hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

EUROFIGHTER sichern Luftraum während Weltwirtschaftsforum in Davos

Dieser Beitrag hat kein vorgestelltes Bild.
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Bild-1-Austrian-Eurofighter-Typhoon Markus-Zinner BMLVS ViennaHallbergmoos, 23. Januar 2013 – EUROFIGHTER des österreichischen Bundesheers werden während des Weltwirtschaftsforums 2013 in Davos den Luftraum überwachen. Wie bereits in den vergangenen Jahren, stellen die EUROFIGHTER im Rahmen der Luftraumsicherungs-Operation DAEDALUS 2013 in bewährter Weise sicher, dass sich keine unbekannten Flugzeuge über dem Territorium Österreichs dem Konferenzort in der Schweiz nähern können. Die internationale Konferenz findet vom 23. bis 27. Januar in dem bekannten Ski-Ort statt.

Im Namen des EUROFIGHTER-Konsortiums und der EUROFIGHTER-Partnerfirmen erklärte EUROFIGHTER-CEO Enzo Casolini: „Wir sind stolz darauf, dass der EUROFIGHTER nicht nur einen maßgeblichen Beitrag zur Sicherheit und Verteidigung der Republik Österreich leistet, sondern auch die Sicherheitsvorkehrungen für diese international renommierte Konferenz in der Schweiz unterstützt.“ Alle im Einsatz befindlichen EUROFIGHTER in Österreich haben inzwischen das geplante Upgrade-Programm durchlaufen und wurden dabei mit einer leistungsgesteigerten Hardware und Software ausgerüstet. Damit verfügt das Bundesheer nun über den neuesten Fähigkeitsstandard für Tranche 1-Flugzeuge.

EUROFIGHTER waren in den vergangenen Jahren bereits bei zahlreichen internationalen Großveranstaltungen im Einsatz. So haben beispielsweise EUROFIGHTER der Royal Air Force im Sommer 2012 den Luftraum für die Olympischen Spiele in London gesichert. Dazu standen die modernen Kampfflugzeuge im Quick-Reaction-Alert-Dienst (QRA) an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr bereit. Auch bei der Fußball-Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz haben die Flugzeuge den Luftraum überwacht. Seit Indienststellung im Jahr 2004 wurden bereits über 350 Eurofighter an sechs Nationen ausgeliefert: Deutschland, Großbritannien, Italien, Spanien,  Österreich und Saudi-Arabien. Als siebter Kunde hat Oman im Dezember 2012 insgesamt 12 Flugzeuge bestellt. Zurzeit werden die EUROFIGHTER von 20 operativen Einheiten betrieben. Die EUROFIGHTER-Flotte hat bis heute weltweit mehr als 160.000 Flugstunden absolviert.

Hintergrundinformation:

Der Eurofighter TYPHOON ist das modernste und leistungsfähigste Mehrrollen-Kampfflugzeug der neuen Generation, das zurzeit auf dem Weltmarkt verfügbar ist. Bislang haben schon sieben Nationen (Deutschland, Großbritannien, Italien, Spanien, Österreich, Saudi-Arabien und Oman) EUROFIGHTER in Auftrag gegeben. Mit 719 Flugzeugen unter Vertrag und 571 Bestellungen ist der EUROFIGHTER das derzeit größte militärische Beschaffungsprogramm in Europa und stärkt mit seiner Hochtechnologie die Position der europäischen Luftfahrtindustrie im internationalen Wettbewerb. Das Programm sichert mehr als 100.000 Arbeitsplätze in 400 Unternehmen. Die Eurofighter Jagdflugzeug GmbH leitet das Programm im Auftrag der EUROFIGHTER-Partnerfirmen Alenia Aermacchi/Finmeccanica, BAE Systems sowie Cassidian in Deutschland und Spanien, die die bedeutendsten Luft- und Raumfahrtunternehmen Europas mit einem Gesamtumsatz von ca. 123,2 Milliarden Euro (2011) sind.

Text und Foto: Eurofighter Jagdflugzeug GmbH

Weitere Informationen:
www.eurofighter.com
Foto: BMLVS Vienna / Markus Zinner

Verwandte Themen: