hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Multinationale Lufttransport-Kooperation erreicht Meilenstein

Advertisement
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Berlin, 24. März 2023 – Deutschland, Belgien, die Niederlande, Luxemburg, Norwegen und Tschechien haben vereinbart, die Luftbetankungs- und Transportkapazitäten des MRTTC-Programms (Multi Role Tanker and Transport Capability) weiter zu erhöhen. Damit wird die Grundlage für einen erneuten Aufwuchs der Flotte auf zehn Flugzeuge vom Typ Airbus A330 MRTT bis 2028 geschaffen.

Im Rahmen des Festaktes zum „Erreichen der Anfangsbefähigung der Multinational MRTT Fleet“ (MMF) zeichnete die Parlamentarische Staatssekretärin Siemje Möller, in Vertretung des deutschen Verteidigungsministers, gestern in Eindhoven die Änderung zum Memorandum of Understanding des Multinational Programme for the Acquisition, Operation and Support of a Multi Role Tanker and Transport Capability.

  BMVG Logo

Die gestrige Veranstaltung würdigte die erfolgreiche multinationale Zusammenarbeitsbeziehung in den Bereichen Lufttransport, Luftbetankung und strategisch-medizinische Evakuierung im NATO Umfeld. Dabei ging es neben dem Aspekt der Beschaffung auch um das Erreichen der Anfangsbefähigung zum Betrieb der multinational besetzten Einheit, der sogenannten Multinational MRTT Unit (MMU). Ihr Leistungsvermögen in den Bereichen Lufttransport und Luft/Luft-Betankung konnte die Einheit bereits im Rahmen von Betankungsflügen an der NATO-Ostflanke bei den enhanced Vigilance Activities (eVA) als auch bei der Verlegung von deutschen Eurofightern in den indopazifischen Raum im Rahmen des Rapid Pacific Deployments 2022 eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Quelle Bundesministerium der Verteidigung Stab Informationsarbeit Presse

 

Verwandte Themen: