hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

RUAG International modernisiert im Auftrag von VistaJet den Quick Access Recorder einer Bombardier Challenger 850 auf USB-Standard

Dieser Beitrag hat kein vorgestelltes Bild.
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Oberpfaffenhofen, Deutschland, 17. Dezember 2019 – RUAG MRO International hat eine geringfügige Modifikation am Quick Access Recorder (QAR) an einer Bombardier Challenger 850 des Betreibers VistaJet vorgenommen: Die bestehende QAR-Einheit wurde auf μQAR mit USB-Standards aufgerüstet, um einen schnelleren und direkteren Transfer von Flugdaten an das Flugdatenmanagement des Betreibers zu ermöglichen. Zudem wurde der μQAR innerhalb der Avionikbucht neu positioniert, um einen einfacheren Zugriff zu ermöglichen. Die Engineering- und Upgrade-Unterstützung erfolgte im Geschäftsflugzeug-Zentrum von RUAG in Oberpfaffenhofen bei München.

micro QAR with digital interface retouche web

Foto © RUAG

Die Modifikation ersetzt das bestehende, auf Datenkassetten bestehende, QAR-System der Bombardier Challenger 850 durch ein μQAR-System mit USB- und Secure Digital (SD)-Schnittstellen. Vor dem Upgrade mussten die Datenkassetten physisch entfernt und zur Auswertung an das Flugdatenmanagement des Betreibers geschickt werden. Eine Austauschkassette wurde dann für das nächste Flugsegment in das QAR-System eingesetzt.

Mit dem RUAG μQAR Upgrade werden Datentransfer und Informationsfluss wesentlich effizienter, und die Arbeitsbelastung der Piloten wird deutlich verringert. Die USB-Schnittstelle stellt sicher, dass die Piloten die Daten direkt mit ihren persönlichen Endgeräten per E-Mail oder Exchange-Server an das Flugdatenmanagement weiterleiten können. Das Upgrade spart dem Betreiber Zeit, ermöglicht eine bessere Planungsgenauigkeit und trägt so zur Effizienz des gesamten Betriebs bei. «Die Übermittlung der Flugzeugdaten an das Flugdatenmanagement des Betreibers erfolgt nun so direkt wie möglich. Diese Verbesserung bringt dem Betreiber mehr Flexibilität und damit auch höhere Profitabilität», sagt Christian Karl, Head of Sales Business Jets, RUAG MRO International. Das RUAG Team hat bereits das zweite Upgrade dieser Art an einer Bombardier Challenger 850 des Kunden VistaJet durchgeführt.

micro QAR position avionics bay web

Foto © RUAG

«Unser Team ist in der Lage, das Upgrade während eines routinemäßigen Wartungsaufenthalts zu installieren, so dass die Betreiber Standzeiten und Kosten optimieren können. Kommt das Flugzeug extra für die Installation, muss der Kunde dafür einen Tag Bearbeitungszeit einplanen», so Christian Karl weiter.

Piloten können die Daten, die der μQAR aufzeichnet mit ihrem Laptop an das Flugdatenmanagement übertragen, und zwar auf zwei verschiedene Arten: entweder über eine USB-Schnittstelle (per Kabel oder USB-Stick) oder durch Zugriff auf die installierte SD-Karte. Ein zusätzlicher Vorteil für die Piloten entsteht dadurch, dass die QAR-Einheit nun an einen besser zugänglichen Ort innerhalb der Avionikbucht verlegt wurde. Sie befindet sich nun direkt über der unteren Zugangstür zur Bucht.

«Unsere Ingenieurskompetenz ist die Grundlage für alle unsere Flugzeugdienstleistungen. Sie ist entscheidend für unseren One-Stop-Shop-Ansatz bei der Instandhaltung von Geschäftsflugzeugen», betont Volker Wallrodt, Senior Vice President Business Jets, Military & Dornier 228, RUAG MRO International.

Weitere Informationen unter www.ruag.com

Verwandte Themen: