München, 18. Januar 2023 — Zum Jahresbeginn 2023 wurde die Position des CEOs von Rohde & Schwarz Cybersecurity mit Marian Rachow neu besetzt. Der Diplom-Ingenieur hat bei Hensoldt sowie im Rahmen seiner langjährigen Tätigkeit bei Airbus in den Segmenten Cybersicherheit, Verteidigung, Luft- und Raumfahrt international Managementerfahrung gesammelt. Als Führungskraft in verschiedenen Positionen hat Rachow erfolgreich Strategien für die Entwicklung von innovativen und zukunftsorientierten Sicherheitslösungen in Wachstumsmärkten umgesetzt.

Unbenannte Anlage 00131

Quelle: Rohde & Schwarz Cybersecurity

Durch die Besetzung der Position mit dem Cybersicherheitsexperten unterstreicht der internationale Technologiekonzern Rohde & Schwarz die besondere Relevanz des Themas IT-Sicherheit für das Unternehmen. Rachow will den Erfolgskurs der Firma ausbauen: „Mein Ziel ist es, mit den hochsicheren Verschlüsselungstechnologien von Rohde & Schwarz Cybersecurity neue Akzente im Markt zu setzen und dabei auch an die Zukunft zu denken. Mit über 30 Jahren Kryptokompetenz arbeiten und forschen wir heute schon an quantenresistenten Verschlüsselungssystemen, um unseren Kunden zukunftssichere Verschlüsselungstechnologie zu bieten.“

Seit der Gründung von Rohde & Schwarz Cybersecurity hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren deutliche Akzente im Markt gesetzt und sich als ein führendes IT-Sicherheitsunternehmen etabliert, das Kunden Schutz vor den sich stetig ändernden Cyberbedrohungen bietet. Im Zentrum der Aktivitäten des IT-Sicherheitsexperten stehen Hochgeschwindigkeits-Netzwerkverschlüsselung und Zero-Trust-basierte Endpoint-Sicherheit. Die meisten dieser Produkte sind vom BSI für die Absicherung VS-NfD-eingestufter Daten zugelassen. Der bisherige Geschäftsführer Dr. Falk Herrmann hat das Unternehmen auf eigenen Wunsch Ende 2022 verlassen, um sich einer neuen Herausforderung zu widmen.

Mehr dazu unter www.rohde-schwarz.co