hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Abwehr von Hyperschallwaffen: Europäische Kommission entscheidet sich für HYDIS² Konsortium

Advertisement
Advertisement
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Schrobenhausen, 2. August 2023 – Die Europäische Kommission hat die Auswahlentscheidung für das von MBDA geführte HYDIS² (HYpersonic Defence Interceptor Study) Projekt bekannt gegeben. Ziel von HYDIS² ist es, verschiedene Abfangkonzepte zu entwerfen und die damit verbundenen kritischen Technologien für einen endoatmosphärischen Flugkörper zur Reife zu bringen. Der Flugkörper soll gegen neue, hochentwickelte Hyperschall-Bedrohungen eingesetzt werden. Die Auswahlentscheidung ist nach einer Ausschreibung im Rahmen des Europäischen Verteidigungsfonds am 12. Juli getroffen worden.  

hydis logo news hhk Kopie

19 Partner und mehr als 20 Unterauftragnehmer aus 14 europäischen Ländern gehören zum HYDIS² Konsortium. Bei den Mitgliedern des Konsortiums handelt es sich um Verteidigungsunternehmen, Institutionen, mittelständische Unternehmen und Universitäten. Das Konsortium vereint europäische Kompetenz, Fachwissen und Expertise im Bereich der Flugkörperentwicklung. Die Partner sind ArianeGroup, AVIO, Avio Aero, Bayern-Chemie, CIRA., DLR, GKN Fokker, LYNRED, MBDA España, MBDA France, MBDA Germany, MBDA Italia, OHB System AG, ONERA, ROXEL France, THALES LAS France, TDW, THALES Netherlands und TNO. Frankreich, Deutschland, Italien und die Niederlande haben bereits eine Absichtserklärung unterzeichnet und gemeinsame Anforderungen definiert.

Damit soll die Abfanglösung gefunden werden, die die Bedürfnisse der vier Mitgliedsstaaten – Frankreich, Italien, Deutschland und die Niederlande – im Rahmen des europäischen PESCO TWISTER Programms am besten erfüllt. Das Projekt trägt maßgeblich zur Verteidigung der Bevölkerung und Streitkräfte insbesondere gegen Hyperschallbedrohungen bei. Hyperschallwaffen stellen durch Agilität und Geschwindigkeit eine völlig neue Art der Bedrohung aus der Luft dar. 

HYDIS² leistet somit einen unverzichtbaren Beitrag zum AQUILA-Lenkflugkörperprojekt zur Abwehr hypersonischer Bedrohungen. Das Projekt ist in ein umfassendes Luftverteidigungs-Portfolio des Unternehmens und seiner Partner eingebettet.

Mehr dazu unter www.mbda-systems.com

Verwandte Themen: