hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

AVIATAR-App basiert auf „digitalem Zwilling“

Dieser Beitrag hat kein vorgestelltes Bild.
Advertisement
Advertisement
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Hamburg, 6. November 2018 – Mit der Entwicklung eines eigenen Diagnosewerkzeugs läutet die Lufthansa Technik AG eine neue Ära in der Instandhaltung von Flugtriebwerken ein. „Engine Health Management“ ist eine neue App der digitalen AVIATAR Plattform der Lufthansa Technik. Die App verbessert die Leistungen im Bereich Engine Health Management und bietet Fluggesellschaften ein hocheffizientes und nützliches Instrument für die Statusüberwachung und das Management ihrer Triebwerksflotten.

Für die Prognose von Schadensmechanismen, die nicht durch das konventionelle Engine Condition Monitoring (ECM) erkannt werden, haben die Triebwerksexperten der Lufthansa Technik einen sogenannten „digitalen Zwilling“ geschaffen. Das Computermodell eines physischen Triebwerks verfügt über einen so hohen Detaillierungsgrad, dass damit der Einfluss eines einzelnen Bauteils auf das ganze Triebwerk festgestellt werden kann. Dies erlaubt den Ingenieuren, die Ursache für eine spezifische Abweichung eines Motors vom normalen Verhalten festzustellen.

Mit dem verbesserten Engine Health Management wird jedes Triebwerk einer Flotte kontinuierlich überwacht. Optimal angepasste Warnregeln sorgen dafür, dass ungewöhnlicher Verschleiß oder unvorhergesehene Schadensentwicklungen frühzeitig erkannt werden. Die kompetenten und erfahrenen Experten der Lufthansa Technik diagnostizieren die Probleme und geben den Kunden Empfehlungen bezüglich der Wartung und der Fehlerbehebung. Engine Health Management sorgt so dafür, dass Materialaufwände, Kosten und Leistung in einem optimalen Verhältnis zueinanderstehen.

LufthansaTechnikEngineHealthMonitoring klein

Die Engine Health Management-App in AVIATAR bietet individualisierten und flexiblen Zugang zur Flotte des jeweiligen Kunden. Der aktuelle Status jedes Triebwerks steht virtuell auf Knopfdruck zur Verfügung.

Lufthansa Technik hat AVIATAR als offene und neutrale digitale Plattform für die internationale Zusammenarbeit etabliert, damit Fluggesellschaften, Komponentenhersteller, andere Wartungsbetriebe und Leasing-Unternehmen die Kontrolle über ihre Daten behalten und trotz Wettbewerbs gemeinsame Schnittstellen auf Basis eines digitalen Zwillings nutzen können.

Die Cloud-basierte Infrastruktur von AVIATAR gewährleistet ein Höchstmaß an Datensicherheit gemäß den europäischen Datenschutzanforderungen für die Daten der Kunden und Partner. Ein Software Development Kit (SDK) steht allen Fluggesellschaften und potenziellen Partnern zur Verfügung, um eigene Applikationen zu entwickeln.

Der Lufthansa Technik Konzern ist mit rund 35 Tochter- und Beteiligungsunternehmen einer der weltweit führenden Anbieter flugzeugtechnischer Dienstleistungen. Mehr als 25.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für den international zertifizierten Instandhaltungs-, Herstellungs- und Entwicklungsbetrieb tätig. Das Angebot von Lufthansa Technik umfasst das gesamte Service-Spektrum für Verkehrs- und VIP-/Special Mission-Flugzeuge, Triebwerke, Komponenten und Fahrwerke in den Bereichen digitale Flottenbetreuung, Wartung, Reparatur, Überholung, Modifikation, Ausstattung und Umrüstung sowie die Herstellung von innovativen Kabinenprodukten.

© www.lufthansa-technik.de

Verwandte Themen: