hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Diehl Aviation präsentiert Universal Oxygen Generator auf der Aircraft Interiors Expo

Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Frankfurt, 8. Juni 2022 – Diehl Aviation hat einen eigenen Generator zur Notsauerstoffversorgung an Bord von Passagierflugzeugen entwickelt. Der führende Anbieter von Flugzeugkabinen-Ausstattungen und Flugzeugsystemen präsentiert seinen Universal Oxygen Generator erstmals offiziell vom 14. bis 16. Juni 2022 auf der Aircraft Interiors Expo (AIX) in Hamburg.

In jedem Verkehrsflugzeug, das in einer Höhe von mehr als 3.000 Metern fliegt, sind für die Passagiere Notsauerstoffsysteme über den Sitzen verbaut. Bislang wird der Markt für diese Notsauerstoffsysteme weitgehend von einem Hersteller dominiert. Das soll sich zukünftig ändern. Dazu hat Diehl Aviation als einer der führenden First-Tier-Supplier Deutschlands nun einen eigenen Notsauerstoffgenerator (UO₂G) entwickelt, der bereits im kommenden Jahr auf den Markt kommen soll. Diehl Aviation präsentiert seinen (UO₂G) nun erstmals offiziell vom 14. bis 16. Juni 2022 auf der Aircraft Interiors Expo (AIX) in Hamburg einem breiten Fachpublikum.

220608 PM TeaserOxygenGen

Foto © Diehl Aviation

Für die Entwicklung hatte Diehl Aviation eine komplette Entwicklungsumgebung am Standort Gilching eingerichtet, um eine eigene Chemiekompetenz aufzubauen. Nun ist es Diehl gelungen, ein sicherheitskritisches System zu entwickeln, das den hohen Anforderungen an die Sicherheit, Funktionstüchtigkeit und Haltbarkeit gerecht wird. Der (UO₂G) ist der einzige Sauerstoff-Generator, der sowohl in allen Flugzeugen der Airbus A320-Familie als auch in denen der Boeing 737-Serie verbaut und nachgerüstet werden kann.

Der Notsauerstoffgenerator besteht aus zwei Hauptelementen: einem dichten und präzisionsgeschweißten Edelstahlgehäuse und einem darin liegenden chemischen Kern. Bei einem Druckabfall in der Kabine wird automatisch die notwendige chemische Reaktion in Gang gesetzt und anschließend der gebundene Sauerstoff freigesetzt. Dazu wird ein Zündvorgang ausgelöst, mit dem der chemische Kern, eine aus Natriumchlorat bestehende Kerze, kontrolliert abbrennt und für bis zu 15 Minuten ausreichend Sauerstoff zur Versorgung des Passagiers produziert. Als Reststoff bleibt nach dem Abbrennprozess lediglich Kochsalz übrig.

Diehl Aviation wird seinen Sauerstoff-Generator zunächst auf dem After-Sales-Markt anbieten. Potentielle Kunden sind Airlines mit Flugzeugen, deren Sauerstoff-Generatoren gemäß den weltweit geltenden Richtlinien nach 15 Jahren ausgetauscht werden müssen. „Technisch sind wir schon heute in der Lage, den Sauerstoff für jedes andere Flugzeugmuster herzustellen. Daher ist es denkbar, dass zukünftig auch größere Langstreckenflugzeuge mit einer Notsauerstoff-Versorgung für bis zu 22 Minuten pro Passagier ins Portfolio aufgenommen werden,“ so Harald Mehring, Chief Customer Officer bei Diehl Aviation.

Airlines können den neuen Sauerstoff-Generator bereits an allen Messetagen am Stand 7D20 in Halle B7 von Diehl Aviation auf der AIX ordern. Dort präsentiert der Spezialist für Kabinenausstattungen und Flugzeugsysteme weitere aktuelle Innovationen. Highlights sind in diesem Jahr öko-effiziente Produkte für die Flugzeugkabine, die fortschreitende Digitalisierung mit Produkten für die intelligente Kabine der Zukunft, innovative Upgrade-Lösungen sowie die neuesten Entwicklungen für elektrische Flugtaxis.

Mehr dazu unter www.diehl.com

Verwandte Themen: