hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Airbus Helicopters errichtet die erste Endmontagelinie in China in Kooperation mit Sino-German Ecopark

Dieser Beitrag hat kein vorgestelltes Bild.
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Airbus Helicopters H135 FAL EXPHHefei/VR China, 30. Oktober 2015 – An diesem Tag unterzeichneten Yao Yixian, stellvertretender Geschäftsführer des Sino-German Ecopark und Wolfgang Schoder, CEO von Airbus Helicopters Deutschland, in Hefei, in der Anhui Provinz, eine Absichtserklärung über die Errichtung einer Endmontagelinie für den Hubschrauber H135. An der feierlichen Unterzeichnung nahmen auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang teil. Im Rahmen der Vereinbarung sagte die chinesische Seite zudem die Abnahme von 100 H135 zu, die im Laufe der nächsten zehn Jahre in der künftigen Endmontagelinie in China montiert werden sollen.

Die heutige Vereinbarung bedeutet für Airbus Helicopters einen wichtigen Schritt in China, das sich aktuell zum weltgrößten Markt für Hubschrauber entwickelt. Das Unternehmen baut seine Präsenz vor Ort immer weiter aus; zusammen mit den Partnern soll in China ein komplettes „Ökosystem“ entstehen, inklusive der landesweit ersten Endmontagelinie von Airbus Helicopters, einem Büro für den Vertrieb lokal gefertigter H135 sowie Wartungs- und Schulungseinrichtungen für die Betreuung der chinesischen H135-Flotte. Mit diesem leistungsstarken Industriezentrum sichert Airbus Helicopters langfristig seine Präsenz im Land. „Durch Unterzeichnung der Absichtserklärung haben wir einen weiteren Meilenstein in der 40-jährigen Zusammenarbeit zwischen Airbus Helicopters und China erreicht“, sagte Norbert Ducrot, Präsident von Airbus Helicopters China. „Mit einem Anteil von 40% am Zivilmarkt ist Airbus Helicopters ab sofort führend im chinesischen Hubschraubermarkt. Die heutige Vereinbarung bringt uns dem ehrgeizigen Ziel, den Anteil an diesem gigantischen und umkämpften Markt bis 2020 weiter zu erhöhen, einen wichtigen Schritt näher; gleichzeitig unterstützen wir mit bewährten und zertifizierten Lösungen die allmähliche Öffnung des chinesischen Luftraums für Hubschraubereinsätze.“


Die H135 ist einer der erfolgreichsten Leichthubschrauber in China und wird hauptsächlich zu EMS- und Polizeimissionen herangezogen. Aufgrund des zu erwartenden Anstiegs der Nachfrage nach zivilen und halbstaatlichen Hubschraubern ist die Errichtung einer Fertigungslinie in China eine zeitgerechte Entwicklung. Bislang hat Airbus Helicopters 1.200 Maschinen der H135-Familie an Kunden in aller Welt ausgeliefert, die zusammen weit über 3 Millionen Flugstunden absolviert haben. Ein Viertel dieser Flotte kommt für EMS-Missionen zum Einsatz. Airbus Helicopters verzeichnet mit seinen Hubschraubern in diesem Marktsegment weltweit einen Gesamtanteil von über 60% und beliefert die zehn größten Luftrettungsbetreiber der Welt mit maßgeschneiderten Hubschraubern für ihre Einsatzanforderungen.

www.airbushelicopters.com

 

Verwandte Themen: