hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

B2B oder Bundeswehr to Business

Dieser Beitrag hat kein vorgestelltes Bild.
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

b2b-1Unter dem Motto „Just Networking“ findet auch in diesem Jahr wieder der Kongress der ehemaligen Offiziere der Bundeswehruniversitäten statt. Unter der Schirmherrschaft von Hamburgs erstem Bürgermeister, Olaf Scholz, treffen sich die Ehemaligen mit hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Bundeswehr in diesem Jahr vom 14. – 15. Juni in Hamburg.

Entstanden ist die Idee bereits vor 15 Jahren, als ein paar gut vernetzte Ehemalige den Bedarf vieler junger Offiziere erkannten, intensiveren Kontakt zur Wirtschaft zu pflegen. Daher gründeten sie das Netzwerk, das inzwischen für die enge Kontaktpflege zwischen Wirtschaft, Politik und Militär steht.

Durch die Reformen der Bundeswehr sind immer mehr gut ausgebildete Offiziere nach Beendigung ihrer Soldatenzeit darauf angewiesen in die Wirtschaft zu wechseln. Die Voraussetzungen dafür sind gut: Ein qualifiziertes Studium und Erfahrung in Führungsverantwortung bieten die besten Voraussetzungen für eine Karriere auch innerhalb von Verwaltung oder Wirtschaft. Auch wenn der Übergang manchmal etwas holprig ist, finden doch die meisten Ehemaligen schnell Anschluss. Nicht zuletzt durch ein starkes Netzwerk.

b2b-2Beim Alumnikongress geht es daher um Kontaktpflege und Innovationsaustausch in einem angenehmen und professionellen Umfeld. So erklärt sich auch das abwechslungsreiche und gleichzeitig hochkarätige Programm. Neben einer großen Ausstellung der Partnerunternehmen, bieten Exkursionen zu interessanten Unternehmen und Best-Practice-Vorträge ein rundes Programm, neben dem auch noch Zeit bleibt alte Kontakte wieder aufzufrischen und neue zu knüpfen. Auch große und mittelständische Unternehmen, wie die Deutsche Bahn AG oder ArcelorMittal, nutzen die Chance sich möglichen Mitarbeitern vorzustellen.

Der für den hohen Standard der Veranstaltung sehr geringe Teilnahmebeitrag wird durch die aktive Mithilfe und das große Engagement der gut vernetzten Ehemaligen ermöglicht. Sie kennen den Wert eines guten Netzwerks in die Wirtschaft und möchten Absolventen mit Rat und Tat unterstützen. Daher sind vor allem ehemalige Studierende beider Bundeswehruniversitäten, aber auch andere Teilnehmer herzlich eingeladen.

Weitere Informationen zum genauen Programm und den Ausstellern findet sich unter www.alumniunibw.de. Dort ist auch ein Link zum Anmeldeformular.

Verwandte Themen:

Einen Kommentar abschicken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert