hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Premium AEROTEC druckt nun auch für die A320 in Serie

Advertisement
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Varel, 10. Mai 2022 – Premium AEROTEC ist internationaler Vorreiter im Bereich des metallischen 3D-Drucks im Flugzeugbau. Nun hat der Luftfahrtzulieferer einen weiteren
Erfolg auf diesem Gebiet feiern können. Am Standort Varel wurden erstmals seriengefertigte Bauteile für die Airbus A320-Familie mit additiv hergestellten Strukturbauteilen aus Titan an
den Kunden übergeben. Damit liefert Premium AEROTEC – nach der A400M sowie der  A350XWB – bereits für drei Airbus-Flugzeugprogramme additiv gefertigte Komponenten in
Serie.

Premium AEROTEC 01

Additiv gefertigter Hydraulik-Verteiler (Foto ©  Premium AEROTEC)

Bei dem nun ausgelieferten Bauteil handelt es sich um den sogenannten „Single Aisle Brake Manifold“ – einen Hydraulikverteiler, der im Bremssystem aller Maschinen der A320-Familie eingesetzt wird. Das Bauteil wurde zunächst in den Entwicklungsbereichen von Premium AEROTEC und Airbus konstruktiv überarbeitet, um die Umstellung vom konventionellen auf das additive Fertigungsverfahren zu ermöglichen. Die Umstellung der Systemkomponente auf die additive Fertigungsweise führt zu einer signifikanten Kostenreduktion, insbesondere durch einen deutlich geringeren Rohmaterialeinsatz – bei gleicher Bauteileigenschaft und Qualität. So konnte durch die neue Fertigungsweise dasGewicht des Bauteils um 56 Prozent reduziert werden. Künftig werden alle Maschinen der A320-Familie mit dieser additiv gefertigten Komponente ausgerüstet.

„Mit der heutigen Auslieferung demonstrieren wir erneut eindrucksvoll unsere Rolle  als Technologieführer in der additiven Fertigung im Flugzeugbau – dank einer großartigen Leistung der gesamten Mannschaft und der guten Zusammenarbeit mit unserem Kunden Airbus,“ sagte Dr. Thomas Ehm, der Vorsitzende der Geschäftsführung von Premium AEROTEC. „Damit stellen wir unter Beweis, dass die Zukunftstechnologie 3D-Druck auch im Bereich der Großserien-Produktion voll einsetzbar ist – eine wichtige Voraussetzung für den anstehenden Hochlauf.“

Premium AEROTEC 02

V.l.n.r.: Keno Maywald (Premium AEROTEC, Leiter Additive Fertigung; Co-Lead), Gerd Weber (Airbus, Leiter A320 Family Value Stream Management & FALs), Dr. Thomas Ehm (Vorsitzender der Geschäftsführung von Premium AEROTEC), Sebastian Lübke (Premium AEROTEC, Leiter Additive Fertigung; Co-Lead) (Foto ©  Premium AEROTEC)

Bereits sehr früh hat Premium AEROTEC die Potenziale der additiven Fertigung erkannt: 2013 starteten erste Entwicklungsmaßnahmen und bereits 2014 wurde eine Anlage zur additiven Fertigung im sogenannten Laser-Pulverbettverfahren beschafft. 2016 gelangten die ersten Einzelteilqualifikationen mit der A400M-Vent-Bend-Familie – doppelwandige Titanrohre aus dem Belüftungssystem der A400M in der Tankerversion. Damit startete Premium AEROTEC als eines der ersten Unternehmen weltweit eine 3D-Serienproduktion für komplexe Titan-Flugzeugbauteile. Im Jahr 2016 begann das Unternehmen zudem mit der Serienfertigung gedruckter
Strukturkomponenten für den Langstreckenflieger A350XWB. Von der Entwicklung über die Industrialisierung und Fertigung bis hin zur Auslieferung des Bauteils entsprechend luftfahrtrechtlicher Vorschriften beherrscht das Unternehmen die gesamte Prozesskette für additiv gefertigte Titanbauteile.

Weitere Informationen unter www.premium-aerotec.com

Verwandte Themen: