hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Big Data-Analyse schützt den Eurofighter

Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Taufkirchen, 16. März 2022 – Der Sensor-Lösungsanbieter HENSOLDT stellt seine neuesten Technologien im Bereich der Sensordatenfusion und -auswertung in den Dienst eines erhöhten Schutzes des Eurofighter. Durch Kombination seiner Spectrum Battle Management Suite (SBMS), die aus einer Riesenmenge von EloKa-Daten ein überschaubares Lagebild erstellt, mit einer weiterentwickelten Version der Auswerte-Software des Eurofighter-Selbstschutzsystems „Praetorian“, des sogenannten Electronic Warfare Data Analyser (EWDA), hat HENSOLDT ein Tool entwickelt, das es erlaubt, Missionsdaten des Eurofighter wesentlich schneller und präziser auszuwerten und für die Programmierung künftiger Missionen nutzbar zu machen.

Eurofighter Rotte

Big Data-Techniken verbessern Schutz und Einsatzfähigkeit des Eurofighter.  (Foto: Bundeswehr)

„Die Datenmenge, die moderne Sensoren heute liefern, kann mit den heutigen Auswertemechanismen nur teilweise genutzt werden“, sagt Roland Castor Leiter Spectrum Dominance bei HENSOLDT. „Mit Hilfe unserer Spectrum Battle Management Suite konnten wir eine automatisierte Lösung entwickeln, die sich gerade in den anspruchsvollen Einsatzszenarien des Eurofighter bewährt. Die Durchsetzungsfähigkeit und der Schutz von Flugzeug und Piloten wird damit noch einmal verbessert“.

Moderne elektronische Selbstschutzsysteme, wie das des Eurofighter, benötigen Systemeinstellungen, die dem System mitteilen, auf welchen Frequenzen mit Bedrohungen zu rechnen ist und welche Störtechniken angewendet werden sollen. Diese Systemeinstellungen werden aufgezeichneten Aufklärungsdaten aus vorangegangenen Einsätzen entnommen. Je genauer und umfangreicher diese Missionsdaten ausgewertet werden können, umso besser kann das Selbstschutzsystem für den nächsten Einsatz programmiert werden.

Die SBMS-Software ermöglicht die Missionsplanung von Electronic Warfare-(EW) Operationen basierend auf Aufklärungsergebnissen von Radar- und Funksignalen (Signal Intelligence, SIGINT). Sie wird kontinuierlich von HENSOLDT weiterentwickelt und ist in mehreren NATO- und EU-Staaten im Einsatz. Durch ihre modulare Software- Architektur können unterschiedliche Arbeitsabläufe an verschiedene Einheiten angepasst werden. Die SBMS stellt eine einheitliche Softwarelösung für alle EW-Anforderungen moderner Streitkräfte mit integrierten Arbeitsabläufen von der Missionsplanung, über das Steuern der Aufklärung und das Befehligen von Störsystemen bis hin zu Datenbanken-Management und Datenanalyse dar.

Auf der anderen Seite sichert die EWDA-Software die Auswertung von umfangreichen Flugdaten im Eurofighter mit Schwerpunkt auf Electronic Support Measures (ESM) und Electronic Countermeasures (ECM). Synthetische Laborversuche werden in Echtzeit ausgewertet und die komplexe Post-Fight-Analyse unterstützt. Die Ergebnisse sichern die gezielte und missionsspezifische Optimierung von Systemparametern im Eurofighter-Selbstschutzsystem.

HENSOLDT liefert bereits die EloKa-Auswertesoftware EWDA und SBMS. Diese werden in einer neuen Version gegen Ende des Jahres zur ausgeliefert.

Meher dazu unter www.hensoldt.net

 

Verwandte Themen: