hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Technical Arrangement unterzeichnet: Deutschland tritt CAVS-Radpanzerprogramm bei

Dieser Beitrag hat kein vorgestelltes Bild.
Advertisement
Advertisement
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Helsinki, 17.04.2023 – Die Bundesrepublik Deutschland hat heute das Technical Arrangement (TA) des multinationalen CAVS-Programms (Common Armoured Vehicle System) unterzeichnet. Damit ist Deutschland offiziell dem Programm für die 6×6-Plattform der nächsten Generation beigetreten. Die Unterzeichnung einer entsprechenden Absichtserklärung erfolgte bereits im Juni 2022.

Anlässlich des deutschen Beitritts zum CAVS-Programm sagt Jukka Holkeri, Executive Vice President Patria Global Division: „Wir freuen uns, dass Deutschland durch die TA-Unterzeichnung dem CAVS-Programm beigetreten ist. Das Programm bietet der Bundeswehr die Möglichkeit, gemeinsam mit den europäischen Partnernationen kosteneffiziente, hochmoderne und modular aufgebaute gepanzerte Fahrzeuge zu beschaffen, die im Rahmen einer beispiellosen multinationalen Zusammenarbeit entwickelt wurden. Die Aufnahme Deutschlands in das Programm wird die Mobilität und Versorgungssicherheit aller teilnehmenden Nationen verbessern, die europäische Handlungsfähigkeit stärken und zugleich sicherstellen, dass Deutschlands Fähigkeitsanforderungen und industriepolitischen Interessen einbezogen werden.“

Das ursprünglich von Finnland und Lettland initiierte CAVS ist ein gemeinsames Programm zur Einführung eines neuen, hochmodernen, gepanzerten Radfahrzeugsystems. Im Rahmen des Programms wurde nach einer Evaluierung der verfügbaren Lösungen die 6×6-Fahrzeugplattform des internationalen Verteidigungs- und Technologieunternehmens Patria ausgewählt. Finnland und Lettland nehmen seit 2020 an dem Programm teil, Schweden seit 2022. Die Serienauslieferung hat im November 2021 mit der Übergabe des ersten von mehr als 200 von Lettland bestellten Fahrzeugen begonnen.

Patria hat zudem mit der schwedischen Beschaffungsbehörde für Verteidigungsgüter (FMV) einen Vertrag über den Kauf von 20 gepanzerten 6×6 Radfahrzeugen unterzeichnet. Die ersten Fahrzeuge werden noch in diesem Jahr ausgeliefert.

 Weitere Informationen unter: www.patriagroup.com

 

Verwandte Themen: