hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Deutsche Marine bekommt weitere RAM Waffenanlagen

Dieser Beitrag hat kein vorgestelltes Bild.
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

München, 21. Juni 2018 – Im Juni wurde die RAM-System GmbH (RAMSYS) mit der Produktion und Lieferung von 10 Rolling Airframe Missile (RAM) Waffenanlagen beauftragt. Diese Systeme sind für die bereits im Bau befindlichen Korvetten der Klasse K130 (2. Los) der Deutschen Marine bestimmt.

RAM Schießen SQUADEX 2013 Korvette Braunschweig 72er NEU klein

Abschuss eines RAM Lenkflugkörpers von der Korvette F260 „Braunschweig“. © PIZ Marine

RAM ist ein hochmodernes LFK Waffensystem mit hoher Feuerkraft und Treffgenauigkeit und gilt als Rückgrat der Schiffsselbstverteidigung in der Deutschen Marine und US Navy gegen Seezielflugkörper, Luftziele und Speedboats im Nah- und Nächstbereich.

Mit diesen Waffenanlagen kann die Deutsche Marine neben den derzeit in der Flotte vorrätigen RAM Block 0, 1A und 2 auch die zukünftigen LFK Generationen RAM Block 2A und 2B verschießen.

Neben den transatlantischen Partnern vertrauen die Seestreitkräfte von Ägypten, Griechenland, Japan, Süd-Korea, Türkei, den Vereinigten Arabischen Emiraten und seit 2017 Mexiko und Katar auf die hervorragende Schutzwirkung des RAM Waffensystems.

Zusammen mit den Mutterhäusern Diehl Defence und MBDA Deutschland und dem US Partner Raytheon Missile Systems ist der Hauptauftragnehmer RAMSYS verantwortlich für die Entwicklung und Produktion innerhalb dieser deutsch-amerikanischen Rüstungskooperation.

© www.ramsys.de

Verwandte Themen: