hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

IDAS erstmalig von getauchtem norwegischen Uboot aus gestartet

Dieser Beitrag hat kein vorgestelltes Bild.
Advertisement
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Das IDAS Konsortium, bestehend aus thyssenkrupp Marine Systems und Diehl BGT Defence, hat mit seinem IDAS System (Interactive Defence and Attack System for Submarines), bei dem Flugkörper von einem getauchten Uboot aus abgefeuert werden, kürzlich die ersten Ausstoß-Tests in nordnorwegischen Gewässern durchgeführt. Das der ULA-Klasse zugehörige Uboot HNoMS Uredd der Königlichen Norwegischen Marine diente dabei als Abschussplattform. Während Ausstoßtests des IDAS Systems in der Vergangenheit bereits erfolgreich von Booten der Deutschen Marine durchgeführt wurden, ist dies der erste Ausstoß von einem norwegischen Uboot aus. Ziel der Tests war es, die vollständige Funktionsfähigkeit des Flugkörperausstoßes aus einem Torpedorohr samt der ersten anfänglichen Unterwasserflugphase zu prüfen. Alle Testziele wurden erreicht. Die aktuelle industriefinanzierte erste Entwicklungsphase wird mit einem Abschusstest unter Einsatzbedingungen auf einem anderen norwegischen Uboot im Frühjahr 2017 abgeschlossen.
IDAS ist ein innovativer glasfasergelenkter Leichtgewichts-Lenkflugkörper und das erste aktive Selbstverteidigungssystem für getauchte Uboote. Durch das hoch-präzise und flexible System ist das Uboot in der Lage, Luft-, Überwasser- und küstennahe Landziele mit hoher Präzision zu bekämpfen, ohne dabei aufzutauchen. Kollateralschäden können so in einer Weise vermieden werden, wie dieses bei einem Einsatz von Torpedos und schweren Seezielflugkörpern nicht möglich ist. IDAS kann darüber hinaus problemlos in bestehende und neue Uboote integriert werden. Dabei erweitert das Flugkörpersystem die Fähigkeit des Ubootes, flexibel auf eine Vielzahl unterschiedlicher Situationen reagieren zu können.
Innerhalb des IDAS Konsortiums wird der Flugkörper und der Lichtwellenleiter von Diehl BGT Defence entwickelt und produziert. thyssenkrupp Marine Systems ist verantwortlich für die Systemintegration in das Uboot sowie für die Entwicklung des Ausstoßcontainers. Beide Unternehmen bilden gemeinsam das IDAS Konsortium, dessen Sprecher thyssenkrupp Marine Systems ist.
thyssenkrupp Marine Systems ist einer der führenden, global agierenden europäischen Systemanbieter für Uboote und Marineschiffe. Weltweit steht das Unternehmen für maritime Kompetenz, innovative Technologien und einen umfassenden und zuverlässigen Service. Mit Standorten in Kiel, Hamburg und Emden gehört es als Business Unit innerhalb des thyssenkrupp Konzerns zur Business Area Industrial Solutions.

www.thyssenkrupp-marinesystems.com

 

Verwandte Themen: