2. Dezember 2019 – Saab hat einen Vertrag zur Unterstützung des deutschen Heeres beim Betrieb des Gefechtsübungszentrums Heer (GÜZ) unterzeichnet. Der Auftragswert liegt bei 870 Mio. SEK und der Unterstützungsvertrag läuft von 2020 bis 2026.

Die Leistungen umfassen die Verwaltung und Instandhaltung des gesamten Ausbildungsgeräts im Bereich Live-Simulation, der Kommunikationsinfrastruktur und der Übungsleitungszentrale. Außerdem wird Saab weitere logistische Dienstleistungen zur Verfügung stellen, wie zum Beispiel die Wartung von Fahrzeugen und Funkgeräten, die Lagerung und Handhabung von Waffen und Munition, die Beförderung von Militärangehörigen und die dauerhafte Unterstützung des GÜZ insgesamt. Für die Erbringung dieser Leistungen hat Saab sich mit der Flensburger Fahrzeugbau Gesellschaft mbH (FFG) zusammengeschlossen. Diese Partnerschaft hat sich bereits bei der vorangegangenen Zusammenarbeit von 2004 bis 2008 am GÜZ bewährt.

„Wir freuen uns, dass wir den Vertrag zur Unterstützung des GÜZ in einem fairen Wettbewerb gewonnen haben. Wir bei Saab verfügen über langjährige Erfahrung mit der Erbringung solcher Dienstleistungen für Großkunden aus der NATO und der Partnerschaft für den Frieden. Wir freuen uns auf eine großartige Zusammenarbeit mit den Menschen, die für den täglichen Betrieb des GÜZ verantwortlich sind, sowohl den Bundeswehrangehörigen als auch unseren neuen Kollegen“, sagt Åsa Thegström, Leiterin des Geschäftsfelds „Training & Simulation“ im Saab Geschäftsbereich „Dynamics“.

Zusätzlich zur Sicherstellung der Ausbildung des deutschen Heeres wird das GÜZ regelmäßig auch von anderen Saab-Kunden genutzt, wie zum Beispiel den Niederlanden, Österreich, der Tschechischen Republik, der 7. US-Armee und, ab 2020, dem britischen Heer.

„Dieser Auftrag stärkt unsere Position in Deutschland und unterstreicht das bei Saab vorhandene breite Wissen und die Expertise. Er wirkt sich positiv auf den Gesamteindruck von Saab aus und bekräftigt unser Engagement in Deutschland”, sagt Anders Sjöberg, Geschäftsführer von Saab Deutschland. 

Im Geschäftsfeld „Training & Simulation“ von Saab wird modernes militärisches Ausbildungsgerät entwickelt, hergestellt und vermarktet, wie zum Beispiel Lasersimulatoren, instrumentierte Ausbildungssysteme und Zieldarstellungsgerät. Außerdem werden für die gelieferten Systeme Wartungs- und Instandhaltungsleistungen angeboten.

Weitere Informationen unter www.saabgroup.com