hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Lieferung abgeschlossen – Bundeswehr erhält letzten Marinehubschrauber SEA LION

Advertisement
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Koblenz, 1. Februar 2023 Die Bundeswehr hat den letzten von insgesamt 18 neuen Mehrzweckhubschraubern des Typs NH90 NTH (Naval Transport Helicopter) „Sea Lion“ übernommen. Somit ist die 2015 durch das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) beauftragte Serienauslieferung an die Deutsche Marine termingerecht und im Kostenrahmen abgeschlossen.

„Ich bin sehr zufrieden, dass mit Auslieferung des letzten Sea Lion nunmehr die Basis geschaffen ist, um das große Potential dieses neuen Waffensystems sukzessive auszuschöpfen“, sagt der Projektleiter im BAAINBw Axel Hoffmann anlässlich des erfolgreichen Abschlusses der Auslieferung. Der Kommandeur des Marinefliegerkommandos, Kapitän zur See Broder Nielsen, ergänzt: „Heute schließen wir einen weiteren großen Schritt für die Modernisierung der Marineflieger ab. Jetzt sind alle Hubschrauber da und nun geht es darum, die Ausbildung zu beschleunigen und mit den uns gelieferten Maschinen ein möglichst modernes, flexibles Wartungskonzept zu entwickeln, um schnell die volle Einsatzbereitschaft herzustellen.“

230131 Landung letzter Sea Lion OMt Kelm 09

Der letzte bestellte NH-90 NTH ist mit dem Überführungsflug am 31. Januar 2023 bei den Marinefliegern angekommen. Formell hatte die Bundeswehr den Drehflügler bereits am 26. von der Industrie übernommen. (Bildrechte: Bundeswehr/Julia Kelm)

Der Helikopter dient der Marine hauptsächlich für Such- und Rettungsmissionen (SAR = Search and Rescue) sowie für den Transport von Personal und Material. Bis zu 20 Personen finden im „Sea Lion“ Platz. Für SAR-Flüge verfügt dieser über eine Rettungswinde und spezielle medizinische Ausstattung. Begibt sich der Helikopter in eine Risikozone, lässt er sich mit schweren Maschinengewehren bewaffnen. Durch die verbaute Sensorik, wie ein 360-Grad-Seeraum-Überwachungsradar und Infrarotkameras, verfügt der „Sea Lion“ über weitere Fähigkeiten zur Aufklärung.

Mit der Übergabe des letzten NH90 NTH und anschließender Übernahme der SAR-Aufgaben geplant ab Mitte 2023 wird der knapp 50 Jahre lange genutzte Mk41 „Sea King“ sukzessiv in den Ruhestand versetzt werden können. Hierdurch wird die Marine zukünftig auch in die Lage versetzt, ihrem Auftrag in SAR-Einsätzen mit hochmodernen „fly-by-wire“-Hubschraubern gerecht zu werden.

Die formelle Übergabe des letzten Hubschraubers an die Bundeswehr konnte durch das BAAINBw bereits am 26. Januar abgeschlossen werden. Aufgrund der Witterungsbedingungen war der Überführungsflug an den zukünftigen Nutzer, das Marinefliegerkommando in Nordholz, erst am gestrigen Tag möglich.

Quelle: Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr Presse- und Informations-Zentrum

Verwandte Themen: