auto5

Kompakt-Bestseller jetzt mit mehr Dynamik und weniger CO-2

Rund zweieinhalb Jahre nach seiner Markteinführung im Frühjahr 2009 erfährt die zweite Generation des Mazda3 eine umfassende Modellpflege. Die neue Frontpartie, ein neu gestalteter Heckstoßfänger und ein neues Felgendesigns verleihen dem als 4-Türer und als 5-Türer erhältlichen Kompaktwagen einen noch muskulöseren und dynamischeren Auftritt. Die Innenraumqualität wurde mit neuen Materialien und Farben, vereinfachter Bedienung, besserer Ablesbarkeit der Instrumente, neuen Ausstattungselementen und einem abgesenkten Geräuschniveau nochmals deutlich angehoben.

auto4

Mit einer neuen Angebotsstruktur vergrößert SEAT die Leon FR Modelle und wertet zum Modelljahr 2012 zudem die gesamte  Leon  Baureihe  weiter  auf: Das SEAT Media  System 2.2. bietet jetzt Sprachsteuerung für Bluetooth Geräte; in Verbindung mit Bi-XenonScheinwerfern bekommt der sportlich elegante  Leon Style Heckleuchten  in LED-Technik, die bei den FRsowie Cupra RModellen serienmäßig verbaut werden.

auto3

Die dritte Generation des Subaru Impreza ist ein beeindruckender kompakter Fünftürer mit außerordentlich gutem Handling. Die Diesel-Limousine ist 4,41 Meter lang, 1,74 Meter breit und 1,47 Meter hoch, der Radstand beträgt 2,62 Meter. Mit diesen Maßen steht der Impreza satt auf der Straße. Das Steilheck reflektiert die dynamische Agilität. Ein Dachspoiler verbessert wesentlich die Aerodynamik und senkt den Luftwiderstandsbeiwert um etwa sieben Prozent. Die Rundumsicht ist sehr gut. Im Innenraum bietet der Impreza Wohlfühlatmosphäre auf allen fünf Plätzen. Vom großzügigen Platzangebot im Innenraum profitieren fünf Personen die locker und entspannt  reisen können, denn auch im Fond finden Passagiere mehr als genug Freiheit für Knie und Kopf. Die körpergerecht geformten Sitze liefern sehr guten Seitenhalt und sind höhenverstellbar.

auto2

Mit einer Länge von 4,14 Meter tritt der Juke als kleiner Bruder in die Fußstapfen des QASHQAI. Er besitzt die Robustheit eines SUV und die dynamischen Linien eines Sportcoupés – eine Mixtur, die diese Autoliga um Maskulinität und Dynamik bereichert. Der Crossover-Kleinwagen ist geräumig und dennoch kompakt, robust und zugleich dynamisch, genauso praktisch wie spielerisch. Seine Formensprache verbindet Elemente von zwei gegensätzlichen Fahrzeuggattungen.

auto1

Mitsubishi hat den fünftürigen Lancer Sportback überarbeitet. Jetzt bietet der sportliche 4,57 Meter lange, 1,76 Meter breite und 1,48 Meter hohe Lancer attraktive Neuerungen in Technik und Ausstattung. Mitsubishi hat die in diesem Segment gefragte Fließheckvariante markant gestylt. Schon die Front setzt Akzente mit voll ausgeformtem Grill, matt-schwarzem Finish und Chromeinfassung. Die Rückansicht mit dem steilen,  von einem  markanten „Roof wing“-Dachspoiler gekrönten Kurzheck machen den Sportback zum Individualisten. Die weit zu öffnende Heckklappe erleichtert den  Zugang  zum  großen doppelbodigen Kofferraum mit 400 Liter Ladevolumen. Der geräumige Innenraum bietet großzügige Platzverhältnisse. Das Cockpit besticht durch Übersichtlichkeit, klare Linien und solide Verarbeitung. Das Sportlenkrad liegt gut in der Hand und die schönen Rundinstrumente sind gut ablesbar. Die bequemen Sitze bieten guten Seitenhalt und sind vor allem langstreckentauglich. Die Rundumsicht ist sehr gut. Dazu tragen auch die groß gestalteten klappbaren Außenspiegel ihren Anteil bei.