivieren, indem sie die Deaktivierungsseite der Netzwerkwerbeinitiative aufrufen.

Quelle: Die Vorlage zum Datenschutz stammt von http://website-tutor.com/datenschutz/.