Taufkirchen, 10. September 2021 – Der Sensor-Lösungsanbieter HENSOLDT liefert ein mobiles System zur taktischen Funkaufklärung an zwei NATO-Länder. Ein entsprechender Auftrag über einen zweistelligen Millionenbetrag wurde jetzt unterzeichnet. Das System zur Überwachung und Analyse des gegnerischen Funkverkehrs besteht aus digitalen Breitbandempfängern, kompakten Peilern und einer leistungsfähigen Software zur Echtzeit-Signalauswertung. Die Kernelemente des Systems werden in gepanzerte Fahrzeuge integriert oder tragbar ausgelegt, so dass die Truppen direkt im Einsatzgebiet unterstützt und Bedrohungen frühzeitig erkannt werden können.

LAND ESM System EU

Die Analyse und Klassifizierung des Funkverkehrs ist eine Voraussetzung für die Erstellung eines umfassenden Lagebildes. Grafik: HENSOLDT

„Eine reaktionsschnelle und genaue Analyse und Klassifizierung des Funkverkehrs ist für ein vollständiges taktisches Lagebild unerlässlich", sagt Celia Pelaz, Chief Strategy Officer und Leiterin der Spectrum-Dominance-Division bei HENSOLDT. „Unser mobiles und robustes System gibt den Truppen die Gewissheit, dass sie sich auf die Unterstützung durch die leistungsfähigsten COMINT-Techniken im Feld verlassen können."

HENSOLDT ist seit Jahrzehnten auf dem Markt der elektronischen Kampfführung tätig. Das Unternehmen hat COMINT- und ELINT-Sensoren entwickelt und liefert integrierte Systeme zur Aufklärung und Störung an NATO-Länder.

Mehr dazu unter www.hensoldt.net