hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Remote Carrier auf der ILA 2022: neue Plattform für das Future Combat Air System

Advertisement
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Schrobenhausen, 13. Juni 2022 – Das Future Combat Air System (FCAS), das derzeit von Frankreich, Spanien und Deutschland entwickelt wird, steht im Mittelpunkt der diesjährigen ILA. Als System of Systems verbindet FCAS das Next Generation Weapon System (NGWS) sowie die kampfwertgesteigerten Bestandssysteme. Zum Next Generation Weapon System gehört der New Generation Fighter, die Combat Cloud sowie die unbemannten Remote Carrier. Zu den künftigen Bestandssystemen zählen beispielsweise das Transportflugzeug A400M, das fähigkeitserweiterte Mehrzweckkampfflugzeug Eurofighter. Im Schwerpunkt arbeitet MBDA als Main Partner von AIRBUS Defence & Space an der Entwicklung der Remote Carrier und an der zukünftigen netzwerkfähigen Bewaffnung des Systems.

Remote Carrier NGF

Foto © MBDA 

Als neuartige fliegende Plattformen, die die Fähigkeiten von Lenkflugkörpern und Unmanned Aerial Vehicles (UAV) vereinen, erweitern Remote Carrier die Fähigkeiten des New Generation Fighter. Sie sind über die Combat Cloud mit dem Gesamtsystem vernetzt, das neben dem Fighter auch andere Plattformen und Command & Control Funktionen umfasst, Ihr Einsatzspektrum reicht vom elektronischen Kampf, über Aufklärung bis hin zur Wirkung. Im Schwarm vernetzt können sie ein Lagebild in Echtzeit über die Combat Cloud teilen und gegebenenfalls kinematische und nicht kinematische Effekte zum Einsatz bringen. Um diese Aufgaben zu erfüllen, wird MBDA im Rahmen des FCAS-Programms nationale Schlüsseltechnologien entwickeln und weiterentwickeln. Dazu gehören Missionsintelligenz, kollaborative Algorithmen, robuste Datenkommunikation, neue Suchkopftechnologien, Navigation in gestörten Umgebungen sowie die Unterstützung der Menschen bei der Entscheidungsfindung. MBDA wird sowohl am eigenen Stand als auch am FCAS Gemeinschaftsstand mit Airbus Defence & Space seinen Beitrag zur Remote Carrier Technologie vorstellen.

Operationelles Testen, Missionsplanung, Training, Übung sowie Steuerung und Überwachung eines Einsatzes, erfordern realitätsnahe und anpassungsfähige synthetische Nutzungs- und Planungs-Umgebungen. Diese Umgebungen in Kombination mit kollaborativen Algorithmen schaffen die Grundlage für das Zusammenspiel von bemannten und unbemannten FCAS-Einheiten. Das ermöglicht die Führung in komplexen Szenarien und eine fundierte Entscheidungsfindung im Sinne einer Auftragstaktik. MBDA wird auf der ILA gemeinsam mit dem Partner CAE Konzepte für derartige Nutzerumgebungen vorstellen. CAE verfügt über mehr als 75 Jahre Erfahrung als Branchenführer im Bereich Simulation und Training und liefert hochwertige synthetische Umgebungen.

Im Military Support Center, dem Gemeinschaftsstand der Bundeswehr, wird MBDA neue Effektorsysteme für den Eurofighter vorstellen, der in einer kampfwertgesteigerten Version Teil des Future Combat Air Systems sein wird. Im Military Support Center und auf dem eigenen Stand wird MBDA den Abstandslenkflugkörper TAURUS, den Luft-Luft-Lenkflugkörper METEOR, und die Luft-Boden-Bewaffnung BRIMSTONE und SPEAR ausstellen, die für den Einsatz am Eurofighter konzipiert sind. Damit sind sie potenziell nach entsprechender Weiterentwicklung auch für FCAS geeignet. Insbesondere die Flugkörper Spear und Meteor sind netzwerkfähig und für den Einsatz in der Combat Cloud geeignet. Beide Flugkörper sind bereits für die Integration in den Waffenschacht der F35 ausgelegt.

MBDA auf der ILA:

  • Auf dem Display G3/001 zeigt MBDA gemeinsam mit der TDW Gesellschaft für verteidigungstechnische Wirksysteme mbH aktuelle Produkte und Entwicklungen für alle Teilstreitkräfte.
  • Gemeinsam mit Unternehmen der Sicherheits- und Verteidigungsindustrie unter Schirmherrschaft der Bundeswehr wird MBDA im Military Support Center in Halle 3 die Flugkörper BRIMSTONE, METEOR, SPEAR und TAURUS als Waffensysteme für den Eurofighter ausstellen.
  • Bayern-Chemie, Spezialist für Antriebssysteme von militärischen und zivilen Raketen sowie Lenkflugkörpern, ist in Halle 6 auf dem Gemeinschaftsstand des bavAIRia e.V. vertreten.
  • Am Gemeinschaftsstand des FCAS Industriekonsortium wird MBDA gemeinsam mit Airbus Defence & Space seinen Beitrag zur Remote Carrier Technologie, die zentraler Teil des FCAS Systems ist, vorstellen.

Mehr dazu unter www.mbda-systems.com   und www.cae.com 

Verwandte Themen: