hhk-logo-small

Ihre Sucheingabe

[naviPost_search]

Airbus Helicopters und Bundeswehr unterzeichnen größten H145M-Vertrag

Copyright Airbus Helicopters - Cara Irina Wagner
Login für Abonnenten

Erhalten Sie jetzt einen Zugang zu den Magazinen von Hardthöhenkurier:

Partner unsere Sonderpublikationen

AFCEA Sonderpublikationen

Donauwörth, 14. Dezember 2023 – Die Bundeswehr und Airbus Helicopters haben einen Vertrag über den Kauf von bis zu 82 militärischen Mehrzweckhubschraubern des Typs H145M (62 Festbestellungen plus 20 Optionen) unterzeichnet. Es handelt sich um den größten Auftrag, der jemals für die H145M erteilt wurde, und auch um den größten für das Waffenmanagementsystem HForce. Der Vertrag umfasst auch sieben Jahre Support- und Serviceleistungen, um eine optimale Inbetriebnahme zu gewährleisten. 57 Hubschrauber sind für das Heer vorgesehen, die Spezialkräfte der Luftwaffe werden fünf H145Ms erhalten.

„Wir sind stolz darauf, dass sich die Bundeswehr für die Bestellung von bis zu 82 H145M-Hubschrauber entschieden hat“, sagte Bruno Even, CEO von Airbus Helicopters. „Die H145M ist ein sehr robuster militärischer Mehrzweckhubschrauber. Die deutsche Luftwaffe hat mit ihrer H145M LUH-Flotte für Spezialeinheiten bereits erhebliche Einsatzerfahrung gesammelt. Wir werden sicherstellen, dass die Bundeswehr die Hubschrauber gemäß dem sehr ehrgeizigen Lieferplan erhält, der die ersten Auslieferungen im Jahr 2024 vorsieht, weniger als ein Jahr nach Vertragsunterzeichnung.“

Die H145M ist ein militärischer Mehrzweckhubschrauber, der eine breite Palette von Einsatzmöglichkeiten bietet. Innerhalb weniger Minuten kann der Hubschrauber von einer leichten Angriffsrolle mit axialer ballistischer und lenkbarer Bewaffnung und einem hochmodernen Selbstschutzsystem in eine Version für Spezialeinsätze umgerüstet werden, die auch eine Abseilvorrichtung enthält. Zu den umfassenden Missionspaketen gehören auch Winden- und Außenlastfähigkeiten. Darüber hinaus verfügt die neue deutsche H145M über Optionen für künftige Missionsfähigkeiten wie Manned-Unmanned Teaming, sowie die jeweils neuesten Datenverbindungen und Kommunikationssysteme.

Die bestellten H145M werden in der Basisversion mit fest installierten Vorrichtungen ausgestattet, inklusive des von Airbus Helicopters entwickelte Waffenmanagementsystem HForce. Damit kann die Bundeswehr ihre Piloten auf demselben Hubschraubertyp ausbilden, der auch im Einsatz und im Kampf eingesetzt wird. Kostspielige Typenwechsel entfallen und es wird ein Höchstmaß an Professionalisierung erreicht.

Die H145M ist die militärische Version des bewährten, leichten zweimotorigen Hubschraubers H145. Die weltweite Flotte der H145-Familie hat inzwischen mehr als sieben Millionen Flugstunden absolviert. Sie wird von Streitkräften und Sicherheitsbehörden auf der ganzen Welt für die anspruchsvollsten Missionen eingesetzt. Die Bundeswehr betreibt bereits 16 H145M LUH SOF und acht H145 LUH SAR-Hubschrauber. Die US-Armee setzt fast 500 Hubschrauber der H145-Familie unter dem Namen UH-72 Lakota ein. Weitere Betreiber der H145M sind Ungarn, Serbien, Thailand und Luxemburg; Zypern hat sechs Maschinen bestellt.

Die H145M wird von zwei Turbomeca Arriel 2E-Triebwerken angetrieben und ist mit einer digitalen Triebwerksregelung (FADEC) ausgestattet. Darüber hinaus ist der Hubschrauber mit der digitalen Avioniksuite Helionix ausgestattet, die neben einem innovativen Flugdatenmanagement auch einen leistungsstarken 4-Achsen-Autopiloten umfasst, der die Arbeitsbelastung des Piloten während des Einsatzes erheblich reduziert. Die besonders geringe Geräuschentwicklung macht die H145M zum leisesten Hubschrauber seiner Klasse.

Mehr dazu unter www.airbus.com

Verwandte Themen:

Einen Kommentar abschicken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert