hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Oerlikon und MTU vereinbaren Entwicklungszusammenarbeit

Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Paris, Frankreich, 20. Juni 2023 – Oerlikon und die MTU Aero Engines wollen ihre Kräfte bündeln und gemeinsam die Weiterentwicklung von Triebwerksteilen, Werkstoffen und Oberflächentechnologien für Flugzeugtriebwerke vorantreiben. Auf der Paris Air Show unterzeichneten die beiden Unternehmen – vertreten durch Dr. Sven Hicken (CTO Oerlikon Surface Solutions) und Dr. Silke Maurer (COO MTU Aero Engines) – heute eine entsprechende Vereinbarung mit einer Laufzeit von fünf Jahren. Beide Partner werden ihr einzigartiges technologisches Know-how und ihre Branchenexpertise einbringen, um Effizienz und Nachhaltigkeit von Triebwerksbauteilen weiter zu optimieren.

Die Zusammenarbeit soll in den Bereichen zukünftiger Beschichtungen und Werkstoffe erfolgen und verschiedene Aspekte umfassen, darunter Automatisierung, Digitalisierung und die damit verbundene Industrialisierung sowohl für Serienanwendungen (OEM-Geschäft) als auch den Instandhaltungssektor (MRO = Maintenance, Repair and Overhaul).

Für die MTU Aero Engines erklärte COO Dr. Silke Maurer: »Im Triebwerksbau werden Beschichtungen immer wichtiger. Sie sind ein wichtiger Erfolgsfaktor, denn durch sie können Antriebe noch effizienter und umweltfreundlicher gestaltet werden.« Weiter sagte sie: »In dieser Partnerschaft kommen zwei Experten zusammen, die gemeinsam innovative Oberflächenlösungen für technologisch anspruchsvolle Triebwerksbauteile entwickeln.»

MTU Oerlikon

Zusammenarbeit besiegelt: Dr. Silke Maurer, COO MTU, und Dr. Sven Hicken, CTO Oerlikon Surface Solutions unterzeichnen auf der Paris Air Show die Partnerschaftsvereinbarung über die künftige Entwicklungszusammenarbeit. (Bildquelle: Oerlikon)

Oerlikon festigt mit der Partnerschaft ihre Position im Bereich modernste Werkstoffe und Oberflächentechnologien für die Luft- und Raumfahrtindustrie weiter. »Dieser langfristige Vertrag ist ein Zeichen des Vertrauens, das die MTU in unsere Oberflächentechnologien hat. Mit unserer Expertise bei High-End-Oberflächenlösungen, Werkstoffen und fortschrittlichen Fertigungstechnologien können wir der Branche einen vertikal integrierten Ansatz bieten, um die Treibstoffeffizienz von Triebwerken zu verbessern und damit einen Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten«, sagte Dr. Sven Hicken, CTO von Oerlikon Surface Solutions.

Weitere Informationen finden Sie unter www.oerlikon.com/surface-solutions

Verwandte Themen: