Wunstorf, 11. September 2020. Die niedersächsische Landesregierung setzt sich für Wunstorf als Standort für die die industrielle Wartung der A400M ein. Dies betonte Ministerpräsident Stephan Weil am Ende seines Besuches auf dem dortigen Fliegerhorst. Kommodore Oberst Christian John hatte ihn in das Lufttransportgeschwader 62 eingewiesen. Weil zeigte sich beeindruckt von der hochmodernen Technik und der Professionalität, um die vielfältigen Aufträge vom reinen Lufttransport über Luftbetankung bis hin zur medizinischen Evakuierung zu erfüllen. „Eine echte Exzellenz“ attestierte er den Soldatinnen und Soldaten.  „Wir können froh sein, dass der Standort zukunftsfähig aufgestellt ist“, setzte er fort. Deshalb sei es naheliegend, hier auch die industrielle Wartung des Transportflugzeuges anzusiedeln.

 

IMG 0046b web

Foto ©Lindhorst / HHK

Die Airbus Defence and Space GmbH hat bei der Stadt Wunstorf die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes mit Vorhaben- und Erschließungsplan und Änderung des Flächennutzungsplanes beantragt. Auf der Grundlage des damit erzeugten Planungsrechtes soll unmittelbar neben dem Fliegerhorst ein „Airbus A400M Base Maintenance Service Wunstorf“ mit den zugeordneten Betriebsflächen und Rollbahnen sowie Bürogebäuden, Stellplätzen und einer Energiezentrale realisiert werden. Dort sollen dann ab 2022 die Wartungsarbeiten des A400M in einem Zwei-Schicht-Betrieb mit rund 300 Mitarbeitern durchgeführt werden.