hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Neue Stufe der Zusammenarbeit

Intensive Gespräche bei der Informationsveranstaltung im Haus der Bundespressekonferenz (Foto ©MRV/Lindhorst)
Advertisement
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Berlin, 17. Januar 2024. „Wir müssen nahe an unseren Partnern, nahe an den Nachrichten und damit vor allem dort sein, wo die Entscheidungen fallen. Die Konsequenz daraus ist der Entschluss, den neuen Schwerpunkt des Verlages in Berlin aufzubauen“, erklärte Peter Tamm, Verleger und Geschäftsführer des Mittler Report Verlages, zu Beginn einer Informationsveranstaltung im Haus der Bundespressekonferenz. Der Redaktionelle Direktor des Verlages, Burghard Lindhorst, erläuterte anschließend den Weg in die Zukunft.

Der Stammsitz des Verlages ist in Bad Godesberg. Auch weiterhin werde man in Bonn präsent sein, um die Aktivitäten in der Rheinschiene von Düsseldorf bis Koblenz und natürlich in Bonn selbst fortzuführen. Angesichts der verschärften Sicherheitslage und den daraus resultierenden Entwicklungen reiche dies aber nicht aus.

Mittendrin

Direkt im politischen Herzen der Hauptstadt hat das Büro des Verlages seine Arbeit aufgenommen, und dies gleich mit drei Mitarbeitern. Für die Europäische Sicherheit & Technik sind Chefredakteur Jürgen Fischer und Redakteur Ole Henckel vor Ort, um insbesondere über sicherheitspolitische und wehrtechnische Entwicklungen zu informieren. Für Moritz Gerlach, Redakteur (und ab 1. März Chefredakteur) des Hardthöhenkurier, stehen alle Themen unmittelbar um die Bundeswehr im Vordergrund, insbesondere die Umsetzung der „Zeitenwende“. Weitere Mitarbeiter werden hinzukommen und die Präsenz in Berlin verstärken.

Das Team des Hauptstadtbüros: (v.li.) Jürgen Fischer, Moritz Gerlach und Ole Henckel ( Foto ©MRV/Lindhorst)

„Unser Hauptstadtbüro erweitert unser Portfolio um die unmittelbare Berichterstattung aus dem politischen Entscheidungszentrum“, sagte Lindhorst. „Live dabei, alles aus erster Hand! Im Defence-Bereich gibt es nur einen Verlag, der das bietet: Und das sind wir!“

Neue Redaktionssoftware

Auch technologisch macht der Verlag einen Sprung nach vorne: Mit einer neuen KI-unterstützen Redaktionssoftware für crossmediale Publikation werden neue Maßstäbe gesetzt. Der KI-basierte Produktionsworkflow werde wie ein Booster die redaktionelle Arbeit durch einzigartige Möglichkeiten zum Multi Channel Publishing weiter nach vorne katapultieren und die Fähigkeit zur Informationsdominanz bei allen aktuellen Themen auf allen Kanälen deutlich erweitern und weit in die Zukunft sichern.

„Wir sind bewusst zu Ihnen hier in die Hauptstadt gekommen, um durch die ständigen persönlichen Kontakte den entscheidenden Mehrwert an Information nachhaltig zu generieren. Auf diese neue Stufe der Zusammenarbeit in Berlin freuen wir uns sehr und bieten allen Partnern gerne an, den gemeinsamen Weg auch weiterhin erfolgreich mit uns zusammen zu gehen!“

Marketingleiter Achim Abele unterstrich die Vielfalt und Intensivierung der digitalen Angebote des Verlages und leitete dann über zum Gedankenaustausch mit den zahlreichen Gästen, der sich weit über das eigentlich offizielle Ende der Veranstaltung hinaus erstreckte.  (red)

Verwandte Themen: