hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Einsatzgruppenversorger „Bonn” läuft zum Einsatz ins Mittelmeer aus

Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Wilhelmshaven, 6. April 2023  – Am Mittwoch, den 12. April 2023 um 11 Uhr, wird der Einsatzgruppenversorger „Bonn“ unter dem Kommando von Fregattenkapitän Eike Deußen (49) den Marinestützpunkt Wilhelmshaven verlassen, um sich auf den Weg ins Mittelmeer zu machen. Dort werden Schiff und Besatzung das nächste Kontingent European Union Naval Forces Mediterranean (EUNAVFOR MED) Irini übernehmen.

211109 Irini Bruecke Brandt 01

Foto © Bundeswehr/Kerstin Brandt

„Während es für einige Besatzungsangehörige der erste Einsatz an Bord sein wird, sind große Teile der Besatzung bereits zuvor im Einsatz Irini gewesen. Somit ist vielen bekannt was uns generell an Aufgaben im Operationsgebiet erwartet“, sagt der Kommandant, Fregattenkapitän Deußen, mit Blick auf die bevorstehende Aufgabe. „Der Transit bis zur offiziellen Kontingentübernahme am 20. April auf Sizilien wird intensiv für Übungen genutzt werden müssen, um das neue Personal zu integrieren“, führt er weiter fort. Die verschiedenen Abläufe an Bord müssen geübt werden, um dann für jedwede Situation im Einsatzgebiet bereit zu sein.

Für diesen Einsatz fährt das Schiff mit einer Gesamtbesatzungsstärke von 170 Frauen und Männern. Neben der Stammbesatzung wird die „Bonn“ durch ein litauisches Boardingteam, Feldjäger und Rechtsberater unterstützt. Des Weiteren wird der Sanitätsbereich des Schiffes durch eine Facharztgruppe ergänzt. Im Juli 2023 wird der Einsatzgruppenversorger „Bonn“ in Wilhelmshaven zurückerwartet.

Quelle Marinekommando Presse- und Informationszentrum Einsatzflottille 2

Verwandte Themen: