hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

KMW ist an iMUGS Entwicklungsauftrag beteiligt

Dieser Beitrag hat kein vorgestelltes Bild.
Advertisement
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

München, Dezember 2020 – Krauss-Maffei Wegmann (KMW) ist Teil des europäischen Projektes iMUGS (integrated Modular Unmanned Ground System). Ein Konsortium aus 13 Firmen sieben europäischer Staaten und die Europäische Kommission unterzeichneten einen Vertrag, der mit über 32 Mio. EUR Fördermitteln dotiert ist.

Der Forschungs- und Entwicklungsauftrag aus dem European Defence Industry Development Program (EDIDP) treibt die Entwicklung und Definition für die in unbemannten Systemen (Multipurpose Unmanned Ground System MUGS) eingesetzten Technologien voran.

Hierbei ist KMW unter anderem für das Zusammenspiel und die Kontrolle von bemannten und unbemannten Systemen – auch Drohnen – verantwortlich. Dazu werden Einsatzszenarien entwickelt, die ein abgestimmtes Agieren von Soldat und System definieren.

Voraussichtlich im Herbst 2022 werden die Ergebnisse der Erprobungen und Entwicklungen demonstriert werden.

Weitere Informationen unter www.kmweg.de

Verwandte Themen: