hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

MINT-Lernplattform will Junge ermutigen

Advertisement
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Hamburg, 13. Dezember 2021 – Eine neue Online-Lernplattform, entwickelt von Wissenschaftlern der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg und der Hochschule Emden/Leer möchte Studieninteressierten, Auszubildenden in Elektroberufen und „Hobbybastlern“ die Schwellenangst vor MINT-Studiengängen nehmen. Online-Challenges, bunte Videos voller fachlicher Erklärungen und Experimente erleichtern Interessierten den Einstieg ins Programmieren und in die Grundlagen der Elektrotechnik.

 hsu logo hhk news 1

„Mein Kollege Professor Andreas Haja von der Hochschule Emden/Leer fragte mich im Mai 2021, ob wir unsere Lehrmaterialien nicht sichten und einem breiteren Publikum zugänglich machen wollen“, erklärt Dr.-Ing. Stefan Schenke, Akademischer Direktor an der Professur für Grundlagen der Elektrotechnik, die Motivation hinter der neuen Plattform. Wie sein Emdener Kollege betrieb er zum damaligen Zeitpunkt bereits einen zielgruppennahen YouTube-Channel. „Die Idee ist, die Inhalte mit einer guten Mischung aus Theorie und Praxisbeispielen so zu vermitteln, dass das Lernen Spaß macht und Lust auf Ausprobieren entsteht.“

In Ihrem Konzept dreht sich alles um sogenannte „Challenges“, die als Roter Faden durch die Themengebiete führen. In einer Challenge werden dem Nutzer Videos mit fachlichen Erklärungen, Übungsaufgaben und praxisnahe Experimente empfohlen. Sie sollen zum Nachmachen anregen, weshalb Haja und Schenke fast ausschließlich Bauteile und Werkzeuge verwenden die sich für wenig Geld unkompliziert beschaffen lassen. „Im September 2021 haben wir die erste Challenge veröffentlicht und bemühen uns, neben unserer Lehrtätigkeit, monatlich eine weitere zu ergänzen. Unser erklärtes Ziel ist die Nachwuchsförderung und -gewinnung in den Bereichen Elektrotechnik und Informatik.“ Seit dem Start der Challenges haben bereits hunderte Studierende an den Challenges teilgenommen und seit kurzem haben Schenke und Haja sogar erste Inhalte auf TikTok zur Verfügung gestellt, um auch eine jüngere Zielgruppe anzusprechen.

Weitere Informationen fearlessengineers.de

Verwandte Themen: