hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Niederländische Luftlandetruppen entscheiden sich für Mercedes-Benz G-Klasse

Dieser Beitrag hat kein vorgestelltes Bild.
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Utrecht/Niederlande, 13. November 2018 – Nach über 20 Jahren Einsatz soll ein Großteil der G-Modell-Geländewagen der Niederländischen Armee ersetzt werden. Hierfür sind die bewährten, aber technologisch deutlich weiterentwickelten Mercedes-Benz Fahrzeuge der G-Klasse 300 CDI vorgesehen. Nach erfolgreichem Ausschreibungsverlauf wird die Mercedes-Benz Cars Niederlande B.V. (MBCNL) in den Jahren 2021 bis 2023 rund 515 Fahrzeuge an die niederländische Armee ausliefern. Die „12kN AASLT“ genannten Fahrzeuge (1200 kg Nutzlast Air Assault) können als Innen- und/ oder Außenlast mit Chinook-Hubschraubern punktgenau zu ihren Einsatzstellen gebracht werden. In einer zweiten Charge könnten weitere 550 Fahrzeuge bis zum Jahr 2030 bezogen werden. Weitere Fahrzeugvarianten sind ein Logistik- und ein Ambulanz-Aufbau.

„Wir sind stolz darauf, dass eine intelligente Kombination aus Grazer Baukastenlösungen und lokaler Flexibilität von der niederländischen Armee nachgefagt wurde“, freut sich Niels Kowollik, CEO der MBCNL. „Für die Niederländische Händler-Organisation bedeutet das zudem Service, Wartung und Reparatur dieser Fahrzeuge über einen längeren Zeitraum.“

Dr. Gunnar Güthenke, CEO der Mercedes-Benz G-Klasse, zu diesem sehr erfreulichen Ausschreibungsverlauf der niederländischen Armee: „Die G-Klasse spricht für sich. Unter allen Einsatzbedingungen überzeugt der Geländewagen mit Leistungsfähigkeit, herausragenden Fahreigen­schaften und Sicherheit, und das auf jedem Untergrund. Wir sehen immer wieder, dass Nationen, die einmal eine G-Klasse gekauft haben, immer wieder auf die bewährte Qualität der G-Klasse setzen.

© www.mercedes-benz.com

Verwandte Themen:

Einen Kommentar abschicken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert