hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

MTU Aero Engines weiht Erweiterungsbau am Standort in Polen ein

Dieser Beitrag hat kein vorgestelltes Bild.
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Zuzak Martens Sereda MTU in PolenMünchen/Rzeszów, 27. Februar 2015 – Die MTU Aero Engines Polska wächst: Das Tochterunternehmen von Deutschlands führendem Triebwerkshersteller, MTU Aero Engines, weihte heute seinen 10.000 Quadratmeter großen Erweiterungsbau ein. Die bebaute Fläche am Standort im südpolnischen Rzeszów vergrößert sich damit um 50 Prozent, das Investitionsvolumen liegt bei rund 40 Millionen Euro. Die Erweiterung ist, wie auch die neue Blisk-Fertigungshalle in München und die neuen Logistikzen-tren in Hannover und München, Teil der Investitions- und Wachstumsstrategie der MTU. Damit werden die Voraussetzungen für den Produktions- und Volumenanstieg bei den neuen Triebwerksprogrammen geschaffen. Bei der Eröffnung des Baus wa-ren neben mehr als 500 Mitarbeitern des Standortes im polnischen „Aviation Valley“ auch rund 100 Gäste aus Politik, Industrie und Wissenschaft vertreten.

„Der Neubau in Rzeszów ist eine weitere wichtige Investition in die Zukunft unseres Unternehmens“, sagt Dr. Rainer Martens, Technik-Vorstand der MTU. „Unser polni-scher Standort leistet schon heute einen wichtigen Beitrag in unserem Fertigungsver-bund. Mit dem Erweiterungsbau stärken wir unsere Aktivitäten vor Ort und sichern den Hochlauf der Getriebefan-Triebwerke ab.“ Für die zukunftsweisenden Getriebe-fan-Triebwerke, die PW1000G-Familie, die unter anderem auch den Airbus A320neo antreibt, wird die MTU in Polen Triebwerkskomponenten produzieren und Vorarbei-ten durchführen. Ferner werden in den neuen Gebäuden Arbeiten durchgeführt, die im Zusammenhang mit der Erhöhung des MTU-Anteils am A320-Antrieb V2500 anfallen. Zusätzlich wird die Niederdruckturbinen-Montage ausgebaut und in Rzes-zów gebündelt. Die Produktion startet in diesen Tagen und wird bis 2017 ihre volle Kapazität erreichen. Gestärkt werden auch die Forschungs- und Entwicklungsaktivi-täten in Polen. In den Anfängen waren die F&E-Ingenieure in Rzeszów ein reines Service-Team für die Kollegen in München, heute führt das Team eigene Entwick-lungsprojekte selbständig aus.

Die Investition in den Standort zeige, so Geschäftsführer Krzysztof Zuzak, welchen Stellenwert die polnische Tochterfirma innerhalb des Unternehmens einnehme: „Vor mehr als fünf Jahren wurde die MTU Aero Engines Polska am Flughafen von Rzes-zów mit 200 Mitarbeitern gegründet; bis heute ist der Personalstamm des Standortes auf 500 angewachsen. Es ist eine Erfolgsgeschichte, auf die wir stolz sein können“, sagt Zuzak. Einhergehend mit dem Neubau soll die Zahl der Beschäftigen in Polen weiter steigen. Bis 2020 werden in Rzeszów 250 neue Arbeitsplätze entstehen. Zu den Aufgabenschwerpunkten der Tochtergesellschaft der MTU im polnischen Aviation Valley gehören neben Entwicklungs- und Fertigungsaktivitäten auch die Produktion von Komponenten, die Modulmontage und die Teilereparatur. Ferner entwickelt und fertigt die MTU Aero Engines Polska die Niederdruckturbinen-Komponenten und Schaufeln für die Triebwerke GP7000, V2500, PW300 und PW500 sowie für LM6000-Industriegasturbinen. Darüber hinaus montiert sie die Niederdruckturbinen der Triebwerke V2500, PW300 und PW500. Ein weiteres Ar-beitsfeld liegt in der Reparatur von Triebwerksteilen, etwa Rohrleitungen und diver-sen anderen Anbauteilen. Der Standort deckt die gesamte Wertschöpfungskette von der Entwicklung bis hin zur Fertigung und Reparatur ab.

www.mtu.de

Verwandte Themen:

Einen Kommentar abschicken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert