Oberndorf, 13. September 2019 – Erfolgreicher Messebesuch der DSEI in London: Heckler & Koch kehrt mit Großauftrag des britischen Verteidigungsministeriums über 15 Mio. Brit. Pfund sowie mit einer Vertragsoption über weitere 50 Mio. Brit. Pfund zurück. Heckler & Koch hat über seine britische Tochtergesellschaft NSAF Limited eine vertragliche Vereinbarung mit dem Verteidigungsministerium Großbritanniens geschlossen und wird das dritte Upgrade des britischen Standardsturmgewehrs SA80 durchführen.

Im Rahmen des Equip to Fight-Programms der britischen Armee wird das Waffensystem auf die SA80A3-Variante aufgerüstet. Das Upgrade beinhaltet unter anderem einen neuen Sturmgriff, ein verbessertes Gehäuseoberteil, zusätzliche Sicherheitsfunktionen sowie Maßnahmen zur Gewichtsreduzierung des Sturmgewehrs. Die Modifizierungen wird Heckler & Koch im Werk in Oberndorf am Neckar durchführen, die Systemmontage erfolgt in Großbritannien. Hierfür legt der nun geschlossene Drei-Jahres-Vertrag mit einem Gesamtvolumen von über 15 Mio. Brit. Pfund den Grundstein.

Darüber hinaus enthält der Vertrag die Option für das Upgrade zusätzlicher SA80-Sturmgewehre sowie eine zweijährige Vertragsverlängerung in Höhe von etwa 50 Mio. Brit. Pfund.

Grundlage für die erneute Vertragsunterzeichnung zwischen dem Verteidigungsministerium Großbritanniens und Heckler & Koch stellt das wechselseitige Vertrauen beider Parteien in die bewährte professionelle Zusammenarbeit und in die optimierte Waffe selbst dar.

Weiter Informationen erhalten Sie unter: www.heckler-koch.com